ajax-loader
Rucksack aus Woll Butt Diana

Rucksack aus Woll Butt Diana

Modell
Schwierigkeit
Rucksack aus Woll Butt Diana
Wie wäre es mit einem hübschen Rucksack aus unserem Baumwollgarn Woll Butt Diana? Mit dieser kostenlosen Anleitung könnt Ihr Euch einen individuellen Rucksack mit Reliefmuster häkeln. Lieblingsfarbe aussuchen und schon kann es losgehen!

Rucksack aus Woll Butt Diana

Schwierigkeitsgrad mittel

Größe: ca. 23 cm breit, 12 cm tief und 27 cm hoch

Material: Woll Butt „Diana“ Stärke 5, 100 % Baumwolle, LL: 100 g / ca. 400 m, Farbe: natur (B.-Nr. 228.88) ca. 200 g, ecru (B.-Nr. 228.90) ca. 100 g, grasgrün (B.-Nr. 142.62) ca. 100 g

buttinette Karabinerhaken für 25 mm breite Bänder (B.-Nr. 286.06)
buttinette Halbringe/D-Ringe für 25 mm breite Bänder (B.-Nr. 264.39)
buttinette Leiterschnallen für 25 mm breite Bänder (B.-Nr. 101.77)
buttinette Taschengurtband, braun (B.-Nr. 255.92)
buttinette Wollnadeln (B.-Nr. 112.08)
buttinette Maschenmarkierer "klein" (B.-Nr. 130.94)
Prym Häkelnadel 2 mm (B.-Nr. 355.41)
buttinette Wollhäkelnadel (B.-Nr. 287.37)

Grundmuster für den Rucksackboden:
mit Nd. 2,5 mm und doppeltem Faden
Maschenprobe: 22,5 M x 25 R = 10 x 10 cm
In Hin- und Rückreihen feste Maschen (fM) häkeln

Relief-Stäbchen von vorne (R-Stb.v):
Ein Relief-Stb. entsteht durch das Häkeln eines Stb. um den M-Hals einer Masche (M).
Dazu einen U machen, von vorne rechts neben dem M-Körper der M, die 2 Reihen (R) tiefer liegt, einstechen und die Nd. hinten am M-Hals vorbeiführen.
Den Faden durchholen, damit 3 Schlingen auf der Nd. liegen.
Den Faden holen und durch die ersten beiden Schlingen ziehen.
Danach den Faden erneut holen und durch die letzten beiden Schlingen ziehen.

Reliefmuster aus festen Maschen und Relief-Stäbchen von vorne:
mit Nd. 2 mm und einfachem Faden
Maschenzahl teilbar durch 4 mit Rundenschluss, teilbar durch 4 + 2 in offenen Reihen (R)
Maschenprobe:
30 M x 31 R = 10 x 10 cm und reihe (= Hin-R): fM
Grundreihe (= Hin-R): fM
1.R (= Rück-R): fM
2. R (= Hin-R): * 2 R-Stb.v um die 2 R tieferliegenden fM, 2 fM, ab * stets wdh.
3. R: fM
4. R: * 2 R-Stb.v um die darunterliegenden R-Stb. der 2. R, 2 fM, ab * stets wdh.
5. R: fM
6. R: * 2 fM, 2 R-Stb.v um die 2 R tieferliegenden fM (4. R), ab * stets wdh.
7. R: fM
8. R: * 2 fM, 2 R-Stb.v um die darunterliegenden R-Stb. der 6. R, ab * stets wdh.
Die 1.- 8. R stets wdh.

Rucksackseiten:
Diese arbeitet Ihr in Hin- und Rückreihen, die dann aber zur Runde geschlossen werden.
Nach jeder R und anschließendem Rundenschluss wird das Häkelstück gewendet und zurückgehäkelt.


