Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Mehr Informationen

ajax-loader
Topflappen Maritim aus Woll Butt Topflappengarn

Topflappen Maritim aus Woll Butt Topflappengarn

Modell
Schwierigkeit
Topflappen Maritim aus Woll Butt Topflappengarn
Dürfen wir vorstellen - das sind Flip und Flop. Sie schützen Eure Hände beim Kochen, Backen und Braten vor hohen Temperaturen. Gefertigt werden diese Topflappen aus dem Topflappengarn von Woll Butt. Wenn Ihr sie einmal Euer Eigen nennen könnt, sind sie aus der Küche nicht mehr wegzudenken.

Topflappen Maritim aus Woll Butt Topflappengarn

Schwierigkeitsgrad schwer

Größe: ca. 20 cm breit und 40 cm lang

Material: Woll Butt „Topflappengarn“, 100 % Baumwolle, LL: 50 g / ca. 85 m, Farbe: blau (B.-Nr. 13275), marine (B.-Nr. 13276) und hellgrün (B.-Nr. 13271) je ca. 150 g, orange (B.-Nr. 13270) ca. 100 g, grau (B.-Nr. 13274) und weiß (B.-Nr. 13266) je ca. 50 g

buttinette Wollhäkelnadel 4 mm (B.-Nr. 28740)
buttinette Wollnadeln (B.-Nr. 11208)

Material das nicht zwingend anzuschaffen ist:
buttinette Nähschere (B.-Nr. 22192)

Der gesamte Fisch wird, außer das Schuppenmuster, in festen Maschen (fM) gearbeitet.
Jede Runde bzw. Reihe beginnt mit 1 Steigeluftmasche, die nicht als Masche (M) gezählt wird.
Jede Runde wird mit einer Kettmasche (KM) in die erste M geschlossen.
Bebildert ist die Anleitung für den linken Topfhandschuh, Abweichungen für den rechten Handschuh stehen in der Klammer.

Arbeitsanleitung:

1




Bauch und Unterkiefer

Schlagt in blau 26 Luftmaschen (LM) + 1 Wendeluftmasche an und arbeitet die 1.- 53. R lt. Häkelschrift 1.
Um einen schönen Farbübergang zu erhalten, mascht Ihr beim Farbwechsel die letzte Masche (M) der Reihe (R) bereits mit der folgenden Farbe ab.
Die 31.- 53. R häkelt Ihr in marine (die 29.+ 30. R in marine und die 31.- 53. R in blau).




Tipp: Damit Ihr am Ende nicht so viele Fäden vernähen müsst, legt Ihr die Anfangs- und Endfäden quer auf die Häkelkante und umhäkelt diese gleich in der folgenden R.


2




Schwanzflosse

Diese arbeitet Ihr in Runden (Rd.). Bildet zunächst einen Fadenring in Hellgrün.
1. Rd.: 6 fM in den Fadenring, Anfangsfaden fest anziehen und die M zum Ring schließen.
2. Rd.: jede M verdoppeln = 12 M
3. Rd.: *1 fM, 1 M verdoppeln*, von * bis * stets wdh. = 18 M
4. Rd.: 18 fM
5. Rd.: *2 fM, 1 M verdoppeln*, von * bis * stets wdh. = 24 M
6. Rd.: 24 fM
7. Rd.: *3 fM, 1 M verdoppeln*, von * bis * stets wdh. = 30 M, Anfangsfaden vernähen.
8.- 12. Rd.: 30 fM
13. Rd.: *8 fM, 2 M zusammen abmaschen*, von * bis * 2x wdh. = 27 M.
Das Bild zeigt Euch, wie Ihr 2 M zusammen abmascht. Stecht dazu nur in die vorderen M-Glieder beider M ein und mascht diese dann wie gewohnt als eine fM ab.
14. Rd.: 27 fM
15. Rd.: *7 fM, 2 M zusammen abmaschen*, von * bis * 2x wdh. = 24 M
16. Rd.: *6 fM, 2 M zusammen abmaschen*, von * bis * 2x wdh. = 21 M
17.+ 18. Rd.: 21 fM
Schneidet den Faden ab und vernäht diesen.




