Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Mehr Informationen

ajax-loader
Nähanleitung: Tischdecke Spielhaus

Nähanleitung: Tischdecke Spielhaus

Anleitung
Nähanleitung: Tischdecke Spielhaus
Haben wir nicht alle als Kinder eine Höhle oder ein Haus zum Spielen gehabt? Wir zeigen Ihnen wie Sie mit einer selbst genähten Tischdecke einen Tisch in ein Spielparadies verwandeln. Und das beste: Unser Spielhaus können Sie ganz einfach „wegräumen“, indem Sie es vom Tisch nehmen und zusammenfalten. Praktisch und die Kleinen werden einen riesen Spaß in ihrem ersten Haus haben.


Tischdecke Spielhaus

Größe und Zuschneiden

Unser Tisch ist 73 cm hoch, 119 cm breit und 75 cm tief. Wenn der Tisch, den Sie als Grundgerüst für das Spielhaus nehmen wollen andere Maße hat müssen Sie die Zuschnittmaße der einzelnen Teile an Ihre Tischgröße anpassen. Das ist aber kein Problem - Sie müssen nur Rechtecke oder Quadrate zuschneiden und die eben passend zu Ihrem Tisch. Fangen Sie also damit an Ihren Tisch auszumessen.


1



Zuschneiden:

aus der beschichteten Baumwolle mit Tüpfchen:
1 mal 78 cm hoch x 122 cm breit Dach (Tischplatte oben)
2 mal 7 cm hoch x 122 cm breit (Borte für die lange Tischseite)
2 mal 7 cm hoch x 78 cm breit (Borte für die kurze Tischseite)
1 mal 6 cm hoch x 122 cm breit (Saumblende lange Tischseite hinten)
1 mal 6 cm hoch x 58,5 cm breit (Saumblende lange Tischseite vorne links)
1 mal 6 cm hoch x 31,5 cm breit (Saumblende lange Tischseite vorne rechts)
2 mal 6 cm hoch x 78 cm breit (Saumblende kurze Tischseite)

aus dem rosafarbenen Baumwollstoff:
2 mal 75 cm hoch x 122 cm breit (lange Tischseite)
2 mal 75 cm hoch x 78 cm breit (kurze Tischseite)
1 mal „kleines Herz“ nach Vorlage

aus dem weißen Baumwollstoff:
6 mal 24 cm hoch x 24 cm breit Fenster
4 mal 54 cm hoch x 4 cm breit Türrahmen
2 mal 4 cm hoch x 40 cm breit Türrahmen

aus dem grauen Baumwollstoff:
3 x 28 cm hoch x 22cm breit Blumenkasten
1 mal „Katzenschwanz“ nach Vorlage
2 x Kreis mit 4 cm Durchmesser für die Klingel und den Briefkasten
1 x „Briefkastenfuß-/schlitz“ nach Vorlage
1 x Rechteck 3 cm hoch x 9 cm breit (für die Buchstaben)

aus dem mintfarbenen Baumwollstoff:
6 x 26 cm hoch x 10 cm breit Fensterläden
1 x „Katze“ nach Vorlage
2 x „Briefkastenklappe“ nach Vorlage

aus dem rosa karierten Stoff:
2 x Vorhang 60 cm hoch x 44 cm breit

aus dem Vliesofix:
1 x „kleines Herz“ nach Vorlage
6 x 24 cm x 24 cm Fenster 
4 x 54cm x 4 cm Türrahmen
2 x 4 cm x 40 cm Türrahmen
3 x 28cm x 22 cm Blumenkasten
1 mal „Katzenschwanz“ nach Vorlage
2 x Kreis mit 4 cm Durchmesser für die Klingel und den Briefkasten
1 x „Briefkastenfuß-/schlitz“ nach Vorlage
1 x Rechteck 3 cm hoch x 9 cm breit für die Buchstaben
6 x 26 cm x 10 cm Fensterläden
1 x „Katze“ nach Vorlage
1 x „Briefkastenklappe“ nach Vorlage


2



Wir beginnen damit, das Vliesofix aufzubügeln. Diese Teile müssen Sie mit dem Vliesofix verstärken: das kleine Herz, alle Fenster, alle Türrahmenteile, die Blumenkästen, die Katzenteile, die Kreise, der Briefkastenfuß und -schlitz, das Rechteck für die Buchstaben, die Fensterläden und eine der beiden Briefkastenklappen.

Die vier rosafarbenen Teile für die lange bzw. kurze Tischseite versäubern Sie rundherum mit einem Overlock- oder einem Zick-Zack-Stich.


3



Dann beginnen wir mit den Fenstern. Nehmen Sie eines der beiden langen, rosa Seitenteile und legen Sie es mit der rechten Stoffseite sichtbar vor Ihnen hin. Jetzt ziehen Sie das Trägerpapier eines Fensters ab und bügeln Sie es mit einem Abstand von 13 cm zur linken seitlichen Kante und 17 cm zur oberen Kante auf.