Arbeitsanleitung:

1




Rucksackboden arbeiten
Am Ende jeder R häkelt Ihr immer 1 Wende-Luftmasche (Wende-LM) und wendet die Arbeit anschließend.
Diese Luftmasche (LM) zählt in der nächsten R als 1. Masche und wird somit erst in der neuen R angegeben.
Die letzte M wird in die Wende-LM der Vor-R gehäkelt.

54 LM + 1 Wende-LM mit Häkel-Nd. 2,5 mm und doppeltem Fd. in Beige anschlagen.
1. R: 54 fM auf die LM-Kette häkeln.
2.- 15. R: 1 Wende-LM, 53 fM
16. R: 1 Wende-LM, 53 fM, am R-Ende 15 LM + 1 Wende-LM neu dazu anschlagen und die Arbeit wenden
17. R: 15 fM auf die LM-Kette arb., 54 fM, am R-Ende wieder 15 LM + 1 Wende -LM neu dazu anschlagen und die Arbeit wenden.
18. R: 15 fM auf die LM-Kette arb., 69 fM
19.- 48. R: 1 Wende-LM, 83 fM
Am Ende der 48. R keine Wende-LM häkeln.
49. R: 15 Kettmaschen (KM, nicht zu fest arb.), 1 Wende-LM, 68 fM arb.
Am Ende der 49. R keine Wende-LM häkeln.
50. R: 15 KM, 1 Wende-LM, 53 fM arb.
51.- 66. R: 1 Wende-LM, 53 fM
Nun seid Ihr mit dem Bodenteil des Rucksacks fertig. Spannt dieses auf das gewünschte Maß, feuchtet es etwas an und lasst es trocknen.

2




Boden für Rucksack formen
An jeder Ecke legt Ihr nun die beiden kurzen Kanten rechts auf rechts, sodass ein „Körbchen“ entsteht.
Näht mit einer Wollnadel und doppeltem Faden die Kanten 1 M tief mit Rückstichen zusammen.
Da die vorigen Zu- bzw. Abnahmen nicht in einer R liegen und deshalb leicht verschoben sind, müsst Ihr die Naht etwas korrigieren, sodass an der Längsseite der Bodenfläche immer die gleiche R an der Kante entlangläuft.

3




Rucksackseiten arbeiten
Zuerst zählt Ihr an der Kante des Bodens die Anzahl der späteren M für das Rucksack-Seitenteil ab und setzt Maschenmarkierer:
52 M an der langen Anschlagskante des Bodens (1 M des Bodens bildet 1 M), diese Seite teilt Ihr zusätzlich noch einmal und setzt in die 27. M einen Markierer.
An dieser Markierung wird später die Rd. geschlossen, die Reihe gewendet und die hintere Mitte des Rucksacks gebildet.
Aus den beiden kurzen Seiten zählt Ihr jeweils 30 M heraus (aus jeder R 1 M) und an der zweiten Längsseite ebenfalls 52 M.

Die Seiten des Rucksacks arbeitet Ihr im Reliefmuster mit Häkel-Nd. 2 mm und einfachen Fd.
Nehmt das naturfarbene Garn und häkelt aus der markierten 27. M der Anschlagskante 2 LM heraus.
Die 1. LM markiert Ihr für den späteren Rundenschluss, die 2. LM bildet den Ersatz für die 1. fM und wird später behäkelt.
Für die Grundreihe des Reliefmusters arbeitet Ihr bis zur Markierung 25 fM heraus, dabei verdoppelt Ihr zusätzlich 8x jede 3. M = 34 M.
Aus der folgenden kurzen Seite 30 fM arb., hier wird zusätzlich die 3. M und 5x jede 5. M verdoppelt = 36 M.
Es folgen 52 M aus der zweiten Längsseite. Hier wird erst die 4. M und dann 15x jede 3. M verdoppelt = 68 M.
Die zweite kurze Seite arbeitet Ihr wie die erste kurze Seite = 36 M.
Jetzt häkelt Ihr noch die restlichen 26 M der Längsseite, verdoppelt wird hierbei 8x jede 3. M = 34 M
Damit Ihr den Überblick nicht verliert, markiert Ihr für das nachfolgende Reliefmuster die letzte fM der R.
Es sind nun insgesamt 208 M.
Diese und alle folgenden R schließt Ihr mit einer Kettmasche (KM) in die markierte Anfangs-LM zur Rd. und häkelt anschließend 1 Steige-LM.
In diese Steige-LM setzt Ihr immer einen Markierer und wendet die Arbeit.
Für das nachfolgende Muster haben die KM und die Steige-LM keine Bedeutung.