Dieses Flossenteil benötigt Ihr zweimal. Beim zweiten Teil schneidet Ihr den Faden nicht ab.




Nun fügt Ihr beide Flossenteile zu einem Teil zusammen. Zählbeginn ist der Rundenschluss jedes Teiles. Dazu häkelt Ihr vom 2. Teil 13 M. Die 14. M mascht Ihr zusammen mit der 6. M des 1. Teiles ab. Häkelt die restl. M des 1. Teiles ab und mascht dann die 5. M des 1. Teiles mit der 15. M des 2. Teiles zusammen ab (= 40 M). Häkelt weiter bis zum Rundenbeginn.




Markiert den Übergang zwischen beiden Flossen und häkelt nun 5 Rd. über das zusammengefügte Flossenteil. Dabei mascht Ihr jeweils die beiden M vor und nach der Markierung zusammen ab = 20 M.


3




Rücken

Wechselt zu marine (blau) und arbeitet in Rd. weiter.
1.+ 2. Rd.: 20 fM
3. Rd.: die 5., 6.,16. und 17. M verdoppeln = 24 M
4. Rd.: die 5., 8., 18. und 21. M verdoppeln = 28 M
5. Rd.: 28 fM
6. Rd.: die 5., 10., 20. und 25. M verdoppeln = 32 M
7. Rd.: die 5., 12., 22. und 29. M verdoppeln = 36 M
8. Rd.: die 5., 14., 24. und 33. M verdoppeln = 40 M
9. Rd.: 40 fM
10. Rd.: die 5., 16., 26. und 37. M verdoppeln = 44 M
11. Rd.: 44 fM
12. Rd.: die 5., 18., 28. und 41. M verdoppeln = 48 M
13. Rd.: 48 fM
14. Rd.: die 5., 20., 30. und 45. M verdoppeln = 52 M
15.+ 16. Rd.: 52 fM



Schneidet den Arbeitsfaden ab und vernäht alle Fäden.
Legt das Rückenteil zur Hälfte, sodass der Rundenübergang zu Euch schaut.
Ab jetzt arbeitet Ihr in R weiter, setzt dazu den marine (blauen) Faden an der rechten Seite neu an.



Die folgende R ist eine Rückreihe. Häkelt dabei jeweils die M-Bögen der gegenüberliegenden M mit fM zusammen = 26 M.



Wechselt zum blauen (marine) Garn.
Weiter geht es über 20 R im Schuppenmuster lt. Häkelschrift 2.
Die blaue (marine) R ist die 1. R der Häkelschrift.
In den Hin-Reihen (= ungerade R) häkelt Ihr jeweils das „Gerüst“, das immer Blau (marine) ist.



In den Rück-Reihen (= gerade R) werden die Stäbchenpaare mit je 5 seitl. Stäbchen behäkelt.
Zunächst häkelt Ihr 5 Stäbchen um das linke Stäbchen, ...



… dann 5 Stäbchen um das rechte Stäbchen.
Anschließend wird die Schuppe mit einer KM am folgenden Einzelstäbchen fixiert.
Auf diese Weise behäkelt Ihr alle Stäbchenpaare der Reihe, sodass in der 2. R 5 Schuppen vor Euch liegen.



In der 3., 5., 7., 9. und 11. R werden Maschen zugenommen, sodass in der 12. R 10 Schuppen sind.
Setzt dazu am Reihenanfang die Steigeluftmaschen und am Reihenende das Stäbchenpaar jeweils am Kopf des äußersten Querstäbchens der Vor-R an.
In der 19. R werden Maschen abgenommen, sodass 8 Schuppen übrig sind.



