Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Mehr Informationen

ajax-loader
Nähanleitung: Süßes Lama aus Molton

Nähanleitung: Süßes Lama aus Molton

Anleitung
Nähanleitung: Süßes Lama aus Molton
Hier haben wir eine “tierisch” tolle Anleitung für Sie. Ein kleines Lama aus Molton geschmückt mit einem hübschen Sattel mit Herzchen. Das ist ein besonders knuffiges Kuscheltier, mit dem nicht nur die Kleinen, sondern bestimmt auch die Großen gerne kuscheln wollen. Beim Nähen können Sie total kreativ sein! Sie können das Lama verkleinern oder vergrößern und gleich eine ganze Familie oder Herde anfertigen. Auch in der Stoffwahl sind Sie ganz flexibel, wollen Sie es etwas kuschliger, dann können Sie sich auch für einen unserer vielen Fellstoffe entscheiden.


Süßes Lama aus Molton


1



Lama zuschneiden

Größe: ca. 34 cm hoch

aus dem Molton in natur:

1 Paar Körper Lama nach Vorlage
1 Paar Ohren nach Vorlage

aus dem Molton in taupe:

1 Paar Ohren nach Vorlage
1 x Schwänzchen Kreis mit 5 cm Ø
4 x Kreis für Beinunterseite 4 cm Ø
4 x Streifen für Beine 12 cm breit x 5,5 cm lang
1 x Schnauze im Bruch

aus dem Dekostoff mit Herzchen:

1 Paar Sattel im Bruch

Alle Nahtzugaben sind bereits enthalten.


2



Beginnen Sie mit den Ohren für das Lama: Legen Sie jeweils ein Ohr in Natur mit einem Ohr in Taupe rechts auf rechts aufeinander und nähen die Teile bis auf die gerade Kante unten mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammen.


3



Wenden Sie dann die Ohren durch die untere offene Kante und bügeln die Außenkanten etwas.


4



Legen Sie an der unteren offenen Kante eine kleine Falte ein und fixieren diese mit ein paar Stichen. Die Position der Falte finden Sie auch in der Vorlage.


5



Dann können Sie die Ohren auch schon annähen. Legen Sie dafür nach Markierung je ein Ohr am Einschnitt des Kopfes oben an. Die naturfarbene Seite der Ohren liegt dabei auf dem Kopf und die Spitze zeigt nach hinten.


6



Schließen Sie am Einschnitt jeweils den Abnäher und legen dafür die Einschnittkanten exakt rechts auf rechts zusammen. Jetzt nähen Sie den Abnäher, wie in der Vorlage eingezeichnet, schön verlaufend ab.


7



Bügeln Sie dann die Nahtzugabe in Richtung des vorderen Kopfteils. Die Abnäher geben dem Kopf später eine schöne Form und er sieht plastisch aus.


8



Im Anschluss können Sie schon die beiden Lamateile rechts auf rechts aufeinander legen und mit Stecknadeln fixieren.


9



Dann nähen Sie die beiden Stoffstücke rundherum mit 0,7 cm Nahtzugabe zusammen. Die Bodenecken bleiben dabei noch offen und lassen, wie in der Vorlage eingezeichnet, an der Bodennaht eine Wendeöffnung frei.


10



Um den Körper unsere Lamas eine schöne voluminöse Form zu geben, nähen wir jetzt noch Bodenecken ab. Dafür legen Sie je Ecke die Bodennaht exakt auf die seitliche Naht und stecken die Kanten mit Stecknadeln aufeinander. Nun können Sie die Naht mit 0,7 cm Nahtzugabe schließen.


11



Bevor Sie den Lamakörper wenden, schneiden Sie die Nahtzugaben an den Rundungen noch 3 mm zurück. So lassen sich die Form später beim Befüllen mit Watte schön ausarbeiten.


12



Wenden Sie jetzt das Lama und füllen es schön prall mit Watte aus. Achten Sie darauf, dass Sie schön gleichmäßig in alle Ecken und Rundungen Watte stopfen und dabei alles schön ausformen.


13



Wenn Sie mit Ihrer “Füllung” zufrieden sind, schließen Sie die Wendeöffnung am Lama von Hand.


