ajax-loader
Makramee-Hängelampe knüpfen

Makramee-Hängelampe knüpfen

Bastelanleitung
Makramee-Hängelampe knüpfen
Makramee-Hängelampe knüpfen


Lust auf ein Makramee-Projekt für den Sommer? Diese Makramee-Hängelampe wird auf Eurer Terrasse, auf dem Balkon oder im Wohnzimmer sicher zum Hingucker. Und auch wenn Ihr noch blutige Makramee-Anfänger seid – keine Sorge, wir zeigen Euch jede Knotentechnik anhand von Schritt-für-Schritt-Bildern.



In dieser Anleitung werden folgende Makramee-Knoten verwendet:

Lärchenkopfknoten rückwärts



Der Lärchenkopfknoten ist ein Befestigungsknoten. Der Arbeitsfaden wird mittig doppelt gelegt. Die Schlinge des Arbeitsfadens wird dabei von oben hinter den Ring (bzw. Trägerfaden) geführt und zeigt dann zunächst nach unten. Die Schlaufe des fertigen Knoten zeigt nach vorne.

Kreuzknoten – nach links gerichtet



Ein nach links gerichteter Kreuzknoten entsteht, wenn Ihr abwechselnd einen links gedrehten und einen rechts gedrehten Spiralknoten knüpft.

Horizontaler doppelter halber Schlag



Das Ende des Arbeitsfadens erst links über und dann unter den Trägerfaden führen. Anschließend auf der anderen Seite wiederholen. Dann das Ende des Arbeitsfadens festziehen.

1



Im ersten Schritt schneidet Ihr Euch 96 Schnüre mit je 140 cm Länge zu.

Tipp: Zum Knüpfen hängt Ihr das Lampenschirmgestell mit mehreren zusätzlichen Schnüren gerade an einen Haken.


2



Legt alle Fäden doppelt und befestigt sie mit einem Lärchenkopfknoten rückwärts an dem oberen Metallring des Lampenschirmgestells. Die Wölbung des Metallrings zeigt nach unten.


3



Der Metallring ist in drei Teile unterteilt. Verteilt die Fäden gleichmäßig (32 Fäden pro Drittel). Zieht die Knoten fest an.


4



Das Muster für den Lampenschirm ist ein abnehmendes Kreuzknotenmuster und wird aus versetzten, nach links gerichteten Kreuzknoten gearbeitet. Beginnt an einer beliebigen Stelle mit dem ersten Kreuzknoten.

Für einen nach links gerichteten Kreuzknoten benötigt Ihr 4 Fäden. Rechts und links außen sind die Arbeitsfäden. In der Mitte liegen zwei Leitfäden. Legt den linken Arbeitsfaden über die zwei Leitfäden nach rechts. Anschließend wird der rechte Arbeitsfaden über den linken, unter den Leitfäden entlang und über den linken Arbeitsfaden nach links gelegt.


5



Zieht beide Arbeitsfäden gleichmäßig straff nach rechts und links an. So entsteht ein halber Knoten.


6



Jetzt wiederholt Ihr das Ganze spiegelverkehrt mit dem rechten Arbeitsfaden. Ihr legt den rechten Arbeitsfaden über die zwei Leitfäden nach links, anschließend wird der linke Arbeitsfaden über den rechten, unter den Leitfäden entlang und über den rechten Arbeitsfaden nach rechts gelegt.


7



Zieht beide Arbeitsfäden gleichmäßig straff nach rechts und links an. Nun ist ein nach links gerichteter Kreuzknoten fertig.


8



Nehmt die nächsten 4 Fäden zur Hand und knüpft den nächsten Kreuzknoten. Wiederholt dafür die Schritte 4 bis 7.


9



Wiederholt den Kreuzknoten mit allen Fäden einmal um den ganzen Ring.


10



In der zweiten Reihe beginnt Ihr mit dem ersten Mustersatz (Dreieck). Die Kreuzknoten werden ab jetzt versetzt zur Vorreihe geknüpft, sodass ein flaches Netzmuster entsteht. Damit die Dreiecksform entsteht, werden die Knoten abnehmend gearbeitet.

Für einen Knoten nehmt Ihr jeweils die zwei rechten und die zwei linken Fäden von zwei nebeneinander liegenden Knoten der Vorreihe und verknüpft sie. Wiederholt dafür die Schritte 4 bis 7.


11



Für das erste Dreieck werden fünf Kreuzknoten gearbeitet.


12



In der nächsten Reihe werden vier Kreuzknoten gearbeitet.


13



So macht Ihr Reihe für Reihe weiter bis nur noch ein Knoten übrig ist. Das erste Dreieck ist jetzt fertig. Der Abstand vom Metallring bis zur Spitze beträgt ca. 6 cm.


14



Jetzt wird neben dem ersten gleich das zweite Dreieck geknüpft. Wiederholt dafür die Schritte 10 bis 13.

Achtet beim Knüpfen auf einen gleichmäßigen Abstand der Knoten. Es ist wichtig, dass alle Dreiecke gleich lang sind. Am besten immer wieder nachmessen.