4




Nun beginnt Ihr auf der Innenseite des Rucksacks mit der 1. R des Reliefmusters und häkelt 208 fM.

5




Das erste R-Stb.v der 2. R arbeitet Ihr um die M bzw. die Anschlingfäden nach der markierten letzten M der Grundreihe.
Arbeitet nach Anleitung des Reliefmusters weiter.
Nach der 5. R folgt ein Farbwechsel.
Daher arbeitet Ihr am Ende der 5. R die KM zum Rundenschluss schon in Grasgrün.

Tipp: Um besser erkennen zu können in welche M die 2 fM gearbeitet werden, werft Ihr einen Blick auf die Rückseite des Häkelstückes – hinter den R-Stb.v liegen 2 Maschen die unbehäkelt bleiben.
Nach diesen folgen die fM.

6




Farbwechsel
Der Farbwechsel findet immer in den Rück-R statt.
Die KM für den Rundenschluss wird dazu bereits in der neuen Farbe gearbeitet.
Somit hängen die Fäden auf der Außenseite des Rucksacks.
Diese Fäden schneidet Ihr immer ab.
Häkelt nun die 6.- 8. R und die 1. R.
Die KM für den nächsten Farbwechsel arbeitet Ihr in Ecru.

Da nicht ganz in die Ecken gehäkelt wird, näht Ihr nach einigen R des Reliefmusters die obere Kante der Naht nochmals mit einem Stich ab, um die M an dieser Stelle nicht zu sehr zu strapazieren.

7




Die erste Wiederholung der 2. R wird somit in Ecru gehäkelt.
Im Folgenden häkelt Ihr mit jeder Farbe stets 4 R in der Reihenfolge * Natur, Grasgrün und Ecru *.

8




Häkelt nach diesem Schema 59 R – das sind 5 Farbfolgen und 3 R in Ecru.

Jetzt folgt der Kordeldurchzug:
1. R: 2 fM, * 4 M der Vor-R mit 4 LM übergehen, 4 fM, ab * stets wdh., enden mit 2 fM. KM in Natur, 1 Steige-LM und die Arbeit wenden.
2. R: 2 fM, * 4 fM um den LM-Bogen, 4 fM, ab * stets wdh., enden mit 2 fM. KM in Grasgrün, dann 1 Steige-LM und die Arbeit wenden
3. R: fM
Anschließend zieht Ihr die abgeschnittenen Fäden nach innen und vernäht sie mit einer spitzen, dünneren Wollnadel.

9




Henkel arbeiten
Diesen arbeitet Ihr im Reliefmuster mit offenen R.
Am R-Ende häkelt Ihr immer eine Wende-LM und wendet die Arbeit anschließend.
Diese Wende-LM zählt in der nächsten R als 1. Masche und wird somit erst in der neuen R angegeben.
Die letzte M wird in die Wende-LM der Vor-R gehäkelt.