14



Jetzt bekommt unser Lama noch eine schöne Schnauze aus dem taupefarbenen Molton. Verzieren Sie diese zunächst mit einem Zick-Zack-Stich in passender Garnfarbe. Der Zierstich sollte ca. 0,5 cm breit und sehr dicht eingestellt sein. Damit sich der Molton dabei nicht verziert und ein schönes Stichbild sichtbar ist, legen Sie zuerst ein Stück Stickvlies unter das Schnauzenteil auf die linke Stoffseite. Dann nähen Sie mit dem Zierstich entlang der “großen” Rundung der Schnauze. Was vom Stickvlies übersteht können Sie danach einfach abreißen.

Tipp: Es lohnt sich immer unter Zierstichen, Applikationen oder ähnlichem Stickvlies zu unterlegen, da dadurch immer ein schöneres und gleichmäßigeres Nahtbild entsteht.


15



Dann legen Sie die Schnauze an der kurzen Bruchkante zur Hälfte zusammen und schließen die Naht an der kleinen Rundung mit 0,5 cm Nahtzugabe. Die Kante mit dem Zierstich bleibt natürlich offen.


16



Auch hier schneiden Sie die Nahtzugabe wieder etwas zurück, damit die Rundung sich schön formt.


17



Wenden Sie die Schnauze und füllen dann in die Spitze etwas Watte ein. Dann stülpen Sie die Schnauze über die Nase des Lamakopfes und drücken sie so weit es geht an. Dann stecken Sie die Kanten mit Nadeln etwas am Kopf fest. Dabei liegen die Teilungsnähte von Lama und Schnauze unten genau aufeinander.


18



Gleich als nächstes wird dann die Schnauze entlang des Zick-Zack-Stiches von Hand angenäht.


19



Verzieren Sie die Schnauze dann noch von Hand mit Nasenkonturen aus dem rosa Sticktwist. Dann können Sie gleich zwei der Augen ebenfalls von Hand annähen.


20



Natürlich darf am Lama auch ein Schwänzchen nicht fehlen! Dafür reihen Sie den entsprechenden Kreiszuschnitt erst einmal ein. Nähen Sie dafür mit einem Abstand von 0,5 cm zur Außenkante, großer Stichlänge und lockerer Oberfadenspannung eine Reihnaht um den Kreis. Am Anfang und Ende lassen Sie das Nähgarn ca. 10 cm lang stehen.


21



Durch Ziehen an den Unterfäden reiht sich der Kreis zu einer “kleinen Kugel” zusammen. Ziehen Sie so lange an den Garnenden, bis noch eine kleine Öffnung vorhanden ist, füllen durch diese etwas Watte ein. Dann wird der Kreis komplett zusammengezogen und die Fadenenden miteinander verknotet.


22



Das runde Schwänzchen nähen Sie dann von Hand am Hinterteil des Lamas an.


23



Zum Schluss fehlen noch die Beinchen. Dafür nehmen Sie die 4 Streifen für die Beine und bügeln jeweils an einer der beiden langen Kanten 1 cm Nahtzugabe auf die linke Stoffseite um.


24



Im Anschluss legen Sie die Streifen mit der rechten Stoffseite nach innen zur Mitte und schließen die Naht an der kurzen Seite mit 1 cm Nahtzugabe. So entsteht ein Ring. Die umgebügelte Nahtzugabe vom vorhergehenden Schritt bleibt dabei umgeschlagen.


25



Nähen Sie jetzt jeweils ein Bein und einen Kreiszuschnitt zusammen. Dafür stecken Sie das Bein mit der offenen nicht umgebügelten Kante unten rechts auf rechts jeweils an einen Kreiszuschnitt.


26



Dann werden die beiden Teile mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammengenäht. Das ist etwas kniffelig, da der Umfang des Beines so klein ist. Sie können immer nur in kleinen Stücken nähen, aber mit nähen, drehen, nähen, drehen usw. kommen Sie Stück für Stück um die Rundung. Sie werden sehen, beim zweiten, dritten und vierten Bein klappt das dann immer besser!


27



Die fertig genähten Beine füllen Sie dann mit Watte.