15



Es folgt ein Dreieck nach dem anderen bis Ihr wieder am Anfang (erstes Dreieck) angekommen seid.


16



Als nächstes kommt wieder eine komplette Reihe versetzter Kreuzknoten. Am besten beginnt Ihr mit dem Knoten direkt unterhalb einer Spitze. So habt Ihr auf jeden Fall den richtigen Abstand.

Wichtig ist, dass diese Reihe parallel zur ersten verläuft. Auch hier solltet Ihr immer wieder nachmessen.


17



Die nächsten Dreiecke werden versetzt zu den ersten geknüpft. Der Abstand vom Metallring zur Spitze des zweiten Mustersatzes beträgt ca. 11,5 cm.


18



Ihr knüpft die Dreiecke eines nach dem anderen wieder komplett einmal um den Schirm. Wichtig ist immer wieder das Nachmessen und dass alle Spitzen auf einer Höhe sind.


19



Nach dem zweiten Mustersatz folgt ein dritter. Das heißt zunächst wieder eine komplette Reihe versetzte Kreuzknoten.


20



Anschließend knüpft Ihr wieder versetzt zum vorherigen Mustersatz die Dreiecke. Nachmessen nicht vergessen!

Wenn Ihr gleichmäßig gearbeitet habt, beträgt der Abstand zwischen Metallring und der Spitze des dritten Mustersatzes ca. 16,5 cm.


21



Nach dem dritten Mustersatz wird der zweite Drahtring mit horizontalen doppelten halben Schlägen befestigt. Führt alle Fäden in das Innere des Drahtrings, dann beginnt Ihr mit dem Anknoten. Der Drahtring ist der Leitfaden und liegt über den Arbeitsfäden. Der erste Arbeitsfaden wird zunächst links über den Drahtring gewickelt …


22



… und festgezogen.


23



Mit demselben Arbeitsfaden umschlingt Ihr den Drahtring ein zweites Mal von unten nach oben, durch die entstandene Schlaufe hindurch.


24



Zieht das Fadenende straff an. Der erste Knoten ist fertig!


25



Wiederholt die Schritte 21 bis 24 mit allen nachfolgenden Fäden.


26



Am Anfang fällt die Technik noch etwas schwer, aber bereits nach kurzer Zeit geht die Knüpfarbeit wesentlich leichter von der Hand.


27



Schiebt die Knoten so eng wie möglich aneinander.


28



Am Ende werden alle Fäden individuell eingekürzt.


29



Fertig ist ein einzigartiger Makramee-Lampenschirm, der das Licht der Lampe spektakulär streut.

 
Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Makramee-Hängelampe knüpfen

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Bastelanleitung

Makramee-Hängelampe knüpfen

Makramee-Hängelampe knüpfen


Lust auf ein Makramee-Projekt für den Sommer? Diese Makramee-Hängelampe wird auf Eurer Terrasse, auf dem Balkon oder im Wohnzimmer sicher zum Hingucker. Und auch wenn Ihr noch blutige Makramee-Anfänger seid – keine Sorge, wir zeigen Euch jede Knotentechnik anhand von Schritt-für-Schritt-Bildern.



In dieser Anleitung werden folgende Makramee-Knoten verwendet:

Lärchenkopfknoten rückwärts



Der Lärchenkopfknoten ist ein Befestigungsknoten. Der Arbeitsfaden wird mittig doppelt gelegt. Die Schlinge des Arbeitsfadens wird dabei von oben hinter den Ring (bzw. Trägerfaden) geführt und zeigt dann zunächst nach unten. Die Schlaufe des fertigen Knoten zeigt nach vorne.

Kreuzknoten – nach links gerichtet



Ein nach links gerichteter Kreuzknoten entsteht, wenn Ihr abwechselnd einen links gedrehten und einen rechts gedrehten Spiralknoten knüpft.

Horizontaler doppelter halber Schlag



Das Ende des Arbeitsfadens erst links über und dann unter den Trägerfaden führen. Anschließend auf der anderen Seite wiederholen. Dann das Ende des Arbeitsfadens festziehen.

1



Im ersten Schritt schneidet Ihr Euch 96 Schnüre mit je 140 cm Länge zu.

Tipp: Zum Knüpfen hängt Ihr das Lampenschirmgestell mit mehreren zusätzlichen Schnüren gerade an einen Haken.


2



Legt alle Fäden doppelt und befestigt sie mit einem Lärchenkopfknoten rückwärts an dem oberen Metallring des Lampenschirmgestells. Die Wölbung des Metallrings zeigt nach unten.


3



Der Metallring ist in drei Teile unterteilt. Verteilt die Fäden gleichmäßig (32 Fäden pro Drittel). Zieht die Knoten fest an.


4



Das Muster für den Lampenschirm ist ein abnehmendes Kreuzknotenmuster und wird aus versetzten, nach links gerichteten Kreuzknoten gearbeitet. Beginnt an einer beliebigen Stelle mit dem ersten Kreuzknoten.