Tipp: Die seitlichen Fenster auf den kurzen Seitenteilen werden genauso verarbeitet. Sie können jetzt gleich den Schritten 3 - 15 folgen und die anderen Fenster mitnähen. So sparen Sie einiges an Zeit. Die Position der Fenster auf den kleinen Seitenteilen ist mittig auf dem Stoffstück und hat ebenfalls einen Abstand von 17 cm zur oberen Kante.


4



Drehen Sie das rosafarbene Stoffstück um und bügeln Sie ein zweites Fensterteil genau an die gleiche Stelle, also hinter dem aufgebügelten Fensterteil. Diese beiden Stoffschichten helfen dabei den Fensterrahmen zu stabilisieren, damit später beim Spielen alles schön in Form bleibt, auch wenn es mal etwas lebhafter zu geht.


5



Jetzt zeichnen Sie auf der linken Stoffseite mit der kleinen quadratischen Schablone (9 x 9 cm) den Fensterrahmen an. Legen Sie sie je bei 2 cm Abstand an und zeichnen Sie um die Schablone. Das machen Sie an allen vier Ecken, so entsteht ein Fensterkreuz mit ca. 2 cm Breite.


6



Schneiden Sie die Quadrate aus dem Stoff aus, sodass nur noch das Fensterkreuz unseres Spielhauses stehen bleibt.


7



Jetzt nehmen Sie das weiße Nähgarn, stellen Sie einen 3 mm breiten und sehr dicht eingestellten Zick-Zack-Stich ein. Mit diesem Stich nähen Sie dann auf der rechten Stoffseite um die Fenster und die einzelnen Quadrate. So sehen alle Kanten sauber aus und werden noch etwas stabiler.


8



Jetzt sind die Fensterläden dran: Zeichnen Sie auf der linken Stoffseite - hier ist noch das Trägerpapier des Vliesofix drauf - der Fensterläden mit 3 cm Abstand zur unteren Kante mittig die „große Herzform“ an. Das Herz können Sie dann ausschneiden und das Trägerpapier abziehen.


9



Bügeln Sie auf der rechten Stoffseite jeweils zwei Fensterläden pro Fenster auf. Der Abstand zum Fenster beträgt ca. 0,5 cm. Der Fensterladen steht oben und unten ca. 1 cm über das Fenster hinaus.


10



Nähen Sie mit dem grauen Nähgarn auch im Zick-Zack-Stich um die Fensterläden und die Herzform.

Tipp: Wenn Sie es besonders stabil haben wollen, können Sie vorher von links noch Stickvlies unterlegen. Nähen Sie es einfach mit und reißen Sie die Überstände später ab.


11



Nun bekommt das Spielhaus seine Blumenkästen: Ziehen Sie das Trägerpapier des Vliesofix ab und schlagen Sie dann das Stoffstück einmal zur Hälfte (Größe dann 14 cm x 11 cm). Achten Sie darauf, dass die Vliesofixseite innen ist und verbinden Sie die Stofflagen durch bügeln.


12



Die obere Bruchkante des Blumenkastens fassen wir mit dem hübschen Punkteschrägband ein. Dafür schlagen Sie das vorgefalzte Band zur Hälfte und schieben Sie die Bruchkante dazwischen. Fixieren Sie das Band mit ein paar Nadeln und nähen Sie anschließend das Band schmalkantig fest.


13



Dann schneiden Sie die Seiten von Ihren Blumenkästen noch etwas schräg. Wir haben von der unteren Kante bei 1,5 cm Kantenabstand schräg nach oben zum Schrägband geschnitten.


14



Nun können Sie schon die Blumenkästen unter den Fenstern Ihres Spielhauses annähen. Das machen Sie etwa mittig und mit 2 cm Abstand zur unteren Fensterkante. Fixieren Sie den grauen Stoff wieder mit einem Zick-Zack-Stich.


15



Damit Sie später auch ein paar Blümchen in den Blumenkasten einschieben können, unterteilen Sie den Blumenkasten noch in ein paar einzelne Fächer. Teilen Sie die Abstände nach Ihrem Geschmack ein, fixieren Sie sie mit Nadeln und nähen Sie die einzelnen Fächer durch alle Stofflagen mit einem Geradstich ab. Die Fensterläden und Blumenkästen können Sie noch mit ein paar kleineren Knöpfen verzieren. Machen Sie so alle drei Fenster fertig.


16



In unserem Spielhaus wohnt auch ein Kätzchen! Ziehen Sie das Trägerpapier ab und bügeln Sie die Katze mit 3 cm Abstand zur unteren Kante auf der rechten Stoffseite des großen Tischteils fest. Wir haben die Katzen unter den Blumenkasten gesetzt, aber suchen Sie einfach eine Position aus, die Ihnen gut gefällt.