Schlagt mit einfachem Faden in Natur 74 LM + 1 Wende-LM an und häkelt für die Grundreihe 74 fM auf die LM-Kette.
1. R: 1 Wende-LM, 73 fM
2. R: 1 Wende-LM, 1 fM, * 2 R-Stb.v in die 3. und 4. M der Grundreihe, 2 fM, ab * stets wdh.
3. R: 1 Wende-LM, 73 fM
4. R: 1 Wende-LM, 2 R-Stb.v um die darunterliegenden R-Stb. der 2. R, 2 fM, ab * stets wdh.
5. R: 1 Wende-LM, 73 fM, Farbwechsel zu Grasgrün, dazu die letzte fM mit der neuen Farbe abmaschen.
6. R: 1 Wende-LM, 3 fM, * 2 R-Stb.v um die 2 darunterliegenden fM der 4. R, 2 fM, ab * stets wdh., enden mit 4 fM
7. R: 1 Wende-LM, 73 fM
8. R: 1 Wende-LM, 3 fM, * 2 R-Stb.v um die darunterliegenden R-Stb. der 6. R, 2 fM, ab * stets wdh., enden mit 4 fM.
Die 1.- 8. R 1x wdh., auch hier 4 R je Fb. häkeln.
Nach einem Farbwechsel zu Ecru und einem Farbwechsel zu Natur beendet Ihr die Arbeit mit einer Rück-R in Natur.
Vernäht nun die Fäden, legt das Häkelstück links auf links und schlingt einen neuen Faden in Grasgrün an.
Stecht dabei durch die Maschenglieder der 1. M und durch die gegenüberliegende 1. M der Anschlagkante.
Häkelt 1 LM und verbindet dann alle folgenden M und die gegenüberliegenden M mit fM.
Der Henkel ist fertig ca. 24,5 cm lang und 3 cm breit.

10




Rucksack fertigarbeiten
Näht nun auf der Rückseite des Rucksacks an beide Ecken der unteren Bodenkante mit doppeltem, farblich passendem Garn je einen Metallhalbring fest.
Ebenso bringt Ihr an den schmalen Seiten, mittig in ca. 13 cm Höhe des Reliefmusters, jeweils einen Halbring an.

Kennzeichnet nun mit einer Perlkopfnadel die hintere Mitte des Rucksacks und steckt, jeweils 3,5 cm von der Mitte entfernt und 6 cm unterhalb der Kante, die beiden Enden des Henkels fest.
Näht den Henkel an den unteren Enden und nochmals 4 cm darüber, etwa 1 cm unterhalb der LM-Bögen, mit Rückstichen fest an.
Durch diese Schlaufe wird später das Gurtband durchgezogen.

11




Kordel drehen
Schneidet für die Kordel je 2 Fäden in Natur, Ecru und Grasgrün mit 3 m Länge ab.
Die losen Enden verknotet Ihr und dreht eine Kordel.
Diese wird ca. 1,2 m lang.
Fädelt diese Kordel durch die Abschlusskante des Rucksacks.

12




Gurtband vorbereiten
Nehmt das Gurtband zur Hand, schneidet 180 cm ab und schlagt an einer Seite 3 cm um.
Fasst dabei einen Karabinerhaken mit und näht das umgeschlagene Band mit einer Nähmaschine und Zickzack-Stich fest.

13




Die andere Seite des Bandes fädelt Ihr zuerst durch die Leiterschnalle, dann durch den zweiten Karabinerhaken und wieder zurück durch die Leiterschnalle.
Auch dieses Bandende schlagt Ihr 3 cm ein und näht den Umschlag fest.

14




Wenn Ihr jetzt den Gurt durch die Schlaufen am Henkel fädelt und die Karabinerhaken in die Halbringe am Boden einhängt, ist Euer Rucksack schon bereit für den nächsten Ausflug.

15




Unser Rucksack lässt sich noch in anderen Varianten tragen:
Wenn Ihr den Gurt durch die Henkelschlaufen fädelt und beide Karabinerhaken in den gleichen Halbring am Boden einhakt, könnt Ihr den Rucksack lässig schräg über dem Rücken tragen.
Und wenn Ihr den losen Gurt in die seitlichen Halbringe einhängt, erhaltet Ihr eine Umhängetasche, die Ihr auf der Schulter tragen könnt.
Die Länge des Trägers lässt sich, dank der Leiterschnalle, für jede Variante flexibel verstellen.
Modell konfigurieren - so gehts!

Wählen Sie Ihre gewünschte Größe und setzen Sie das Modell in Ihrer Lieblingsfarbe um. Wir stellen Ihnen automatisch die benötigten Artikelmengen zusammen.