Für einen nach links gerichteten Kreuzknoten benötigt Ihr 4 Fäden. Rechts und links außen sind die Arbeitsfäden. In der Mitte liegen zwei Leitfäden. Legt den linken Arbeitsfaden über die zwei Leitfäden nach rechts. Anschließend wird der rechte Arbeitsfaden über den linken, unter den Leitfäden entlang und über den linken Arbeitsfaden nach links gelegt.


5



Zieht beide Arbeitsfäden gleichmäßig straff nach rechts und links an. So entsteht ein halber Knoten.


6



Jetzt wiederholt Ihr das Ganze spiegelverkehrt mit dem rechten Arbeitsfaden. Ihr legt den rechten Arbeitsfaden über die zwei Leitfäden nach links, anschließend wird der linke Arbeitsfaden über den rechten, unter den Leitfäden entlang und über den rechten Arbeitsfaden nach rechts gelegt.


7



Zieht beide Arbeitsfäden gleichmäßig straff nach rechts und links an. Nun ist ein nach links gerichteter Kreuzknoten fertig.


8



Nehmt die nächsten 4 Fäden zur Hand und knüpft den nächsten Kreuzknoten. Wiederholt dafür die Schritte 4 bis 7.


9



Wiederholt den Kreuzknoten mit allen Fäden einmal um den ganzen Ring.


10



In der zweiten Reihe beginnt Ihr mit dem ersten Mustersatz (Dreieck). Die Kreuzknoten werden ab jetzt versetzt zur Vorreihe geknüpft, sodass ein flaches Netzmuster entsteht. Damit die Dreiecksform entsteht, werden die Knoten abnehmend gearbeitet.

Für einen Knoten nehmt Ihr jeweils die zwei rechten und die zwei linken Fäden von zwei nebeneinander liegenden Knoten der Vorreihe und verknüpft sie. Wiederholt dafür die Schritte 4 bis 7.


11



Für das erste Dreieck werden fünf Kreuzknoten gearbeitet.


12



In der nächsten Reihe werden vier Kreuzknoten gearbeitet.


13



So macht Ihr Reihe für Reihe weiter bis nur noch ein Knoten übrig ist. Das erste Dreieck ist jetzt fertig. Der Abstand vom Metallring bis zur Spitze beträgt ca. 6 cm.


14



Jetzt wird neben dem ersten gleich das zweite Dreieck geknüpft. Wiederholt dafür die Schritte 10 bis 13.

Achtet beim Knüpfen auf einen gleichmäßigen Abstand der Knoten. Es ist wichtig, dass alle Dreiecke gleich lang sind. Am besten immer wieder nachmessen.


15



Es folgt ein Dreieck nach dem anderen bis Ihr wieder am Anfang (erstes Dreieck) angekommen seid.


16



Als nächstes kommt wieder eine komplette Reihe versetzter Kreuzknoten. Am besten beginnt Ihr mit dem Knoten direkt unterhalb einer Spitze. So habt Ihr auf jeden Fall den richtigen Abstand.

Wichtig ist, dass diese Reihe parallel zur ersten verläuft. Auch hier solltet Ihr immer wieder nachmessen.


17



Die nächsten Dreiecke werden versetzt zu den ersten geknüpft. Der Abstand vom Metallring zur Spitze des zweiten Mustersatzes beträgt ca. 11,5 cm.


18



Ihr knüpft die Dreiecke eines nach dem anderen wieder komplett einmal um den Schirm. Wichtig ist immer wieder das Nachmessen und dass alle Spitzen auf einer Höhe sind.


19



Nach dem zweiten Mustersatz folgt ein dritter. Das heißt zunächst wieder eine komplette Reihe versetzte Kreuzknoten.


20



Anschließend knüpft Ihr wieder versetzt zum vorherigen Mustersatz die Dreiecke. Nachmessen nicht vergessen!

Wenn Ihr gleichmäßig gearbeitet habt, beträgt der Abstand zwischen Metallring und der Spitze des dritten Mustersatzes ca. 16,5 cm.


21



Nach dem dritten Mustersatz wird der zweite Drahtring mit horizontalen doppelten halben Schlägen befestigt. Führt alle Fäden in das Innere des Drahtrings, dann beginnt Ihr mit dem Anknoten. Der Drahtring ist der Leitfaden und liegt über den Arbeitsfäden. Der erste Arbeitsfaden wird zunächst links über den Drahtring gewickelt …


22



… und festgezogen.


23



Mit demselben Arbeitsfaden umschlingt Ihr den Drahtring ein zweites Mal von unten nach oben, durch die entstandene Schlaufe hindurch.


24



Zieht das Fadenende straff an. Der erste Knoten ist fertig!


25



Wiederholt die Schritte 21 bis 24 mit allen nachfolgenden Fäden.


26



Am Anfang fällt die Technik noch etwas schwer, aber bereits nach kurzer Zeit geht die Knüpfarbeit wesentlich leichter von der Hand.


27



Schiebt die Knoten so eng wie möglich aneinander.


28



Am Ende werden alle Fäden individuell eingekürzt.


29



Fertig ist ein einzigartiger Makramee-Lampenschirm, der das Licht der Lampe spektakulär streut.

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfrei im Inland ab 75 €
Kostenfreier Rückversand
Das könnte Ihnen auch gefallen