Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Mehr Informationen

Der fließende Fall, der weiche Griff und die ausgesprochene Knitterarmut machen den Crêpe de Chine zu einem Favoriten für Schneider. Blusen, leichte Kleider und Tücher gelingen sehr gut mit dieser Seide! Bei Crêpe de Chine handelt sich um einen sogenannten "Halbkrepp", weil nur in Schussrichtung Kreppgarne verwebt sind. Die Bindungsart ist Leinwandbindung


Zurück zum Textillexikon