28



Jetzt können Sie die Beine an den Körper des Lamas nähen. Die Position ergibt sich aus den vier Ecken, die durch die Bodenecken entstanden sind. Stecken Sie zunächst die Beine mit ein paar Nadeln fest. Wenn Ihnen die Position und Ausrichtung gefällt, dann nähen Sie sie von Hand mit der umgebügelten Kante an dem Körper fest.


29



Jetzt haben Sie es schon fast geschafft! Unser Lama braucht nur noch einen Sattel. Dafür legen Sie beide Sattelteile rechts auf rechts aufeinander, fixieren alles mit Stecknadeln und nähen beide Teile mit 0,7 cm Nahtzugabe zusammen. Lassen Sie dabei wieder eine Wendeöffnung frei! Die haben wir auch wieder für Sie in der Vorlage eingezeichnet.


30



Auch hier schneiden Sie die Nahtzugabe wieder etwas an den Rundungen zurück. So können Sie den Sattel später schön ausformen.


31



Nun wenden Sie den Sattel durch die Öffnung, formen ihn aus und bügeln die Außenkanten schön flach.


32



Damit der Sattel für unser Lama noch hübscher aussieht, wird er noch mit einer Pomponborte verziert. Dafür stecken Sie ein Stück davon rundherum an der Außenkante fest. Nähen Sie dann das Band schmalkantig mit entsprechendem Nähgarn fest. Dabei wird auch gleichzeitig die Wendeöffnung geschlossen.


33



Legen Sie dann den Sattel mittig auf den Rücken des Lamas und fixieren ihn auch zunächst wieder mit ein paar Stecknadeln. Dann können Sie ihn entlang der Borte von Hand festnähen.


34



Und schon sind Sie fertig, ist unser Lama aus Molton nicht mega süß geworden? Vielleich haben Sie ja Lust noch einen größeren oder kleineren Partner dazu zu machen. Wie schon erwähnt, können Sie sich die Vorlage einfach vergrößern oder verkleinern. Das geht am einfachsten mit einem Kopierer.

 
Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Nähanleitung: Süßes Lama aus Molton

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Anleitung

Nähanleitung: Süßes Lama aus Molton

Hier haben wir eine “tierisch” tolle Anleitung für Sie. Ein kleines Lama aus Molton geschmückt mit einem hübschen Sattel mit Herzchen. Das ist ein besonders knuffiges Kuscheltier, mit dem nicht nur die Kleinen, sondern bestimmt auch die Großen gerne kuscheln wollen. Beim Nähen können Sie total kreativ sein! Sie können das Lama verkleinern oder vergrößern und gleich eine ganze Familie oder Herde anfertigen. Auch in der Stoffwahl sind Sie ganz flexibel, wollen Sie es etwas kuschliger, dann können Sie sich auch für einen unserer vielen Fellstoffe entscheiden.


Süßes Lama aus Molton


1



Lama zuschneiden

Größe: ca. 34 cm hoch

aus dem Molton in natur:

1 Paar Körper Lama nach Vorlage
1 Paar Ohren nach Vorlage

aus dem Molton in taupe:

1 Paar Ohren nach Vorlage
1 x Schwänzchen Kreis mit 5 cm Ø
4 x Kreis für Beinunterseite 4 cm Ø
4 x Streifen für Beine 12 cm breit x 5,5 cm lang
1 x Schnauze im Bruch

aus dem Dekostoff mit Herzchen:

1 Paar Sattel im Bruch

Alle Nahtzugaben sind bereits enthalten.


2



Beginnen Sie mit den Ohren für das Lama: Legen Sie jeweils ein Ohr in Natur mit einem Ohr in Taupe rechts auf rechts aufeinander und nähen die Teile bis auf die gerade Kante unten mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammen.


3



Wenden Sie dann die Ohren durch die untere offene Kante und bügeln die Außenkanten etwas.


4



Legen Sie an der unteren offenen Kante eine kleine Falte ein und fixieren diese mit ein paar Stichen. Die Position der Falte finden Sie auch in der Vorlage.


