Diese Website verwendet eigene Cookies und Cookies von Dritten um die Nutzung unseres Angebotes zu analysieren, Ihr Surferlebnis zur personalisieren und Ihnen interessante Informationen zu präsentieren. Wenn Sie Ihren Besuch fortsetzen, stimmen Sie der Verwendung solcher Cookies zu. Bitte besuchen Sie unsere Cookie Bestimmungen um mehr zu erfahren, auch dazu, wie Sie Cookies deaktivieren und der Bildung von Nutzungsprofilen widersprechen können. Mehr Informationen

ajax-loader
Nähanleitung: Pinguin Erlebnisdecke

Nähanleitung: Pinguin Erlebnisdecke

Anleitung
Nähanleitung: Pinguin Erlebnisdecke
Für die Kleinen zu nähen ist immer eine besondere Freude. Heute zeigen wir Ihnen ein Projekt, das über Mützen, Shirts und Strampler hinaus geht. Wir nähen mit Ihnen eine zuckersüße Pinguin-Decke aus Nickistoff, die mit einigen kleinen Überraschungen aufwartet. Kleine Rasseln, Quäken und Knisterfolie machen aus der Decke nicht nur eine kuschelige Unterlage zum Spielen, sondern laden die Kleinen zum Entdecken und Erleben ein.

Pinguin Erlebnisdecke


1



Zuerst bereiten wir das Material für die Pinguin-Decke vor. Wir haben für Sie die Vorlage in DIN A4 und DIN A3 vorbereitet. Wenn Sie nicht so viele Seiten zusammenkleben wollen, gehen Sie mit der Vorlage in A3 einfach in den Copyshop und lassen Sie sich die größeren Seiten dort ausdrucken.


Jetzt schneiden wir zu. Sie brauchen für die Decke:

Nickistoff schwarz:

aus 140 cm vom schwarzen Nickistoff:

1 x Kreis 105 cm Ø Körper

1 x Maske

2 x Flügel (1 Paar)

2 x Kreis 5 cm Ø Augen

Später in Schritt 11 aus den restlichen 150 cm vom schwarzen Nickistoff zuschneiden: 1 x Pinguinrückseite der Krabbeldecke

Nickistoff grau-melange:

1 x Kreis 80 cm Ø für das Bauchteil

2 x für die Flügel (1 Paar)

Nickistoff mango:

4 x Füße (2 Paar)

1 x Schnabel

Nickistoff weiß:

1 x Kreis 40 cm Ø Kopf

Vliesofix:

1 x Kreis 80 cm Ø Bauchteil

1 x Maske

2 x Kreis 5 cm Ø Augen

Vlieseline 295:

Später in Schritt 11 zuschneiden:

1 x gesamte Größe Pinguin

Vlieseline 272 (Thermolam):

Später in Schritt 11 zuschneiden: 1 x gesamte Größe des Pinguins

Tipp: Alle Materialien, die wir für die Pinguin-Erlebnisdecke verwenden, können Sie bei 30° C waschen, auch die Rasseln, Quietschen und das Granulat sind für die Waschmaschine geeignet.


2



Als erstes bügelen Sie die zugeschnittenen Vliesofix Teile auf die linke Stoffseite der Maske, der Augen und des grauen Kreises. Bügelen Sie dabei auf dem Trägerpapier.


3



Dann ziehen Sie das Trägerpapier von den Teilen aus Schritt 2 ab.


4



Jetzt bügeln Sie den grauen Kreis mit der Vliesofixseite auf die rechte Stoffseite des schwarzen Körperteiles mittig auf.

Achten Sie darauf, dass Sie rundherum den gleichen Abstand zur Außenkante des schwarzen Stoffes haben.


5



Die Kante des grauen Bauchteils steppen Sie nun mit grauem Nähgarn und einem dicht eingestellten Zick-Zack-Stich auf den Körper.


6



Im Anschluss bügeln Sie die schwarze Maske mit der Vliesofixseite auf die rechte Stoffseite des weißen Kopfteils. Die Außenkanten legen Sie bündig mit dem weißen Nickistoff, die Maske reicht nicht komplett herum, am Hals bleibt ein weißes Stück von ca. 4,5 cm frei. Setzen Sie beide Augen in die Rundungen dazwischen und bügelen Sie sie auch fest.

Nun nähen Sie die Innenkanten der Maske und beide Augen rund herum mit einem dichten Zick-Zack-Stich und schwarzen Nähgarn fest.


7



Danach positionieren Sie den Schnabel direkt an der unteren Kante des Maskenmittelteiles. Stecken Sie ihn mittig mit ein paar Nadeln fest. Nun stellen Sie wieder den dichten Zick-Zack-Stich ein und steppen Sie mit grauem Garn den Schnabel an zwei Kanten auf. An der dritten Kante angekommen, stechen Sie die Nähmaschinennadel in den Stoff ein…


8



… und füllen an der Öffnung etwas Watte und eine Quietsche in den Schnabel ein. Dann nähen Sie einfach die dritte Kante mit dem Zick-Zack-Stich weiter zu.