Um dem Fisch Farbe zu verleihen, werden zwischen den blauen (marine) Schuppen kontrastfarbene Schuppen eingehäkelt:
4. R: die 2. und 5. Schuppe in grau
6. R: die 1., 4.und 7. Schuppe in hellgrün
8. R: die 3. und 6. Schuppe in marine (blau)
10. R: die 2., 5. und 8. Schuppe in grau
12. R: die 1., 4., 7. und 10. Schuppe in hellgrün
14. R: die 2., 5., und 8. Schuppe in marine (blau)
16. R: die 1., 4., 7. und 10. Schuppe in grau
18. R: die 2., 5. und 8. Schuppe in hellgrün
Vor dem Farbwechsel wird die KM bereits in der neuen Farbe gearbeitet.



Um Euch das lästige Vernähen der Fäden zu ersparen, lasst Ihr die unbenutzten Fäden, Anfangs- und Endfäden mitlaufen und umhäkelt diese, wo es möglich ist.

4




Kopf

Nach dem Schuppenmuster wechselt Ihr zu marine (blau) und häkelt mit fM laut Häkelschrift 1 Reihe 31 weiter.
In der 30. R sind die Stäbchenpaare des Schuppenmusters eingezeichnet, dann wisst Ihr genau, wie Ihr die 36 fM platzieren müsst.



Fertig ist das Oberteil des Topfhandschuhs.



Augen

Für die Augen nehmt Ihr das weiße Garn zur Hand.
Bildet zunächst einen Fadenring und arbeitet in Runden weiter.
1. Rd.: 10 fM in den Fadenring, den Anfangsfaden fest anziehen und die M zur Rd. schließen.
2. Rd.: jede M verdoppeln = 20 M
3. Rd.: 20 fM, vernäht gleich den Anfangsfaden.
4.+ 5. Rd.: immer 2 M zusammen abmaschen, Faden etwas länger hängen lassen.
Für die Pupillen bildet Ihr in Marine einen Fadenring und häkelt in diesen 8 fM. Zieht den Ring zusammen und schließt die M zur Rd. Den Anfangsfaden vernäht Ihr und mit dem Endfaden näht Ihr die Pupille auf das Auge. Ihr benötigt zwei Augen. Stopft die Augen mit etwas weißem Garn aus, damit sie richtig schön kugelrund werden.



Die Augen näht Ihr mit dem Endfaden auf den Kopf. Unterhalb davon stickt Ihr mit doppeltem grauen Faden kleine „Nasenlöcher“ auf.

5




Seitenflossen

Für diese nehmt Ihr das hellgrüne Garn zur Hand und arbeitet zunächst in Runden. Bildet einen Fadenring.
1. Rd.: 8 fM in den Fadenring, den Anfangsfaden fest anziehen und die M zur Rd. schließen.
2. Rd.: jede 2. M verdoppeln = 12 M
3. Rd.: 12 fM
4. Rd.: jede 3. M verdoppeln = 16 M
5. Rd.: 16 fM
6. Rd.: jede 4. M verdoppeln = 20 M
7. Rd.: 20 fM
8. Rd.: jede 5. M verdoppeln = 24 M
9. Rd.: 24 fM
10. Rd.: jede 6. M verdoppeln = 28 M
11. Rd.: 28 fM
Arbeitet ab jetzt in Reihen weiter, häkelt dazu 3 KM und 22 fM.
Für die spitze Form mascht Ihr in jeder folgenden Reihe die ersten und letzten 2 M zusammen ab bis nur noch 2 M übrig sind.
Fäden vernähen.

