Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Mehr Informationen

Im Gegensatz zum Hahnentritt erscheinen die Karos des Pepitas nicht zackig, sondern gleichmäßig, sind aber diagonal mit einander verbunden. Beim Pepita gibt es wie beim Hahnentritt jeweils helle und dunkle Kettfäden. Gewebt wird entweder in Leinwand- oder Körperbindung. Stoffe mit diesen Mustern werden gerne für sportliche Sakkos und Hosen verwendet. 


Zurück zum Textillexikon