9



Nun markieren Sie am Körper genau die Hälfte des Kreises und messen Sie von der schwarzen Außenkante 6 cm auf dem Kreis nach innen und markieren Sie diese Stelle mit einer Stecknadel.


10



Am Kopfteil markieren Sie sich auch genau die Hälfte, dies sollte die Schnabelspitze sein. Dann legen Sie den Kopf mit der Unterkante (weißes Stück) überlappend links auf rechts genau an der 6 cm Markierung des Körpers an. Die Stelle haben wir für Sie im Bild mit dem orangen Pfeil gekennzeichnet.

Links und rechts davon stecken Sie den Kopf noch gleichmäßig mit ein paar Nadeln auf dem Körper fest. Diese überlappende Kante nähen Sie nun mit schwarzem Garn und dicht eingestelltem Zick-Zack-Stich auf dem Körper fest. Das Vorderteil unserer Pinguin-Erlebnisdecke ist jetzt fertig.


11



Jetzt legen Sie das Pinguinvorderteil jeweils auf die Vlieseline 295 und die Vlieseline 272 (Thermolam) sowie den Rest vom schwarzen Nickistoff auf und schneideen je ein Teil in dieser Form zu.


12



Nun legen Sie als erste Lage das Thermolam auf den Tisch, darauf die Vlieseline 295, dann das Pinguinvorderteil mit der linken Stoffseite auf die Vlieseline und zum Schluß rechts auf rechts das Pinguinrückteil auf das Pinguinvorderteil. Das alles stecken Sie sich an den Außenkanten rundherum mit Stecknadeln zusammen.


13



Diese zusammengesteckte Außenkante nähen Sie nun mit 0,7 cm Nahtzugabe rundherum zusammen. Lassen Sie dabei an einer Stelle eine Wendeöffnung von ca. 15 cm. Die beiden Ecken am Kopfansatz schneideen Sie mit der Schere bis kurz vor die Naht ein.


14



Drehen Sie die Erlebnisdecke nun durch die Wendeöffnung um. Bügelen Sie die Außenkante etwas flach und verschließen Sie die Wendeöffnung mit einem unsichtbarem Stich von Hand.


15



Legen Sie nun die Decke glatt auf eine gerade Unterlage auf und verbinden Sie alle Stofflagen entlang des grauen Bauchteils mit Stecknadeln. An dieser Kante nähen Sie nun rundherum entlang, damit alle Stoffteile miteinander verbunden sind.


16



Das Gleiche machten Sie am Kopf einmal entlang der inneren Maskennaht.


17



Im nächsten Schritt legen Sie je 1 Paar Füße rechts auf rechts aufeinander und nähen diese mit 0,7 cm rundherum zusammen. Dabei lassen Sie wie in der Schnittvorlage eingezeichnet je eine Wendeöffnung.

Drehen Sie die Füße durch die Wendeöffnung um und bügeln die Kanten etwas flach. Einen Pinguinfuß füllen Sie mit Granulat, den anderen mit Watte und der zweiten Quietsche.

Dann verschließen Sie beide Wendeöffnungen mit einem unsichtbaren Stich von Hand.


18



Nun markieren Sie an der Decke unten am grauen Bauchteil genau die Hälfte und stecken von dort bei 10 cm Abstand von der Mitte aus je einen Fuß links und rechts fest. Die „Zehen“ überlappen etwas beim grauen Bauchteil.


19



Nun nähen Sie die Fußaußenkanten von Hand auf der Decke möglichst unsichtbar fest.


20



Jetzt sind die Flügel an der Reihe. Legen Sie je einen grauen auf einen schwarzen Flügel rechts auf rechts aufeinander und nähen Sie sie rundherum mit 0,7 cm Nahtzugabe zusammen. Dabei lassen Sie wie im Schnittteil eingezeichnet eine Wendeöffnung.


21



Drehen Sie die Flügel durch die Wendeöffnung um. Füllen Sie anschließend in beide Flügel ca. 130 g Watte ein, in eine der beiden Flügelspitzen schieben Sie zwischen die Watte die beiden Rasseln, in die andere Flügelspitze einen Bratschlauch oder etwas Knisterfolie.

Nun verschließen Sie die Wendeöffnung wieder möglichst unsichtbar von Hand.


22



Zum Annähen der beiden Flügel messen Sie von der Mitte der Kopfansatznaht links und rechts 17 cm schräg nach unten und stecken dort je einen Flügel auf dem schwarzen Ring des Pinguins fest. Die graue Stoffseite des Flügels liegt dabei auf der Decke – die schwarze Seite ist sichtbar.