6




Maulinneres

Nehmt das orange Garn und häkelt eine LM-Kette aus 4 LM und einer Steige-LM.
Weiter geht´s nach Häkelschrift 1.
Beginnt diesmal aber bei Reihe 53 und arbeitet die Häkelschrift in entgegengesetzter Richtung.
Beginnt mit 4 fM in die LM. Um 3 M zuzunehmen, arbeitet Ihr am Ende dieser Reihe 3 LM und 1 Steige-LM, wenden.
Am Reihenanfang der folg. R arbeitet Ihr fM in die LM, am Ende dieser Reihe häkelt Ihr in die letzte Masche 1 fM und ein halbes Stäbchen.
Noch 2x * in die Fußschlinge des halben Stäbchens ein halbes Stäbchen häkeln *.
Somit habt Ihr beidseitig in der 52. Reihe drei Maschen zugenommen.
Häkelt bis Reihe 29 der Häkelschrift und wieder zurück bis Reihe 53.



Legt das Maulinnere zum Bruch und fixiert die Bruchkante im Abstand von ca. einem Zentimeter mit kleinen Rückstichen.

7




Legt das Maulinnere zwischen Unter- und Oberkiefer und umhäkelt die Kanten mit doppeltem Garn in blau (marine).



Nun näht Ihr das Maul entlang der Kante noch ca. 3,5 cm zu.

8




Legt die Seitenflossen zum Bruch und näht diese an jeder Seite unterhalb des Kopfes an den Rücken.
Dann näht Ihr seitl. noch den Bauch an den Rücken.

9




Damit der Rücken platt bleibt, näht Ihr in marine (blau) kleine unauffällige Stiche entlang der Kante.

10




Um das Maulinnere zu fixieren und das Hineinschlüpfen zu erleichtern, näht Ihr den Beginn des Unterkiefers auf die Bruchkante des Maulinneren.
Fangt an der rechten (linken) Seite an und näht ca. 8 cm zu.

11




Zum Schluss fertigt Ihr noch einen Aufhänger an. Häkelt dazu mit doppeltem Faden in hellgrün 17 LM und näht diese an beide Seiten der Schwanzflosse fest.

12




Fertig sind Flip und Flop.
Beide warten nur darauf, in Eure Küche einzuziehen und Eure Hände vor heißen Gefäßen zu schützen.
 
Modell konfigurieren - so gehts!

Wählen Sie Ihre gewünschte Größe und setzen Sie das Modell in Ihrer Lieblingsfarbe um. Wir stellen Ihnen automatisch die benötigten Artikelmengen zusammen.

Topflappen Maritim aus Woll Butt Topflappengarn

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Modell
Schwierigkeit

Topflappen Maritim aus Woll Butt Topflappengarn

Dürfen wir vorstellen - das sind Flip und Flop. Sie schützen Eure Hände beim Kochen, Backen und Braten vor hohen Temperaturen. Gefertigt werden diese Topflappen aus dem Topflappengarn von Woll Butt. Wenn Ihr sie einmal Euer Eigen nennen könnt, sind sie aus der Küche nicht mehr wegzudenken.

Topflappen Maritim aus Woll Butt Topflappengarn

Schwierigkeitsgrad schwer

Größe: ca. 20 cm breit und 40 cm lang

Material: Woll Butt „Topflappengarn“, 100 % Baumwolle, LL: 50 g / ca. 85 m, Farbe: blau (B.-Nr. 13275), marine (B.-Nr. 13276) und hellgrün (B.-Nr. 13271) je ca. 150 g, orange (B.-Nr. 13270) ca. 100 g, grau (B.-Nr. 13274) und weiß (B.-Nr. 13266) je ca. 50 g

buttinette Wollhäkelnadel 4 mm (B.-Nr. 28740)
buttinette Wollnadeln (B.-Nr. 11208)

Material das nicht zwingend anzuschaffen ist:
buttinette Nähschere (B.-Nr. 22192)

Der gesamte Fisch wird, außer das Schuppenmuster, in festen Maschen (fM) gearbeitet.
Jede Runde bzw. Reihe beginnt mit 1 Steigeluftmasche, die nicht als Masche (M) gezählt wird.
Jede Runde wird mit einer Kettmasche (KM) in die erste M geschlossen.
Bebildert ist die Anleitung für den linken Topfhandschuh, Abweichungen für den rechten Handschuh stehen in der Klammer.