5



Dann können Sie die Ohren auch schon annähen. Legen Sie dafür nach Markierung je ein Ohr am Einschnitt des Kopfes oben an. Die naturfarbene Seite der Ohren liegt dabei auf dem Kopf und die Spitze zeigt nach hinten.


6



Schließen Sie am Einschnitt jeweils den Abnäher und legen dafür die Einschnittkanten exakt rechts auf rechts zusammen. Jetzt nähen Sie den Abnäher, wie in der Vorlage eingezeichnet, schön verlaufend ab.


7



Bügeln Sie dann die Nahtzugabe in Richtung des vorderen Kopfteils. Die Abnäher geben dem Kopf später eine schöne Form und er sieht plastisch aus.


8



Im Anschluss können Sie schon die beiden Lamateile rechts auf rechts aufeinander legen und mit Stecknadeln fixieren.


9



Dann nähen Sie die beiden Stoffstücke rundherum mit 0,7 cm Nahtzugabe zusammen. Die Bodenecken bleiben dabei noch offen und lassen, wie in der Vorlage eingezeichnet, an der Bodennaht eine Wendeöffnung frei.


10



Um den Körper unsere Lamas eine schöne voluminöse Form zu geben, nähen wir jetzt noch Bodenecken ab. Dafür legen Sie je Ecke die Bodennaht exakt auf die seitliche Naht und stecken die Kanten mit Stecknadeln aufeinander. Nun können Sie die Naht mit 0,7 cm Nahtzugabe schließen.


11



Bevor Sie den Lamakörper wenden, schneiden Sie die Nahtzugaben an den Rundungen noch 3 mm zurück. So lassen sich die Form später beim Befüllen mit Watte schön ausarbeiten.


12



Wenden Sie jetzt das Lama und füllen es schön prall mit Watte aus. Achten Sie darauf, dass Sie schön gleichmäßig in alle Ecken und Rundungen Watte stopfen und dabei alles schön ausformen.


13



Wenn Sie mit Ihrer “Füllung” zufrieden sind, schließen Sie die Wendeöffnung am Lama von Hand.


14



Jetzt bekommt unser Lama noch eine schöne Schnauze aus dem taupefarbenen Molton. Verzieren Sie diese zunächst mit einem Zick-Zack-Stich in passender Garnfarbe. Der Zierstich sollte ca. 0,5 cm breit und sehr dicht eingestellt sein. Damit sich der Molton dabei nicht verziert und ein schönes Stichbild sichtbar ist, legen Sie zuerst ein Stück Stickvlies unter das Schnauzenteil auf die linke Stoffseite. Dann nähen Sie mit dem Zierstich entlang der “großen” Rundung der Schnauze. Was vom Stickvlies übersteht können Sie danach einfach abreißen.

Tipp: Es lohnt sich immer unter Zierstichen, Applikationen oder ähnlichem Stickvlies zu unterlegen, da dadurch immer ein schöneres und gleichmäßigeres Nahtbild entsteht.


15



Dann legen Sie die Schnauze an der kurzen Bruchkante zur Hälfte zusammen und schließen die Naht an der kleinen Rundung mit 0,5 cm Nahtzugabe. Die Kante mit dem Zierstich bleibt natürlich offen.


16



Auch hier schneiden Sie die Nahtzugabe wieder etwas zurück, damit die Rundung sich schön formt.


17



Wenden Sie die Schnauze und füllen dann in die Spitze etwas Watte ein. Dann stülpen Sie die Schnauze über die Nase des Lamakopfes und drücken sie so weit es geht an. Dann stecken Sie die Kanten mit Nadeln etwas am Kopf fest. Dabei liegen die Teilungsnähte von Lama und Schnauze unten genau aufeinander.


18



Gleich als nächstes wird dann die Schnauze entlang des Zick-Zack-Stiches von Hand angenäht.


19



Verzieren Sie die Schnauze dann noch von Hand mit Nasenkonturen aus dem rosa Sticktwist. Dann können Sie gleich zwei der Augen ebenfalls von Hand annähen.