17



Auch die Katze wird mit grauem Faden und Zick-Zack-Stich fixiert. Verzieren Sie sie dann noch mit einem hübschen Gesichtchen wenn Sie wollen. Kleine schlafende Augen und ein Näschen mit Schnurrhaaren - das sieht doch gleich noch hübscher aus!


18



Als nächstes ist der wohl wichtigste Teil unseres Spielhauses dran: Wir nähen jetzt die Tür! Ziehen Sie an allen Elementen des Türrahmens das Trägerpapier ab und bügeln Sie den linken Rahmen auf die rechte Stoffseite des langen Tischteiles mit einem Seitenabstand von 27 cm zur rechten Kante. Die untere Kante des Türrahmens liegt bündig mit der unteren, rosa Kante. Parallel dazu mit einem Abstand von 32 cm bügeln Sie einen zweiten langen Streifen auf. Quer darüber kommt dann einer der beiden kurzen Streifen. Jetzt bügeln wir auch hier die restlichen Stoffstreifen von der linken Stoffseite an gleicher Stelle auf. Das kennen Sie schon von den Fenstern - damit wird der Eingang des Spielhauses auch etwas stabiler.


19



Jetzt schneiden Sie das rosa Stück Stoff im Türrahmen aus - der Eingang ist fertig! Nähen Sie jetzt mit weißem Garn und Zick-Zack-Stich rund um alle Kanten des Türrahmens. Auch das kennen Sie schon von den Fenstern.


20



Auch ein Spielhaus braucht einen Briefkasten! Ziehen Sie das Trägerpapier von dem Briefkastenfuss und dem Briefschlitz ab und bügeln Sie dieses Teil auf die rechte Stoffseite mit einem Abstand von ca. 5 cm von oben zur rechten Türrahmen auf. Unten liegen die Kanten wieder bündig.


21



Zeichnen Sie mittig auf dem Querstück den Briefschlitz an. Die Position haben wir in der Vorlage eingezeichnet. Anschließend nähen Sie wieder mit grauem Garn und Zick-Zack-Stich rund um Briefkastenfuß und -schlitz. Wenn Sie wollen, könnten Sie auch hier ein Stück Stickvlies zur Stabilisierung unterlegen.


22



Schneiden Sie aus dem kleinen grauen Rechteck noch die Buchstaben „P“, „S“ und „T“ aus. Bügeln Sie diese auf die rechte Stoffseite des Klappenteils ohne Vliesofix auf. Das kleine Herz dazwischen ist unser „O“. Wenn Sie wollen, können Sie die Buchstaben auch wieder festnähen.


23



Legen Sie dann die beiden Klappenteile links auf links und verbinden Sie sie durch Bügeln miteinander. Schneiden Sie dann vom Baumwollschrägband 14 cm ab, legen Sie es zur Hälfte und steppen Sie die offene Kante schmalkantig zusammen. Legen Sie das Band dann zur Hälfte und nähen Sie es am inneren Klappenteil, wie in der Vorlage eingezeichnet, mit ein paar Stichen fest. Schon hat Ihr Briefkasten eine Schlaufe als Griff.


24



Dann wird die äußere Kante der Klappe mit Schrägband eingefasst: Schlagen Sie das Band wieder zur Hälfte und schieben Sie die Klappenkante dazwischen, fixieren Sie das Band rund herum und nähen Sie es schmalkantig fest. Anfang und Ende lassen Sie ca. 2 cm überlappen und schlagen Sie das Bandende ca. 1 cm nach links ein.


25



Markieren Sie sich dann mit Schneiderkreide eine Linie bei 4 cm Abstand unter dem Briefschlitz.


26



An dieser Markierung legen Sie dann die untere Kante der Klappe an und steppen Sie diese in der Naht des Schrägbandes fest. Jetzt bügeln Sie einen der beiden Kreise oberhalb der Klappe fest, nicht vergessen: Vorher das Trägerpapier abziehen. Positionieren Sie den Kreis so, dass er unter der Schlaufe liegt. Der Stoffkreis dient nämlich zur Stabilisierung des Knopfes, der unser Briefkastenverschluss wird. Auch der Kreis wird wieder mit einem Zick-Zack-Stich in grau umrandet. Wenn Sie damit fertig sind, nähen Sie den Knopf von Hand mittig auf den Kreis.


27



Unser Spielhaus bekommt jetzt noch eine Klingel. Dafür fixieren Sie den zweiten Kreis genauso wie den ersten mit einem Abstand von ca. 4 cm zum linken Türrahmen. Die Höhe bestimmen Sie selber.


28



Jetzt sind die 7cm breiten Streifen aus der beschichteten Baumwolle an der Reihe (2 x lang 2 x kurz). Legen Sie auf die linke Stoffseite die Bortenschablone auf und zeichnen Sie sich die Bögen an (z.B. mit Bleistift.) Für das ganze Stück müssen Sie die Schablone immer wieder neu ansetzen.

