Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Mehr Informationen

Der Borkenkrepp sieht aus wie die Oberfläche einer Baumrinde und hat daher auch seinen Namen. Es gibt verschiedene Techniken diesen Stoff herzustellen: durch Prägen, durch Behandlung mit Lauge oder in seltenen Fällen auch durch den Einsatz von Kreppgarnen in Schuss. Dieser Krepp kann vielfältig verwendet werden für Kleider, Blusen und Hemden.


Zurück zum Textillexikon