Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Mehr Informationen
10 % Rabatt - jetzt Newsletter abonnieren!

ajax-loader
Nähanleitung: Tuch zum Muttertag

Nähanleitung: Tuch zum Muttertag

Anleitung
Nähanleitung: Tuch zum Muttertag
Am 12. Mai ist Muttertag - bleibt also noch etwas Zeit, um sich um ein selbstgemachtes Geschenk für die liebe Mama zu kümmern. Wir wollen Euch im Folgenden mit einer wirklich schönen Geschenkidee unterstützen. Denn welche Mutter freut sich nicht über ein selbstgenähtes Tuch von ihren Liebsten? Verliere keine Zeit und leg gleich los! Wir wünschen viel Freude dabei und einen schönen Muttertag!

Größe: ca. 185 cm x 80 cm


Tuch zum Muttertag


1



Zuschneiden


aus dem gemusterten Stoff:

1x unteres Tuchteil


aus dem Uni-Stoff:

1x  oberes Tuchteil im Bruch zuschneiden


Die Nahtzugaben von jeweils 1 cm sind im Schnitt enthalten!


2



Kanten ausfransen

An dem unteren Tuchteil werden die linke und rechte Kante ausgefranst, so wie es Euch gefällt. Dafür zieht Ihr einfach an der Schnittkante mit dem Finger einige Längsfäden aus dem Stoff, sodass kurze Querfäden stehen bleiben. Die Länge der Fäden könnt Ihr selbst bestimmen. Die obere Tuchkante bleibt ohne Fransen.


3



Fransenkante sichern

Damit die Kanten nicht weiterfransen, näht Ihr mit einem Zickzackstich ca. 2 mm breit entlang der Stoffkante entlang, genau neben der ausgefransten Kante.


4



Zierband  zuschneiden

Schneidet das Zierband in die gewünschte Breite und Länge. In unserem Fall sind die Stücke 6 cm lang und in der Mitte geteilt.


5



Zierband anbringen

Markiert Euch die Mitte des unteren Tuchteils und legt hier die einzelnen Streifen so auf, wie es Euch am besten gefällt und bügelt diese fest. Für einen besseren Halt näht Ihr die Streifen zusätzlich rundherum schmal fest.


6



Unteres und oberes Tuchteil zusammennähen

Legt eine der geraden Kanten des oberen Tuchteils rechts auf rechts unter die nicht ausgefranste Kante des unteren Tuchteils, fixiert die Kanten mit Stecknadeln und näht die beiden Teile mit 1 cm Nahtzugabe zusammen.

Achtet darauf, dass der gemusterte Stoff am Anfang und Ende 1 cm kürzer ist.


7



Faltet jetzt das obere Tuchteil zur Hälfte wie im Schnitt eingezeichnet. Die geraden Stoffkanten in marine liegen bündig rechts auf rechts und das untere Stoffteil verschwindet “quasi” dazwischen. Dann fixiert Ihr die obere und die seitliche Kante mit Stecknadeln.


8



Näht die fixierten Kanten mit 1 cm Nahtzugabe zusammen. Lasst dabei mittig eine Wendeöffnung von ca. 7 cm offen. An den Ecken könnt Ihr die Nahtzugabe schräg zurückschneiden.


9



Tuch wenden, ausformen und bügeln

Das Tuch durch die Öffnung umdrehen und die Ecken mit dem Kantenformer schön ausformen.

Tipp: Habt Ihr Euch bisher auch mit Scheren oder Stricknadeln beholfen, um Ecken und Kanten nach dem Wenden auszuformen? Dann werdet Ihr gemerkt haben, dass das nicht immer ideal ist  - man läuft damit immer Gefahr, die Ecke zu durchstechen. Mit dem buttinette Ecken- und Kantenformer kann das nicht passieren, denn er ist speziell für diesen Zweck designt. Die ergonomische Form liegt gut in der Hand, und mit der abgerundeten Spitze kommt Ihr wunderbar in jede noch so kleine Ecke.

Damit das Tuch glatt liegt, werden alle Kanten gebügelt. Die Wendeöffnung mit der Hand verschließen.


10



Quasten vorbereiten

Laut Anleitung des Quastenwicklers werden drei Quasten nach Wunsch aus dem Häkelgarn vorbereitet.

Tipp: Man sieht sie an Schmuck, Taschen, Home Decor oder Kleidungsstücken – bunte Quasten sind gerade super angesagt. Kein Wunder, schließlich sehen die Troddeln nicht nur schick aus, sondern verleihen jedem Gegenstand das gewisse Etwas. Mit dem Tassel-Maker von Prym Love könnt Ihr nun spielend leicht Eure eigenen Quasten in drei verschiedenen Größen kreieren – ob 5 cm, 7,5 cm oder 10 cm, mit dem Prym Love Quastenwickler werden die Tasseln wunderbar gleichmäßig. Als Material eignen sich Wolle, Garn oder auch Lederbänder. Die beiliegende Anleitung erklärt jeden einzelnen Schritt Step-by-Step – so kann garantiert nichts schiefgehen und Ihr könnt sofort loslegen.


11



Quasten und Label annähen

Zum Schluss näht Ihr noch die Quasten an den Tuchspitzen an. Verziert das Tuch noch mit einem der schönen Labels und dann habt Ihr es schon geschafft. Ging das nicht schnell so ein Tuch zu nähen?