Rucksack aus Woll Butt Diana

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Modell
Schwierigkeit

Rucksack aus Woll Butt Diana

Wie wäre es mit einem hübschen Rucksack aus unserem Baumwollgarn Woll Butt Diana? Mit dieser kostenlosen Anleitung könnt Ihr Euch einen individuellen Rucksack mit Reliefmuster häkeln. Lieblingsfarbe aussuchen und schon kann es losgehen!

Rucksack aus Woll Butt Diana

Schwierigkeitsgrad mittel

Größe: ca. 23 cm breit, 12 cm tief und 27 cm hoch

Material: Woll Butt „Diana“ Stärke 5, 100 % Baumwolle, LL: 100 g / ca. 400 m, Farbe: natur (B.-Nr. 228.88) ca. 200 g, ecru (B.-Nr. 228.90) ca. 100 g, grasgrün (B.-Nr. 142.62) ca. 100 g

buttinette Karabinerhaken für 25 mm breite Bänder (B.-Nr. 286.06)
buttinette Halbringe/D-Ringe für 25 mm breite Bänder (B.-Nr. 264.39)
buttinette Leiterschnallen für 25 mm breite Bänder (B.-Nr. 101.77)
buttinette Taschengurtband, braun (B.-Nr. 255.92)
buttinette Wollnadeln (B.-Nr. 112.08)
buttinette Maschenmarkierer "klein" (B.-Nr. 130.94)
Prym Häkelnadel 2 mm (B.-Nr. 355.41)
buttinette Wollhäkelnadel (B.-Nr. 287.37)

Grundmuster für den Rucksackboden:
mit Nd. 2,5 mm und doppeltem Faden
Maschenprobe: 22,5 M x 25 R = 10 x 10 cm
In Hin- und Rückreihen feste Maschen (fM) häkeln

Relief-Stäbchen von vorne (R-Stb.v):
Ein Relief-Stb. entsteht durch das Häkeln eines Stb. um den M-Hals einer Masche (M).
Dazu einen U machen, von vorne rechts neben dem M-Körper der M, die 2 Reihen (R) tiefer liegt, einstechen und die Nd. hinten am M-Hals vorbeiführen.
Den Faden durchholen, damit 3 Schlingen auf der Nd. liegen.
Den Faden holen und durch die ersten beiden Schlingen ziehen.
Danach den Faden erneut holen und durch die letzten beiden Schlingen ziehen.

Reliefmuster aus festen Maschen und Relief-Stäbchen von vorne:
mit Nd. 2 mm und einfachem Faden
Maschenzahl teilbar durch 4 mit Rundenschluss, teilbar durch 4 + 2 in offenen Reihen (R)
Maschenprobe:
30 M x 31 R = 10 x 10 cm und reihe (= Hin-R): fM
Grundreihe (= Hin-R): fM
1.R (= Rück-R): fM
2. R (= Hin-R): * 2 R-Stb.v um die 2 R tieferliegenden fM, 2 fM, ab * stets wdh.
3. R: fM
4. R: * 2 R-Stb.v um die darunterliegenden R-Stb. der 2. R, 2 fM, ab * stets wdh.
5. R: fM
6. R: * 2 fM, 2 R-Stb.v um die 2 R tieferliegenden fM (4. R), ab * stets wdh.
7. R: fM
8. R: * 2 fM, 2 R-Stb.v um die darunterliegenden R-Stb. der 6. R, ab * stets wdh.
Die 1.- 8. R stets wdh.

Rucksackseiten:
Diese arbeitet Ihr in Hin- und Rückreihen, die dann aber zur Runde geschlossen werden.
Nach jeder R und anschließendem Rundenschluss wird das Häkelstück gewendet und zurückgehäkelt.


