Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Mehr Informationen

Als Bastfasern werden Pflanzenfasern bezeichnet, die in Form von mehrzelligen Faserbündeln im Bast verschiedener Pflanzenarten (meist im Stängel) liegen. Aufgrund ihrer mechanischen Eigenschaften werden die Bastfasern vieler Faserpflanzen zu Seilen, Garnen, Matten oder Geweben verarbeitet. Die bekanntesten wirtschaftlich genutzten Bastfaserpflanzen sind Hanf, Jute, Ramie und Flachs.
Zurück zum Textillexikon