10 % Rabatt - jetzt Newsletter abonnieren!

ajax-loader
Videoanleitung: Adventskalender basteln

Videoanleitung: Adventskalender basteln

Anleitung
Videoanleitung: Adventskalender basteln

In der vorweihnachtlichen Zeit sorgen sie jeden Tag für leuchtende Kinderaugen und auch bei den Erwachsenen erfreuen sie sich immer größerer Beliebtheit: Die Rede ist von bunten Adventskalendern. Diese sollen die Wartezeit bis zum Weihnachtsfest verkürzen und die Vorfreude auf diesen besonderen Tag steigern.

Die Ursprünge des Adventskalenders reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Damals befestigten evangelische Familien im Dezember nach und nach verschiedene Bildchen an Wänden oder Fenstern und symbolisierten so die 24 Tage bis zum Heiligen Abend. Andere malten 24 Kreidestriche an Türstöcke oder Schranktüren und die Kinder durften jeden Tag einen davon wegwischen. In einigen katholischen Gegenden wurde jeden Tag ein Strohhalm in die Krippe gelegt, damit das Jesuskind auch schön weich liegen möge. Ab dem Jahr 1920 gab es dann Adventskalender mit einzelnen Türchen zum Öffnen. Anfangs waren hinter den Türchen noch verschiedene weihnachtliche Bildmotive versteckt. Erst später, etwa im Jahr 1960, gab es dann die bis heute beliebten Schokoladen-Adventskalender.

Heutzutage gibt es Adventskalender in sämtlichen Ausführungen: Neben der klassischen Schokoladen-Variante werden im Einzelhandel auch Adventskalender angeboten, die mit Spielwaren, Kosmetika, Tee, Bier oder sogar verschiedenen Gewürzen gefüllt sind. Am schönsten & originellsten sind allerdings selbstgebastelte Adventskalender, die mit viel Liebe und Feingefühl hergestellt und befüllt werden. In unserer kostenlosen Videoanleitung "Adventskalender basteln" zeigen wir Ihnen, wie Sie selbst ganz einfach und Schritt für Schritt einen süßen Adventskalender nähen können:

 
Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.


Video anzeigen
 

Wie Sie sehen, brauchen Sie für die Herstellung des Adventskalenders nur wenige Utensilien. Neben verschiedenen Bastel-Werkzeugen, die wohl in jedem Haushalt zu finden sind, wie Schere oder Pinsel, kommen zudem noch diverse Grundmaterialien, beispielsweise Bastelfilz, eine Pompon-Borte sowie Adventskalender-Zahlen zum Einsatz. Welche Farben Sie beim Basteln des Adventskalenders hernehmen, bleibt natürlich ganz Ihnen überlassen. Verwenden Sie für die Filztütchen doch einfach die Lieblingsfarbe Ihres Kindes oder Partners oder zaubern Sie einfach einen kunterbunten Adventskalender, indem Sie für jede Tüte einen anderen Farbton benutzen – Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Sind die 24 Spitztütchen fertig genäht und an einer Kordel befestigt, können Sie sich gleich ans Füllen des Adventskalenders machen. Besonders schön sieht es aus, wenn die kleinen Überraschungen auch noch schön verpackt werden. Dazu eignen sich Geschenkpapier oder Faserseide und natürlich hübsche Schleifen. Die kleinen Pakete dann einfach in die Spitztüten stecken und fertig ist Ihr individueller und selbstgebastelter Adventskalender.

Überraschen Sie Ihre Lieben mit dem individuellen Adventskalender und bereiten Sie ihnen bis Weihnachten jeden Tag eine kleine Freude. Jetzt müssen Sie sich nur noch überlegen, wie Sie den hübschen Spitztüten-Adventskalender befüllen wollen.

Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Videoanleitung: Adventskalender basteln

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Anleitung

Videoanleitung: Adventskalender basteln

In der vorweihnachtlichen Zeit sorgen sie jeden Tag für leuchtende Kinderaugen und auch bei den Erwachsenen erfreuen sie sich immer größerer Beliebtheit: Die Rede ist von bunten Adventskalendern. Diese sollen die Wartezeit bis zum Weihnachtsfest verkürzen und die Vorfreude auf diesen besonderen Tag steigern.

Die Ursprünge des Adventskalenders reichen bis ins 19. Jahrhundert zurück. Damals befestigten evangelische Familien im Dezember nach und nach verschiedene Bildchen an Wänden oder Fenstern und symbolisierten so die 24 Tage bis zum Heiligen Abend. Andere malten 24 Kreidestriche an Türstöcke oder Schranktüren und die Kinder durften jeden Tag einen davon wegwischen. In einigen katholischen Gegenden wurde jeden Tag ein Strohhalm in die Krippe gelegt, damit das Jesuskind auch schön weich liegen möge. Ab dem Jahr 1920 gab es dann Adventskalender mit einzelnen Türchen zum Öffnen. Anfangs waren hinter den Türchen noch verschiedene weihnachtliche Bildmotive versteckt. Erst später, etwa im Jahr 1960, gab es dann die bis heute beliebten Schokoladen-Adventskalender.

Heutzutage gibt es Adventskalender in sämtlichen Ausführungen: Neben der klassischen Schokoladen-Variante werden im Einzelhandel auch Adventskalender angeboten, die mit Spielwaren, Kosmetika, Tee, Bier oder sogar verschiedenen Gewürzen gefüllt sind. Am schönsten & originellsten sind allerdings selbstgebastelte Adventskalender, die mit viel Liebe und Feingefühl hergestellt und befüllt werden. In unserer kostenlosen Videoanleitung "Adventskalender basteln" zeigen wir Ihnen, wie Sie selbst ganz einfach und Schritt für Schritt einen süßen Adventskalender nähen können:

 
Mit dem Aufruf des Videos erklären Sie sich einverstanden, dass Ihre Daten an YouTube übermittelt werden und das Sie die Datenschutzerklärung gelesen haben.


Video anzeigen
 

Wie Sie sehen, brauchen Sie für die Herstellung des Adventskalenders nur wenige Utensilien. Neben verschiedenen Bastel-Werkzeugen, die wohl in jedem Haushalt zu finden sind, wie Schere oder Pinsel, kommen zudem noch diverse Grundmaterialien, beispielsweise Bastelfilz, eine Pompon-Borte sowie Adventskalender-Zahlen zum Einsatz. Welche Farben Sie beim Basteln des Adventskalenders hernehmen, bleibt natürlich ganz Ihnen überlassen. Verwenden Sie für die Filztütchen doch einfach die Lieblingsfarbe Ihres Kindes oder Partners oder zaubern Sie einfach einen kunterbunten Adventskalender, indem Sie für jede Tüte einen anderen Farbton benutzen – Ihrer Kreativität sind keine Grenzen gesetzt.

Sind die 24 Spitztütchen fertig genäht und an einer Kordel befestigt, können Sie sich gleich ans Füllen des Adventskalenders machen. Besonders schön sieht es aus, wenn die kleinen Überraschungen auch noch schön verpackt werden. Dazu eignen sich Geschenkpapier oder Faserseide und natürlich hübsche Schleifen. Die kleinen Pakete dann einfach in die Spitztüten stecken und fertig ist Ihr individueller und selbstgebastelter Adventskalender.

Überraschen Sie Ihre Lieben mit dem individuellen Adventskalender und bereiten Sie ihnen bis Weihnachten jeden Tag eine kleine Freude. Jetzt müssen Sie sich nur noch überlegen, wie Sie den hübschen Spitztüten-Adventskalender befüllen wollen.

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfrei im Inland ab 75 €
Kostenfreier Rückversand