Wenn Sie alle vier Streifen mit Bögen verseht haben, schneiden Sie die Borten in gebogener Form aus.


29



Die Borten legen Sie dann an den entsprechenden Teilen (lange und kurze Tischseitenteile) auf der rechten Stoffseite, an der oberen Kante bündig an. Stecken Sie oder klammern Sie sie mit ein paar Nadeln fest und nähen Sie sie bei ca. 0,5 cm Abstand fest.


30



Die 6 cm breiten Tüpfchenstreifen für den Saum schlagen Sie zur Hälfte um. Schieben Sie die Saumkanten von den langen und kurzen Tischseitenteilen an den entsprechend langen Streifen dazwischen, bis sie am Bruch anstoßen. Klammern Sie die Streifen dann fest.

Tipp: Bitte verwenden Sie keine Stecknadeln, die hinterlassen im Tüpfchenstoff Löcher. Verwenden Sie besser unsere Stoffklammern.


31



Dann steppen Sie die offenen Kanten der Saumstreifen schmalkantig fest. Der Streifen aus der beschichteten Baumwolle am Saum macht sich ganz gut, da die untere Kante nicht gleich nass oder schmutzig wird, wenn das Spielhaus draußen genutzt wird und zum Beispiel der Rasen etwas feucht ist.


32



Für die Vorhänge Ihres Spielhauses versäubern Sie eine kurze Seite mit einem Overlock- oder Zick-Zack-Stich. Dann bügeln Sie an beiden langen Seiten und an einer kurzen Seite 1 cm Nahtzugabe auf die linke Stoffseite um und danach noch einmal 1 cm. Diese Nahtzugabe steppen Sie dann mit einem Kantenabstand von 0,8 cm fest.


33



Die obere Kante des Vorhangs reihen wir jetzt ein. Dafür nähen Sie zwei Reihnähte mit größerem Stich und lockerer Fadenspannung vor. Der Abstand zur Kante beträgt ca. 0,4 und 0,8 cm. Am Anfang und Ende lassen Sie jeweils vom Faden was überstehen. Verknoten Sie die Fäden auf einer Seite miteinander und ziehen Sie an beiden Fäden auf der anderen Seite bis der Vorhang des Spielhauses auf 20 cm eingereiht ist. Wenn Sie das Maß erreicht haben, verknoten Sie diese Fäden auch miteinander.


34



Stecken Sie beide Vorhänge auf der linken Stoffseiten am Türrahmen fest. Dabei lassen Sie die versäuberte Nahtzugabe 0,5 cm über das Querstück stehen. In der Mitte der Tür stoßen die Vorhänge aneinander. Auch hier heißt es wieder: alles gut feststecken.


35



Dann nähen Sie die Vorhänge von der rechten Stoffseite in der Zick-Zack-Naht fest.


36



Fertigen Sie aus 2 x 15 cm vom Schrägband wieder Schlaufen, so wie beim Briefkasten. Schließen Sie die kurze Seite zum Ring.


37



Diese Schlaufen nähen wir auf der linken Stoffseite auf dem Türrahmen links und rechts fest. Der Abstand beträgt 20 cm zur unteren Kante. Stellen Sie sich einen Zick-Zack-Stich ein und nähen Sie die Ringe im Bereich der kurzen Naht fest. Hier können Sie später die Vorhänge durch die Schlaufe ziehen wenn Sie wollen.


38



Jetzt können Sie die obere Türrahmenkante noch mit ein paar schönen Knöpfen verzieren. Wir haben außerdem den Zick-Zack-Stich der Schlaufe aus dem vorhergehenden Schritt mit zwei Knöpfen verdeckt.


39



Jetzt wird das Spielhaus zusammengesetzt: Legen Sie ein Seitenteil rechts auf rechts auf das große vordere Teil und stecken Sie die beiden zusammen. Nähen Sie beide Teile mit 1 cm Nahtzugabe zusammen. Das gleiche machen Sie auch auf der anderen Seite mit dem zweiten Seitenteil.


40



Nähen Sie die beiden noch offenen Kanten der Seitenteile an das Rückteil, genau wie im vorhergehenden Schritt beim Vorderteil. Die Nahtzugaben bügeln Sie auseinander.


41



Klammern Sie das Tüpfchenteil für die Tischplatte oben rechts auf rechts an den Seitenteilen des Spielhauses fest.


42



Dann nähen Sie die Kante mit 1 cm Nahtzugabe zusammen.

Tipp: Nähen Sie nicht das Ganze in einem rundherum zusammen, sondern immer eine Naht jeweils von Ecke zu Ecke. Vernähen Sie dann mit ein paar Stichen und setzen Sie an der folgenden Kante erneut an der Ecke an. Dann liegen die Ecken nach dem Umdrehen schöner auf dem Tisch.


43



Fertig! Wenden Sie die Tischdecke und schon können Sie das Spielhaus direkt über den Tisch stülpen. Das Spielen kann beginnen!

Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Nähanleitung: Tischdecke Spielhaus

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Anleitung

Nähanleitung: Tischdecke Spielhaus

Haben wir nicht alle als Kinder eine Höhle oder ein Haus zum Spielen gehabt? Wir zeigen Ihnen wie Sie mit einer selbst genähten Tischdecke einen Tisch in ein Spielparadies verwandeln. Und das beste: Unser Spielhaus können Sie ganz einfach „wegräumen“, indem Sie es vom Tisch nehmen und zusammenfalten. Praktisch und die Kleinen werden einen riesen Spaß in ihrem ersten Haus haben.


Tischdecke Spielhaus

Größe und Zuschneiden

Unser Tisch ist 73 cm hoch, 119 cm breit und 75 cm tief. Wenn der Tisch, den Sie als Grundgerüst für das Spielhaus nehmen wollen andere Maße hat müssen Sie die Zuschnittmaße der einzelnen Teile an Ihre Tischgröße anpassen. Das ist aber kein Problem - Sie müssen nur Rechtecke oder Quadrate zuschneiden und die eben passend zu Ihrem Tisch. Fangen Sie also damit an Ihren Tisch auszumessen.


1



Zuschneiden:

aus der beschichteten Baumwolle mit Tüpfchen:
1 mal 78 cm hoch x 122 cm breit Dach (Tischplatte oben)
2 mal 7 cm hoch x 122 cm breit (Borte für die lange Tischseite)
2 mal 7 cm hoch x 78 cm breit (Borte für die kurze Tischseite)
1 mal 6 cm hoch x 122 cm breit (Saumblende lange Tischseite hinten)
1 mal 6 cm hoch x 58,5 cm breit (Saumblende lange Tischseite vorne links)
1 mal 6 cm hoch x 31,5 cm breit (Saumblende lange Tischseite vorne rechts)
2 mal 6 cm hoch x 78 cm breit (Saumblende kurze Tischseite)

aus dem rosafarbenen Baumwollstoff:
2 mal 75 cm hoch x 122 cm breit (lange Tischseite)
2 mal 75 cm hoch x 78 cm breit (kurze Tischseite)
1 mal „kleines Herz“ nach Vorlage

aus dem weißen Baumwollstoff:
6 mal 24 cm hoch x 24 cm breit Fenster
4 mal 54 cm hoch x 4 cm breit Türrahmen
2 mal 4 cm hoch x 40 cm breit Türrahmen

aus dem grauen Baumwollstoff:
3 x 28 cm hoch x 22cm breit Blumenkasten
1 mal „Katzenschwanz“ nach Vorlage
2 x Kreis mit 4 cm Durchmesser für die Klingel und den Briefkasten
1 x „Briefkastenfuß-/schlitz“ nach Vorlage
1 x Rechteck 3 cm hoch x 9 cm breit (für die Buchstaben)

aus dem mintfarbenen Baumwollstoff:
6 x 26 cm hoch x 10 cm breit Fensterläden
1 x „Katze“ nach Vorlage
2 x „Briefkastenklappe“ nach Vorlage

aus dem rosa karierten Stoff:
2 x Vorhang 60 cm hoch x 44 cm breit

aus dem Vliesofix:
1 x „kleines Herz“ nach Vorlage
6 x 24 cm x 24 cm Fenster 
4 x 54cm x 4 cm Türrahmen
2 x 4 cm x 40 cm Türrahmen
3 x 28cm x 22 cm Blumenkasten
1 mal „Katzenschwanz“ nach Vorlage
2 x Kreis mit 4 cm Durchmesser für die Klingel und den Briefkasten
1 x „Briefkastenfuß-/schlitz“ nach Vorlage
1 x Rechteck 3 cm hoch x 9 cm breit für die Buchstaben
6 x 26 cm x 10 cm Fensterläden
1 x „Katze“ nach Vorlage
1 x „Briefkastenklappe“ nach Vorlage


2



Wir beginnen damit, das Vliesofix aufzubügeln. Diese Teile müssen Sie mit dem Vliesofix verstärken: das kleine Herz, alle Fenster, alle Türrahmenteile, die Blumenkästen, die Katzenteile, die Kreise, der Briefkastenfuß und -schlitz, das Rechteck für die Buchstaben, die Fensterläden und eine der beiden Briefkastenklappen.

Die vier rosafarbenen Teile für die lange bzw. kurze Tischseite versäubern Sie rundherum mit einem Overlock- oder einem Zick-Zack-Stich.


3



Dann beginnen wir mit den Fenstern. Nehmen Sie eines der beiden langen, rosa Seitenteile und legen Sie es mit der rechten Stoffseite sichtbar vor Ihnen hin. Jetzt ziehen Sie das Trägerpapier eines Fensters ab und bügeln Sie es mit einem Abstand von 13 cm zur linken seitlichen Kante und 17 cm zur oberen Kante auf.