20



Natürlich darf am Lama auch ein Schwänzchen nicht fehlen! Dafür reihen Sie den entsprechenden Kreiszuschnitt erst einmal ein. Nähen Sie dafür mit einem Abstand von 0,5 cm zur Außenkante, großer Stichlänge und lockerer Oberfadenspannung eine Reihnaht um den Kreis. Am Anfang und Ende lassen Sie das Nähgarn ca. 10 cm lang stehen.


21



Durch Ziehen an den Unterfäden reiht sich der Kreis zu einer “kleinen Kugel” zusammen. Ziehen Sie so lange an den Garnenden, bis noch eine kleine Öffnung vorhanden ist, füllen durch diese etwas Watte ein. Dann wird der Kreis komplett zusammengezogen und die Fadenenden miteinander verknotet.


22



Das runde Schwänzchen nähen Sie dann von Hand am Hinterteil des Lamas an.


23



Zum Schluss fehlen noch die Beinchen. Dafür nehmen Sie die 4 Streifen für die Beine und bügeln jeweils an einer der beiden langen Kanten 1 cm Nahtzugabe auf die linke Stoffseite um.


24



Im Anschluss legen Sie die Streifen mit der rechten Stoffseite nach innen zur Mitte und schließen die Naht an der kurzen Seite mit 1 cm Nahtzugabe. So entsteht ein Ring. Die umgebügelte Nahtzugabe vom vorhergehenden Schritt bleibt dabei umgeschlagen.


25



Nähen Sie jetzt jeweils ein Bein und einen Kreiszuschnitt zusammen. Dafür stecken Sie das Bein mit der offenen nicht umgebügelten Kante unten rechts auf rechts jeweils an einen Kreiszuschnitt.


26



Dann werden die beiden Teile mit 0,5 cm Nahtzugabe zusammengenäht. Das ist etwas kniffelig, da der Umfang des Beines so klein ist. Sie können immer nur in kleinen Stücken nähen, aber mit nähen, drehen, nähen, drehen usw. kommen Sie Stück für Stück um die Rundung. Sie werden sehen, beim zweiten, dritten und vierten Bein klappt das dann immer besser!


27



Die fertig genähten Beine füllen Sie dann mit Watte.


28



Jetzt können Sie die Beine an den Körper des Lamas nähen. Die Position ergibt sich aus den vier Ecken, die durch die Bodenecken entstanden sind. Stecken Sie zunächst die Beine mit ein paar Nadeln fest. Wenn Ihnen die Position und Ausrichtung gefällt, dann nähen Sie sie von Hand mit der umgebügelten Kante an dem Körper fest.


29



Jetzt haben Sie es schon fast geschafft! Unser Lama braucht nur noch einen Sattel. Dafür legen Sie beide Sattelteile rechts auf rechts aufeinander, fixieren alles mit Stecknadeln und nähen beide Teile mit 0,7 cm Nahtzugabe zusammen. Lassen Sie dabei wieder eine Wendeöffnung frei! Die haben wir auch wieder für Sie in der Vorlage eingezeichnet.


30



Auch hier schneiden Sie die Nahtzugabe wieder etwas an den Rundungen zurück. So können Sie den Sattel später schön ausformen.


31



Nun wenden Sie den Sattel durch die Öffnung, formen ihn aus und bügeln die Außenkanten schön flach.


32



Damit der Sattel für unser Lama noch hübscher aussieht, wird er noch mit einer Pomponborte verziert. Dafür stecken Sie ein Stück davon rundherum an der Außenkante fest. Nähen Sie dann das Band schmalkantig mit entsprechendem Nähgarn fest. Dabei wird auch gleichzeitig die Wendeöffnung geschlossen.


33



Legen Sie dann den Sattel mittig auf den Rücken des Lamas und fixieren ihn auch zunächst wieder mit ein paar Stecknadeln. Dann können Sie ihn entlang der Borte von Hand festnähen.


34



Und schon sind Sie fertig, ist unser Lama aus Molton nicht mega süß geworden? Vielleich haben Sie ja Lust noch einen größeren oder kleineren Partner dazu zu machen. Wie schon erwähnt, können Sie sich die Vorlage einfach vergrößern oder verkleinern. Das geht am einfachsten mit einem Kopierer.

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfrei im Inland ab 75 €
Kostenfreier Rückversand