Arbeitsanleitung:

1




Rucksackboden arbeiten
Am Ende jeder R häkelt Ihr immer 1 Wende-Luftmasche (Wende-LM) und wendet die Arbeit anschließend.
Diese Luftmasche (LM) zählt in der nächsten R als 1. Masche und wird somit erst in der neuen R angegeben.
Die letzte M wird in die Wende-LM der Vor-R gehäkelt.

54 LM + 1 Wende-LM mit Häkel-Nd. 2,5 mm und doppeltem Fd. in Beige anschlagen.
1. R: 54 fM auf die LM-Kette häkeln.
2.- 15. R: 1 Wende-LM, 53 fM
16. R: 1 Wende-LM, 53 fM, am R-Ende 15 LM + 1 Wende-LM neu dazu anschlagen und die Arbeit wenden
17. R: 15 fM auf die LM-Kette arb., 54 fM, am R-Ende wieder 15 LM + 1 Wende -LM neu dazu anschlagen und die Arbeit wenden.
18. R: 15 fM auf die LM-Kette arb., 69 fM
19.- 48. R: 1 Wende-LM, 83 fM
Am Ende der 48. R keine Wende-LM häkeln.
49. R: 15 Kettmaschen (KM, nicht zu fest arb.), 1 Wende-LM, 68 fM arb.
Am Ende der 49. R keine Wende-LM häkeln.
50. R: 15 KM, 1 Wende-LM, 53 fM arb.
51.- 66. R: 1 Wende-LM, 53 fM
Nun seid Ihr mit dem Bodenteil des Rucksacks fertig. Spannt dieses auf das gewünschte Maß, feuchtet es etwas an und lasst es trocknen.

2




Boden für Rucksack formen
An jeder Ecke legt Ihr nun die beiden kurzen Kanten rechts auf rechts, sodass ein „Körbchen“ entsteht.
Näht mit einer Wollnadel und doppeltem Faden die Kanten 1 M tief mit Rückstichen zusammen.
Da die vorigen Zu- bzw. Abnahmen nicht in einer R liegen und deshalb leicht verschoben sind, müsst Ihr die Naht etwas korrigieren, sodass an der Längsseite der Bodenfläche immer die gleiche R an der Kante entlangläuft.

3




Rucksackseiten arbeiten
Zuerst zählt Ihr an der Kante des Bodens die Anzahl der späteren M für das Rucksack-Seitenteil ab und setzt Maschenmarkierer:
52 M an der langen Anschlagskante des Bodens (1 M des Bodens bildet 1 M), diese Seite teilt Ihr zusätzlich noch einmal und setzt in die 27. M einen Markierer.
An dieser Markierung wird später die Rd. geschlossen, die Reihe gewendet und die hintere Mitte des Rucksacks gebildet.
Aus den beiden kurzen Seiten zählt Ihr jeweils 30 M heraus (aus jeder R 1 M) und an der zweiten Längsseite ebenfalls 52 M.

Die Seiten des Rucksacks arbeitet Ihr im Reliefmuster mit Häkel-Nd. 2 mm und einfachen Fd.
Nehmt das naturfarbene Garn und häkelt aus der markierten 27. M der Anschlagskante 2 LM heraus.
Die 1. LM markiert Ihr für den späteren Rundenschluss, die 2. LM bildet den Ersatz für die 1. fM und wird später behäkelt.
Für die Grundreihe des Reliefmusters arbeitet Ihr bis zur Markierung 25 fM heraus, dabei verdoppelt Ihr zusätzlich 8x jede 3. M = 34 M.
Aus der folgenden kurzen Seite 30 fM arb., hier wird zusätzlich die 3. M und 5x jede 5. M verdoppelt = 36 M.
Es folgen 52 M aus der zweiten Längsseite. Hier wird erst die 4. M und dann 15x jede 3. M verdoppelt = 68 M.
Die zweite kurze Seite arbeitet Ihr wie die erste kurze Seite = 36 M.
Jetzt häkelt Ihr noch die restlichen 26 M der Längsseite, verdoppelt wird hierbei 8x jede 3. M = 34 M
Damit Ihr den Überblick nicht verliert, markiert Ihr für das nachfolgende Reliefmuster die letzte fM der R.
Es sind nun insgesamt 208 M.
Diese und alle folgenden R schließt Ihr mit einer Kettmasche (KM) in die markierte Anfangs-LM zur Rd. und häkelt anschließend 1 Steige-LM.
In diese Steige-LM setzt Ihr immer einen Markierer und wendet die Arbeit.
Für das nachfolgende Muster haben die KM und die Steige-LM keine Bedeutung.