 
Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Nähanleitung: Tuch zum Muttertag

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Anleitung

Nähanleitung: Tuch zum Muttertag

Am 12. Mai ist Muttertag - bleibt also noch etwas Zeit, um sich um ein selbstgemachtes Geschenk für die liebe Mama zu kümmern. Wir wollen Euch im Folgenden mit einer wirklich schönen Geschenkidee unterstützen. Denn welche Mutter freut sich nicht über ein selbstgenähtes Tuch von ihren Liebsten? Verliere keine Zeit und leg gleich los! Wir wünschen viel Freude dabei und einen schönen Muttertag!

Größe: ca. 185 cm x 80 cm


Tuch zum Muttertag


1



Zuschneiden


aus dem gemusterten Stoff:

1x unteres Tuchteil


aus dem Uni-Stoff:

1x  oberes Tuchteil im Bruch zuschneiden


Die Nahtzugaben von jeweils 1 cm sind im Schnitt enthalten!


2



Kanten ausfransen

An dem unteren Tuchteil werden die linke und rechte Kante ausgefranst, so wie es Euch gefällt. Dafür zieht Ihr einfach an der Schnittkante mit dem Finger einige Längsfäden aus dem Stoff, sodass kurze Querfäden stehen bleiben. Die Länge der Fäden könnt Ihr selbst bestimmen. Die obere Tuchkante bleibt ohne Fransen.


3



Fransenkante sichern

Damit die Kanten nicht weiterfransen, näht Ihr mit einem Zickzackstich ca. 2 mm breit entlang der Stoffkante entlang, genau neben der ausgefransten Kante.


4



Zierband  zuschneiden

Schneidet das Zierband in die gewünschte Breite und Länge. In unserem Fall sind die Stücke 6 cm lang und in der Mitte geteilt.


5



Zierband anbringen

Markiert Euch die Mitte des unteren Tuchteils und legt hier die einzelnen Streifen so auf, wie es Euch am besten gefällt und bügelt diese fest. Für einen besseren Halt näht Ihr die Streifen zusätzlich rundherum schmal fest.


6



Unteres und oberes Tuchteil zusammennähen

Legt eine der geraden Kanten des oberen Tuchteils rechts auf rechts unter die nicht ausgefranste Kante des unteren Tuchteils, fixiert die Kanten mit Stecknadeln und näht die beiden Teile mit 1 cm Nahtzugabe zusammen.

Achtet darauf, dass der gemusterte Stoff am Anfang und Ende 1 cm kürzer ist.


7



Faltet jetzt das obere Tuchteil zur Hälfte wie im Schnitt eingezeichnet. Die geraden Stoffkanten in marine liegen bündig rechts auf rechts und das untere Stoffteil verschwindet “quasi” dazwischen. Dann fixiert Ihr die obere und die seitliche Kante mit Stecknadeln.


8



Näht die fixierten Kanten mit 1 cm Nahtzugabe zusammen. Lasst dabei mittig eine Wendeöffnung von ca. 7 cm offen. An den Ecken könnt Ihr die Nahtzugabe schräg zurückschneiden.


9



Tuch wenden, ausformen und bügeln

Das Tuch durch die Öffnung umdrehen und die Ecken mit dem Kantenformer schön ausformen.

Tipp: Habt Ihr Euch bisher auch mit Scheren oder Stricknadeln beholfen, um Ecken und Kanten nach dem Wenden auszuformen? Dann werdet Ihr gemerkt haben, dass das nicht immer ideal ist  - man läuft damit immer Gefahr, die Ecke zu durchstechen. Mit dem buttinette Ecken- und Kantenformer kann das nicht passieren, denn er ist speziell für diesen Zweck designt. Die ergonomische Form liegt gut in der Hand, und mit der abgerundeten Spitze kommt Ihr wunderbar in jede noch so kleine Ecke.

Damit das Tuch glatt liegt, werden alle Kanten gebügelt. Die Wendeöffnung mit der Hand verschließen.


10



Quasten vorbereiten

Laut Anleitung des Quastenwicklers werden drei Quasten nach Wunsch aus dem Häkelgarn vorbereitet.

Tipp: Man sieht sie an Schmuck, Taschen, Home Decor oder Kleidungsstücken – bunte Quasten sind gerade super angesagt. Kein Wunder, schließlich sehen die Troddeln nicht nur schick aus, sondern verleihen jedem Gegenstand das gewisse Etwas. Mit dem Tassel-Maker von Prym Love könnt Ihr nun spielend leicht Eure eigenen Quasten in drei verschiedenen Größen kreieren – ob 5 cm, 7,5 cm oder 10 cm, mit dem Prym Love Quastenwickler werden die Tasseln wunderbar gleichmäßig. Als Material eignen sich Wolle, Garn oder auch Lederbänder. Die beiliegende Anleitung erklärt jeden einzelnen Schritt Step-by-Step – so kann garantiert nichts schiefgehen und Ihr könnt sofort loslegen.


11



Quasten und Label annähen

Zum Schluss näht Ihr noch die Quasten an den Tuchspitzen an. Verziert das Tuch noch mit einem der schönen Labels und dann habt Ihr es schon geschafft. Ging das nicht schnell so ein Tuch zu nähen?

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfrei im Inland ab 75 €
Kostenfreier Rückversand