Arbeitsanleitung:

1




Bauch und Unterkiefer

Schlagt in blau 26 Luftmaschen (LM) + 1 Wendeluftmasche an und arbeitet die 1.- 53. R lt. Häkelschrift 1.
Um einen schönen Farbübergang zu erhalten, mascht Ihr beim Farbwechsel die letzte Masche (M) der Reihe (R) bereits mit der folgenden Farbe ab.
Die 31.- 53. R häkelt Ihr in marine (die 29.+ 30. R in marine und die 31.- 53. R in blau).




Tipp: Damit Ihr am Ende nicht so viele Fäden vernähen müsst, legt Ihr die Anfangs- und Endfäden quer auf die Häkelkante und umhäkelt diese gleich in der folgenden R.


2




Schwanzflosse

Diese arbeitet Ihr in Runden (Rd.). Bildet zunächst einen Fadenring in Hellgrün.
1. Rd.: 6 fM in den Fadenring, Anfangsfaden fest anziehen und die M zum Ring schließen.
2. Rd.: jede M verdoppeln = 12 M
3. Rd.: *1 fM, 1 M verdoppeln*, von * bis * stets wdh. = 18 M
4. Rd.: 18 fM
5. Rd.: *2 fM, 1 M verdoppeln*, von * bis * stets wdh. = 24 M
6. Rd.: 24 fM
7. Rd.: *3 fM, 1 M verdoppeln*, von * bis * stets wdh. = 30 M, Anfangsfaden vernähen.
8.- 12. Rd.: 30 fM
13. Rd.: *8 fM, 2 M zusammen abmaschen*, von * bis * 2x wdh. = 27 M.
Das Bild zeigt Euch, wie Ihr 2 M zusammen abmascht. Stecht dazu nur in die vorderen M-Glieder beider M ein und mascht diese dann wie gewohnt als eine fM ab.
14. Rd.: 27 fM
15. Rd.: *7 fM, 2 M zusammen abmaschen*, von * bis * 2x wdh. = 24 M
16. Rd.: *6 fM, 2 M zusammen abmaschen*, von * bis * 2x wdh. = 21 M
17.+ 18. Rd.: 21 fM
Schneidet den Faden ab und vernäht diesen.




Dieses Flossenteil benötigt Ihr zweimal. Beim zweiten Teil schneidet Ihr den Faden nicht ab.




Nun fügt Ihr beide Flossenteile zu einem Teil zusammen. Zählbeginn ist der Rundenschluss jedes Teiles. Dazu häkelt Ihr vom 2. Teil 13 M. Die 14. M mascht Ihr zusammen mit der 6. M des 1. Teiles ab. Häkelt die restl. M des 1. Teiles ab und mascht dann die 5. M des 1. Teiles mit der 15. M des 2. Teiles zusammen ab (= 40 M). Häkelt weiter bis zum Rundenbeginn.




Markiert den Übergang zwischen beiden Flossen und häkelt nun 5 Rd. über das zusammengefügte Flossenteil. Dabei mascht Ihr jeweils die beiden M vor und nach der Markierung zusammen ab = 20 M.


3




Rücken

Wechselt zu marine (blau) und arbeitet in Rd. weiter.
1.+ 2. Rd.: 20 fM
3. Rd.: die 5., 6.,16. und 17. M verdoppeln = 24 M
4. Rd.: die 5., 8., 18. und 21. M verdoppeln = 28 M
5. Rd.: 28 fM
6. Rd.: die 5., 10., 20. und 25. M verdoppeln = 32 M
7. Rd.: die 5., 12., 22. und 29. M verdoppeln = 36 M
8. Rd.: die 5., 14., 24. und 33. M verdoppeln = 40 M
9. Rd.: 40 fM
10. Rd.: die 5., 16., 26. und 37. M verdoppeln = 44 M
11. Rd.: 44 fM
12. Rd.: die 5., 18., 28. und 41. M verdoppeln = 48 M
13. Rd.: 48 fM
14. Rd.: die 5., 20., 30. und 45. M verdoppeln = 52 M
15.+ 16. Rd.: 52 fM



Schneidet den Arbeitsfaden ab und vernäht alle Fäden.
Legt das Rückenteil zur Hälfte, sodass der Rundenübergang zu Euch schaut.
Ab jetzt arbeitet Ihr in R weiter, setzt dazu den marine (blauen) Faden an der rechten Seite neu an.