4




Nun beginnt Ihr auf der Innenseite des Rucksacks mit der 1. R des Reliefmusters und häkelt 208 fM.

5




Das erste R-Stb.v der 2. R arbeitet Ihr um die M bzw. die Anschlingfäden nach der markierten letzten M der Grundreihe.
Arbeitet nach Anleitung des Reliefmusters weiter.
Nach der 5. R folgt ein Farbwechsel.
Daher arbeitet Ihr am Ende der 5. R die KM zum Rundenschluss schon in Grasgrün.

Tipp: Um besser erkennen zu können in welche M die 2 fM gearbeitet werden, werft Ihr einen Blick auf die Rückseite des Häkelstückes – hinter den R-Stb.v liegen 2 Maschen die unbehäkelt bleiben.
Nach diesen folgen die fM.

6




Farbwechsel
Der Farbwechsel findet immer in den Rück-R statt.
Die KM für den Rundenschluss wird dazu bereits in der neuen Farbe gearbeitet.
Somit hängen die Fäden auf der Außenseite des Rucksacks.
Diese Fäden schneidet Ihr immer ab.
Häkelt nun die 6.- 8. R und die 1. R.
Die KM für den nächsten Farbwechsel arbeitet Ihr in Ecru.

Da nicht ganz in die Ecken gehäkelt wird, näht Ihr nach einigen R des Reliefmusters die obere Kante der Naht nochmals mit einem Stich ab, um die M an dieser Stelle nicht zu sehr zu strapazieren.

7




Die erste Wiederholung der 2. R wird somit in Ecru gehäkelt.
Im Folgenden häkelt Ihr mit jeder Farbe stets 4 R in der Reihenfolge * Natur, Grasgrün und Ecru *.

8




Häkelt nach diesem Schema 59 R – das sind 5 Farbfolgen und 3 R in Ecru.

Jetzt folgt der Kordeldurchzug:
1. R: 2 fM, * 4 M der Vor-R mit 4 LM übergehen, 4 fM, ab * stets wdh., enden mit 2 fM. KM in Natur, 1 Steige-LM und die Arbeit wenden.
2. R: 2 fM, * 4 fM um den LM-Bogen, 4 fM, ab * stets wdh., enden mit 2 fM. KM in Grasgrün, dann 1 Steige-LM und die Arbeit wenden
3. R: fM
Anschließend zieht Ihr die abgeschnittenen Fäden nach innen und vernäht sie mit einer spitzen, dünneren Wollnadel.

9




Henkel arbeiten
Diesen arbeitet Ihr im Reliefmuster mit offenen R.
Am R-Ende häkelt Ihr immer eine Wende-LM und wendet die Arbeit anschließend.
Diese Wende-LM zählt in der nächsten R als 1. Masche und wird somit erst in der neuen R angegeben.
Die letzte M wird in die Wende-LM der Vor-R gehäkelt.