Tipp: Die seitlichen Fenster auf den kurzen Seitenteilen werden genauso verarbeitet. Sie können jetzt gleich den Schritten 3 - 15 folgen und die anderen Fenster mitnähen. So sparen Sie einiges an Zeit. Die Position der Fenster auf den kleinen Seitenteilen ist mittig auf dem Stoffstück und hat ebenfalls einen Abstand von 17 cm zur oberen Kante.


4



Drehen Sie das rosafarbene Stoffstück um und bügeln Sie ein zweites Fensterteil genau an die gleiche Stelle, also hinter dem aufgebügelten Fensterteil. Diese beiden Stoffschichten helfen dabei den Fensterrahmen zu stabilisieren, damit später beim Spielen alles schön in Form bleibt, auch wenn es mal etwas lebhafter zu geht.


5



Jetzt zeichnen Sie auf der linken Stoffseite mit der kleinen quadratischen Schablone (9 x 9 cm) den Fensterrahmen an. Legen Sie sie je bei 2 cm Abstand an und zeichnen Sie um die Schablone. Das machen Sie an allen vier Ecken, so entsteht ein Fensterkreuz mit ca. 2 cm Breite.


6



Schneiden Sie die Quadrate aus dem Stoff aus, sodass nur noch das Fensterkreuz unseres Spielhauses stehen bleibt.


7



Jetzt nehmen Sie das weiße Nähgarn, stellen Sie einen 3 mm breiten und sehr dicht eingestellten Zick-Zack-Stich ein. Mit diesem Stich nähen Sie dann auf der rechten Stoffseite um die Fenster und die einzelnen Quadrate. So sehen alle Kanten sauber aus und werden noch etwas stabiler.


8



Jetzt sind die Fensterläden dran: Zeichnen Sie auf der linken Stoffseite - hier ist noch das Trägerpapier des Vliesofix drauf - der Fensterläden mit 3 cm Abstand zur unteren Kante mittig die „große Herzform“ an. Das Herz können Sie dann ausschneiden und das Trägerpapier abziehen.


9



Bügeln Sie auf der rechten Stoffseite jeweils zwei Fensterläden pro Fenster auf. Der Abstand zum Fenster beträgt ca. 0,5 cm. Der Fensterladen steht oben und unten ca. 1 cm über das Fenster hinaus.


10



Nähen Sie mit dem grauen Nähgarn auch im Zick-Zack-Stich um die Fensterläden und die Herzform.

Tipp: Wenn Sie es besonders stabil haben wollen, können Sie vorher von links noch Stickvlies unterlegen. Nähen Sie es einfach mit und reißen Sie die Überstände später ab.


11



Nun bekommt das Spielhaus seine Blumenkästen: Ziehen Sie das Trägerpapier des Vliesofix ab und schlagen Sie dann das Stoffstück einmal zur Hälfte (Größe dann 14 cm x 11 cm). Achten Sie darauf, dass die Vliesofixseite innen ist und verbinden Sie die Stofflagen durch bügeln.


12



Die obere Bruchkante des Blumenkastens fassen wir mit dem hübschen Punkteschrägband ein. Dafür schlagen Sie das vorgefalzte Band zur Hälfte und schieben Sie die Bruchkante dazwischen. Fixieren Sie das Band mit ein paar Nadeln und nähen Sie anschließend das Band schmalkantig fest.


13



Dann schneiden Sie die Seiten von Ihren Blumenkästen noch etwas schräg. Wir haben von der unteren Kante bei 1,5 cm Kantenabstand schräg nach oben zum Schrägband geschnitten.


14



Nun können Sie schon die Blumenkästen unter den Fenstern Ihres Spielhauses annähen. Das machen Sie etwa mittig und mit 2 cm Abstand zur unteren Fensterkante. Fixieren Sie den grauen Stoff wieder mit einem Zick-Zack-Stich.


15



Damit Sie später auch ein paar Blümchen in den Blumenkasten einschieben können, unterteilen Sie den Blumenkasten noch in ein paar einzelne Fächer. Teilen Sie die Abstände nach Ihrem Geschmack ein, fixieren Sie sie mit Nadeln und nähen Sie die einzelnen Fächer durch alle Stofflagen mit einem Geradstich ab. Die Fensterläden und Blumenkästen können Sie noch mit ein paar kleineren Knöpfen verzieren. Machen Sie so alle drei Fenster fertig.


16



In unserem Spielhaus wohnt auch ein Kätzchen! Ziehen Sie das Trägerpapier ab und bügeln Sie die Katze mit 3 cm Abstand zur unteren Kante auf der rechten Stoffseite des großen Tischteils fest. Wir haben die Katzen unter den Blumenkasten gesetzt, aber suchen Sie einfach eine Position aus, die Ihnen gut gefällt.