Die folgende R ist eine Rückreihe. Häkelt dabei jeweils die M-Bögen der gegenüberliegenden M mit fM zusammen = 26 M.



Wechselt zum blauen (marine) Garn.
Weiter geht es über 20 R im Schuppenmuster lt. Häkelschrift 2.
Die blaue (marine) R ist die 1. R der Häkelschrift.
In den Hin-Reihen (= ungerade R) häkelt Ihr jeweils das „Gerüst“, das immer Blau (marine) ist.



In den Rück-Reihen (= gerade R) werden die Stäbchenpaare mit je 5 seitl. Stäbchen behäkelt.
Zunächst häkelt Ihr 5 Stäbchen um das linke Stäbchen, ...



… dann 5 Stäbchen um das rechte Stäbchen.
Anschließend wird die Schuppe mit einer KM am folgenden Einzelstäbchen fixiert.
Auf diese Weise behäkelt Ihr alle Stäbchenpaare der Reihe, sodass in der 2. R 5 Schuppen vor Euch liegen.



In der 3., 5., 7., 9. und 11. R werden Maschen zugenommen, sodass in der 12. R 10 Schuppen sind.
Setzt dazu am Reihenanfang die Steigeluftmaschen und am Reihenende das Stäbchenpaar jeweils am Kopf des äußersten Querstäbchens der Vor-R an.
In der 19. R werden Maschen abgenommen, sodass 8 Schuppen übrig sind.



Um dem Fisch Farbe zu verleihen, werden zwischen den blauen (marine) Schuppen kontrastfarbene Schuppen eingehäkelt:
4. R: die 2. und 5. Schuppe in grau
6. R: die 1., 4.und 7. Schuppe in hellgrün
8. R: die 3. und 6. Schuppe in marine (blau)
10. R: die 2., 5. und 8. Schuppe in grau
12. R: die 1., 4., 7. und 10. Schuppe in hellgrün
14. R: die 2., 5., und 8. Schuppe in marine (blau)
16. R: die 1., 4., 7. und 10. Schuppe in grau
18. R: die 2., 5. und 8. Schuppe in hellgrün
Vor dem Farbwechsel wird die KM bereits in der neuen Farbe gearbeitet.



Um Euch das lästige Vernähen der Fäden zu ersparen, lasst Ihr die unbenutzten Fäden, Anfangs- und Endfäden mitlaufen und umhäkelt diese, wo es möglich ist.

4




Kopf

Nach dem Schuppenmuster wechselt Ihr zu marine (blau) und häkelt mit fM laut Häkelschrift 1 Reihe 31 weiter.
In der 30. R sind die Stäbchenpaare des Schuppenmusters eingezeichnet, dann wisst Ihr genau, wie Ihr die 36 fM platzieren müsst.



Fertig ist das Oberteil des Topfhandschuhs.



Augen

Für die Augen nehmt Ihr das weiße Garn zur Hand.
Bildet zunächst einen Fadenring und arbeitet in Runden weiter.
1. Rd.: 10 fM in den Fadenring, den Anfangsfaden fest anziehen und die M zur Rd. schließen.
2. Rd.: jede M verdoppeln = 20 M
3. Rd.: 20 fM, vernäht gleich den Anfangsfaden.
4.+ 5. Rd.: immer 2 M zusammen abmaschen, Faden etwas länger hängen lassen.
Für die Pupillen bildet Ihr in Marine einen Fadenring und häkelt in diesen 8 fM. Zieht den Ring zusammen und schließt die M zur Rd. Den Anfangsfaden vernäht Ihr und mit dem Endfaden näht Ihr die Pupille auf das Auge. Ihr benötigt zwei Augen. Stopft die Augen mit etwas weißem Garn aus, damit sie richtig schön kugelrund werden.