Schlagt mit einfachem Faden in Natur 74 LM + 1 Wende-LM an und häkelt für die Grundreihe 74 fM auf die LM-Kette.
1. R: 1 Wende-LM, 73 fM
2. R: 1 Wende-LM, 1 fM, * 2 R-Stb.v in die 3. und 4. M der Grundreihe, 2 fM, ab * stets wdh.
3. R: 1 Wende-LM, 73 fM
4. R: 1 Wende-LM, 2 R-Stb.v um die darunterliegenden R-Stb. der 2. R, 2 fM, ab * stets wdh.
5. R: 1 Wende-LM, 73 fM, Farbwechsel zu Grasgrün, dazu die letzte fM mit der neuen Farbe abmaschen.
6. R: 1 Wende-LM, 3 fM, * 2 R-Stb.v um die 2 darunterliegenden fM der 4. R, 2 fM, ab * stets wdh., enden mit 4 fM
7. R: 1 Wende-LM, 73 fM
8. R: 1 Wende-LM, 3 fM, * 2 R-Stb.v um die darunterliegenden R-Stb. der 6. R, 2 fM, ab * stets wdh., enden mit 4 fM.
Die 1.- 8. R 1x wdh., auch hier 4 R je Fb. häkeln.
Nach einem Farbwechsel zu Ecru und einem Farbwechsel zu Natur beendet Ihr die Arbeit mit einer Rück-R in Natur.
Vernäht nun die Fäden, legt das Häkelstück links auf links und schlingt einen neuen Faden in Grasgrün an.
Stecht dabei durch die Maschenglieder der 1. M und durch die gegenüberliegende 1. M der Anschlagkante.
Häkelt 1 LM und verbindet dann alle folgenden M und die gegenüberliegenden M mit fM.
Der Henkel ist fertig ca. 24,5 cm lang und 3 cm breit.

10




Rucksack fertigarbeiten
Näht nun auf der Rückseite des Rucksacks an beide Ecken der unteren Bodenkante mit doppeltem, farblich passendem Garn je einen Metallhalbring fest.
Ebenso bringt Ihr an den schmalen Seiten, mittig in ca. 13 cm Höhe des Reliefmusters, jeweils einen Halbring an.

Kennzeichnet nun mit einer Perlkopfnadel die hintere Mitte des Rucksacks und steckt, jeweils 3,5 cm von der Mitte entfernt und 6 cm unterhalb der Kante, die beiden Enden des Henkels fest.
Näht den Henkel an den unteren Enden und nochmals 4 cm darüber, etwa 1 cm unterhalb der LM-Bögen, mit Rückstichen fest an.
Durch diese Schlaufe wird später das Gurtband durchgezogen.

11




Kordel drehen
Schneidet für die Kordel je 2 Fäden in Natur, Ecru und Grasgrün mit 3 m Länge ab.
Die losen Enden verknotet Ihr und dreht eine Kordel.
Diese wird ca. 1,2 m lang.
Fädelt diese Kordel durch die Abschlusskante des Rucksacks.

12




Gurtband vorbereiten
Nehmt das Gurtband zur Hand, schneidet 180 cm ab und schlagt an einer Seite 3 cm um.
Fasst dabei einen Karabinerhaken mit und näht das umgeschlagene Band mit einer Nähmaschine und Zickzack-Stich fest.

13




Die andere Seite des Bandes fädelt Ihr zuerst durch die Leiterschnalle, dann durch den zweiten Karabinerhaken und wieder zurück durch die Leiterschnalle.
Auch dieses Bandende schlagt Ihr 3 cm ein und näht den Umschlag fest.

14




Wenn Ihr jetzt den Gurt durch die Schlaufen am Henkel fädelt und die Karabinerhaken in die Halbringe am Boden einhängt, ist Euer Rucksack schon bereit für den nächsten Ausflug.

15




Unser Rucksack lässt sich noch in anderen Varianten tragen:
Wenn Ihr den Gurt durch die Henkelschlaufen fädelt und beide Karabinerhaken in den gleichen Halbring am Boden einhakt, könnt Ihr den Rucksack lässig schräg über dem Rücken tragen.
Und wenn Ihr den losen Gurt in die seitlichen Halbringe einhängt, erhaltet Ihr eine Umhängetasche, die Ihr auf der Schulter tragen könnt.
Die Länge des Trägers lässt sich, dank der Leiterschnalle, für jede Variante flexibel verstellen.

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfrei im Inland ab 75 €
Kostenfreier Rückversand
Das könnte Ihnen auch gefallen