17



Auch die Katze wird mit grauem Faden und Zick-Zack-Stich fixiert. Verzieren Sie sie dann noch mit einem hübschen Gesichtchen wenn Sie wollen. Kleine schlafende Augen und ein Näschen mit Schnurrhaaren - das sieht doch gleich noch hübscher aus!


18



Als nächstes ist der wohl wichtigste Teil unseres Spielhauses dran: Wir nähen jetzt die Tür! Ziehen Sie an allen Elementen des Türrahmens das Trägerpapier ab und bügeln Sie den linken Rahmen auf die rechte Stoffseite des langen Tischteiles mit einem Seitenabstand von 27 cm zur rechten Kante. Die untere Kante des Türrahmens liegt bündig mit der unteren, rosa Kante. Parallel dazu mit einem Abstand von 32 cm bügeln Sie einen zweiten langen Streifen auf. Quer darüber kommt dann einer der beiden kurzen Streifen. Jetzt bügeln wir auch hier die restlichen Stoffstreifen von der linken Stoffseite an gleicher Stelle auf. Das kennen Sie schon von den Fenstern - damit wird der Eingang des Spielhauses auch etwas stabiler.


19



Jetzt schneiden Sie das rosa Stück Stoff im Türrahmen aus - der Eingang ist fertig! Nähen Sie jetzt mit weißem Garn und Zick-Zack-Stich rund um alle Kanten des Türrahmens. Auch das kennen Sie schon von den Fenstern.


20



Auch ein Spielhaus braucht einen Briefkasten! Ziehen Sie das Trägerpapier von dem Briefkastenfuss und dem Briefschlitz ab und bügeln Sie dieses Teil auf die rechte Stoffseite mit einem Abstand von ca. 5 cm von oben zur rechten Türrahmen auf. Unten liegen die Kanten wieder bündig.


21



Zeichnen Sie mittig auf dem Querstück den Briefschlitz an. Die Position haben wir in der Vorlage eingezeichnet. Anschließend nähen Sie wieder mit grauem Garn und Zick-Zack-Stich rund um Briefkastenfuß und -schlitz. Wenn Sie wollen, könnten Sie auch hier ein Stück Stickvlies zur Stabilisierung unterlegen.


22



Schneiden Sie aus dem kleinen grauen Rechteck noch die Buchstaben „P“, „S“ und „T“ aus. Bügeln Sie diese auf die rechte Stoffseite des Klappenteils ohne Vliesofix auf. Das kleine Herz dazwischen ist unser „O“. Wenn Sie wollen, können Sie die Buchstaben auch wieder festnähen.


23



Legen Sie dann die beiden Klappenteile links auf links und verbinden Sie sie durch Bügeln miteinander. Schneiden Sie dann vom Baumwollschrägband 14 cm ab, legen Sie es zur Hälfte und steppen Sie die offene Kante schmalkantig zusammen. Legen Sie das Band dann zur Hälfte und nähen Sie es am inneren Klappenteil, wie in der Vorlage eingezeichnet, mit ein paar Stichen fest. Schon hat Ihr Briefkasten eine Schlaufe als Griff.


24



Dann wird die äußere Kante der Klappe mit Schrägband eingefasst: Schlagen Sie das Band wieder zur Hälfte und schieben Sie die Klappenkante dazwischen, fixieren Sie das Band rund herum und nähen Sie es schmalkantig fest. Anfang und Ende lassen Sie ca. 2 cm überlappen und schlagen Sie das Bandende ca. 1 cm nach links ein.


25



Markieren Sie sich dann mit Schneiderkreide eine Linie bei 4 cm Abstand unter dem Briefschlitz.


26



An dieser Markierung legen Sie dann die untere Kante der Klappe an und steppen Sie diese in der Naht des Schrägbandes fest. Jetzt bügeln Sie einen der beiden Kreise oberhalb der Klappe fest, nicht vergessen: Vorher das Trägerpapier abziehen. Positionieren Sie den Kreis so, dass er unter der Schlaufe liegt. Der Stoffkreis dient nämlich zur Stabilisierung des Knopfes, der unser Briefkastenverschluss wird. Auch der Kreis wird wieder mit einem Zick-Zack-Stich in grau umrandet. Wenn Sie damit fertig sind, nähen Sie den Knopf von Hand mittig auf den Kreis.


27



Unser Spielhaus bekommt jetzt noch eine Klingel. Dafür fixieren Sie den zweiten Kreis genauso wie den ersten mit einem Abstand von ca. 4 cm zum linken Türrahmen. Die Höhe bestimmen Sie selber.


28



Jetzt sind die 7cm breiten Streifen aus der beschichteten Baumwolle an der Reihe (2 x lang 2 x kurz). Legen Sie auf die linke Stoffseite die Bortenschablone auf und zeichnen Sie sich die Bögen an (z.B. mit Bleistift.) Für das ganze Stück müssen Sie die Schablone immer wieder neu ansetzen.

Wenn Sie alle vier Streifen mit Bögen verseht haben, schneiden Sie die Borten in gebogener Form aus.