Die Augen näht Ihr mit dem Endfaden auf den Kopf. Unterhalb davon stickt Ihr mit doppeltem grauen Faden kleine „Nasenlöcher“ auf.

5




Seitenflossen

Für diese nehmt Ihr das hellgrüne Garn zur Hand und arbeitet zunächst in Runden. Bildet einen Fadenring.
1. Rd.: 8 fM in den Fadenring, den Anfangsfaden fest anziehen und die M zur Rd. schließen.
2. Rd.: jede 2. M verdoppeln = 12 M
3. Rd.: 12 fM
4. Rd.: jede 3. M verdoppeln = 16 M
5. Rd.: 16 fM
6. Rd.: jede 4. M verdoppeln = 20 M
7. Rd.: 20 fM
8. Rd.: jede 5. M verdoppeln = 24 M
9. Rd.: 24 fM
10. Rd.: jede 6. M verdoppeln = 28 M
11. Rd.: 28 fM
Arbeitet ab jetzt in Reihen weiter, häkelt dazu 3 KM und 22 fM.
Für die spitze Form mascht Ihr in jeder folgenden Reihe die ersten und letzten 2 M zusammen ab bis nur noch 2 M übrig sind.
Fäden vernähen.

6




Maulinneres

Nehmt das orange Garn und häkelt eine LM-Kette aus 4 LM und einer Steige-LM.
Weiter geht´s nach Häkelschrift 1.
Beginnt diesmal aber bei Reihe 53 und arbeitet die Häkelschrift in entgegengesetzter Richtung.
Beginnt mit 4 fM in die LM. Um 3 M zuzunehmen, arbeitet Ihr am Ende dieser Reihe 3 LM und 1 Steige-LM, wenden.
Am Reihenanfang der folg. R arbeitet Ihr fM in die LM, am Ende dieser Reihe häkelt Ihr in die letzte Masche 1 fM und ein halbes Stäbchen.
Noch 2x * in die Fußschlinge des halben Stäbchens ein halbes Stäbchen häkeln *.
Somit habt Ihr beidseitig in der 52. Reihe drei Maschen zugenommen.
Häkelt bis Reihe 29 der Häkelschrift und wieder zurück bis Reihe 53.



Legt das Maulinnere zum Bruch und fixiert die Bruchkante im Abstand von ca. einem Zentimeter mit kleinen Rückstichen.

7




Legt das Maulinnere zwischen Unter- und Oberkiefer und umhäkelt die Kanten mit doppeltem Garn in blau (marine).



Nun näht Ihr das Maul entlang der Kante noch ca. 3,5 cm zu.

8




Legt die Seitenflossen zum Bruch und näht diese an jeder Seite unterhalb des Kopfes an den Rücken.
Dann näht Ihr seitl. noch den Bauch an den Rücken.

9




Damit der Rücken platt bleibt, näht Ihr in marine (blau) kleine unauffällige Stiche entlang der Kante.

10




Um das Maulinnere zu fixieren und das Hineinschlüpfen zu erleichtern, näht Ihr den Beginn des Unterkiefers auf die Bruchkante des Maulinneren.
Fangt an der rechten (linken) Seite an und näht ca. 8 cm zu.

11




Zum Schluss fertigt Ihr noch einen Aufhänger an. Häkelt dazu mit doppeltem Faden in hellgrün 17 LM und näht diese an beide Seiten der Schwanzflosse fest.

12




Fertig sind Flip und Flop.
Beide warten nur darauf, in Eure Küche einzuziehen und Eure Hände vor heißen Gefäßen zu schützen.
 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfrei im Inland ab 75 €
Kostenfreier Rückversand
Das könnte Ihnen auch gefallen