29



Die Borten legen Sie dann an den entsprechenden Teilen (lange und kurze Tischseitenteile) auf der rechten Stoffseite, an der oberen Kante bündig an. Stecken Sie oder klammern Sie sie mit ein paar Nadeln fest und nähen Sie sie bei ca. 0,5 cm Abstand fest.


30



Die 6 cm breiten Tüpfchenstreifen für den Saum schlagen Sie zur Hälfte um. Schieben Sie die Saumkanten von den langen und kurzen Tischseitenteilen an den entsprechend langen Streifen dazwischen, bis sie am Bruch anstoßen. Klammern Sie die Streifen dann fest.

Tipp: Bitte verwenden Sie keine Stecknadeln, die hinterlassen im Tüpfchenstoff Löcher. Verwenden Sie besser unsere Stoffklammern.


31



Dann steppen Sie die offenen Kanten der Saumstreifen schmalkantig fest. Der Streifen aus der beschichteten Baumwolle am Saum macht sich ganz gut, da die untere Kante nicht gleich nass oder schmutzig wird, wenn das Spielhaus draußen genutzt wird und zum Beispiel der Rasen etwas feucht ist.


32



Für die Vorhänge Ihres Spielhauses versäubern Sie eine kurze Seite mit einem Overlock- oder Zick-Zack-Stich. Dann bügeln Sie an beiden langen Seiten und an einer kurzen Seite 1 cm Nahtzugabe auf die linke Stoffseite um und danach noch einmal 1 cm. Diese Nahtzugabe steppen Sie dann mit einem Kantenabstand von 0,8 cm fest.


33



Die obere Kante des Vorhangs reihen wir jetzt ein. Dafür nähen Sie zwei Reihnähte mit größerem Stich und lockerer Fadenspannung vor. Der Abstand zur Kante beträgt ca. 0,4 und 0,8 cm. Am Anfang und Ende lassen Sie jeweils vom Faden was überstehen. Verknoten Sie die Fäden auf einer Seite miteinander und ziehen Sie an beiden Fäden auf der anderen Seite bis der Vorhang des Spielhauses auf 20 cm eingereiht ist. Wenn Sie das Maß erreicht haben, verknoten Sie diese Fäden auch miteinander.


34



Stecken Sie beide Vorhänge auf der linken Stoffseiten am Türrahmen fest. Dabei lassen Sie die versäuberte Nahtzugabe 0,5 cm über das Querstück stehen. In der Mitte der Tür stoßen die Vorhänge aneinander. Auch hier heißt es wieder: alles gut feststecken.


35



Dann nähen Sie die Vorhänge von der rechten Stoffseite in der Zick-Zack-Naht fest.


36



Fertigen Sie aus 2 x 15 cm vom Schrägband wieder Schlaufen, so wie beim Briefkasten. Schließen Sie die kurze Seite zum Ring.


37



Diese Schlaufen nähen wir auf der linken Stoffseite auf dem Türrahmen links und rechts fest. Der Abstand beträgt 20 cm zur unteren Kante. Stellen Sie sich einen Zick-Zack-Stich ein und nähen Sie die Ringe im Bereich der kurzen Naht fest. Hier können Sie später die Vorhänge durch die Schlaufe ziehen wenn Sie wollen.


38



Jetzt können Sie die obere Türrahmenkante noch mit ein paar schönen Knöpfen verzieren. Wir haben außerdem den Zick-Zack-Stich der Schlaufe aus dem vorhergehenden Schritt mit zwei Knöpfen verdeckt.


39



Jetzt wird das Spielhaus zusammengesetzt: Legen Sie ein Seitenteil rechts auf rechts auf das große vordere Teil und stecken Sie die beiden zusammen. Nähen Sie beide Teile mit 1 cm Nahtzugabe zusammen. Das gleiche machen Sie auch auf der anderen Seite mit dem zweiten Seitenteil.


40



Nähen Sie die beiden noch offenen Kanten der Seitenteile an das Rückteil, genau wie im vorhergehenden Schritt beim Vorderteil. Die Nahtzugaben bügeln Sie auseinander.


41



Klammern Sie das Tüpfchenteil für die Tischplatte oben rechts auf rechts an den Seitenteilen des Spielhauses fest.


42



Dann nähen Sie die Kante mit 1 cm Nahtzugabe zusammen.

Tipp: Nähen Sie nicht das Ganze in einem rundherum zusammen, sondern immer eine Naht jeweils von Ecke zu Ecke. Vernähen Sie dann mit ein paar Stichen und setzen Sie an der folgenden Kante erneut an der Ecke an. Dann liegen die Ecken nach dem Umdrehen schöner auf dem Tisch.


43



Fertig! Wenden Sie die Tischdecke und schon können Sie das Spielhaus direkt über den Tisch stülpen. Das Spielen kann beginnen!

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfreie Lieferung ab € 75
Kostenfreier Rückversand