23



Als letztes müssen Sie nur noch die beiden Flügel von Hand wie festgesteckt im Bereich der Rundung oben ca. 14 cm auf der Pinguindecke festnähen.


24



Fertig! Und schon zieht der süße Kumpel für Ihre Kleinen ins Kinderzimmer ein. Die haben bestimmt großen Spaß, die Pinguin-Erlebnisdecke zu erkunden und mit ihr zu spielen.

 
Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Nähanleitung: Pinguin Erlebnisdecke

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Anleitung

Nähanleitung: Pinguin Erlebnisdecke

Für die Kleinen zu nähen ist immer eine besondere Freude. Heute zeigen wir Ihnen ein Projekt, das über Mützen, Shirts und Strampler hinaus geht. Wir nähen mit Ihnen eine zuckersüße Pinguin-Decke aus Nickistoff, die mit einigen kleinen Überraschungen aufwartet. Kleine Rasseln, Quäken und Knisterfolie machen aus der Decke nicht nur eine kuschelige Unterlage zum Spielen, sondern laden die Kleinen zum Entdecken und Erleben ein.

Pinguin Erlebnisdecke


1



Zuerst bereiten wir das Material für die Pinguin-Decke vor. Wir haben für Sie die Vorlage in DIN A4 und DIN A3 vorbereitet. Wenn Sie nicht so viele Seiten zusammenkleben wollen, gehen Sie mit der Vorlage in A3 einfach in den Copyshop und lassen Sie sich die größeren Seiten dort ausdrucken.


Jetzt schneiden wir zu. Sie brauchen für die Decke:

Nickistoff schwarz:

aus 140 cm vom schwarzen Nickistoff:

1 x Kreis 105 cm Ø Körper

1 x Maske

2 x Flügel (1 Paar)

2 x Kreis 5 cm Ø Augen

Später in Schritt 11 aus den restlichen 150 cm vom schwarzen Nickistoff zuschneiden: 1 x Pinguinrückseite der Krabbeldecke

Nickistoff grau-melange:

1 x Kreis 80 cm Ø für das Bauchteil

2 x für die Flügel (1 Paar)

Nickistoff mango:

4 x Füße (2 Paar)

1 x Schnabel

Nickistoff weiß:

1 x Kreis 40 cm Ø Kopf

Vliesofix:

1 x Kreis 80 cm Ø Bauchteil

1 x Maske

2 x Kreis 5 cm Ø Augen

Vlieseline 295:

Später in Schritt 11 zuschneiden:

1 x gesamte Größe Pinguin

Vlieseline 272 (Thermolam):

Später in Schritt 11 zuschneiden: 1 x gesamte Größe des Pinguins

Tipp: Alle Materialien, die wir für die Pinguin-Erlebnisdecke verwenden, können Sie bei 30° C waschen, auch die Rasseln, Quietschen und das Granulat sind für die Waschmaschine geeignet.


2



Als erstes bügelen Sie die zugeschnittenen Vliesofix Teile auf die linke Stoffseite der Maske, der Augen und des grauen Kreises. Bügelen Sie dabei auf dem Trägerpapier.


3



Dann ziehen Sie das Trägerpapier von den Teilen aus Schritt 2 ab.


4



Jetzt bügeln Sie den grauen Kreis mit der Vliesofixseite auf die rechte Stoffseite des schwarzen Körperteiles mittig auf.

Achten Sie darauf, dass Sie rundherum den gleichen Abstand zur Außenkante des schwarzen Stoffes haben.


5



Die Kante des grauen Bauchteils steppen Sie nun mit grauem Nähgarn und einem dicht eingestellten Zick-Zack-Stich auf den Körper.


6



Im Anschluss bügeln Sie die schwarze Maske mit der Vliesofixseite auf die rechte Stoffseite des weißen Kopfteils. Die Außenkanten legen Sie bündig mit dem weißen Nickistoff, die Maske reicht nicht komplett herum, am Hals bleibt ein weißes Stück von ca. 4,5 cm frei. Setzen Sie beide Augen in die Rundungen dazwischen und bügelen Sie sie auch fest.

Nun nähen Sie die Innenkanten der Maske und beide Augen rund herum mit einem dichten Zick-Zack-Stich und schwarzen Nähgarn fest.


7



Danach positionieren Sie den Schnabel direkt an der unteren Kante des Maskenmittelteiles. Stecken Sie ihn mittig mit ein paar Nadeln fest. Nun stellen Sie wieder den dichten Zick-Zack-Stich ein und steppen Sie mit grauem Garn den Schnabel an zwei Kanten auf. An der dritten Kante angekommen, stechen Sie die Nähmaschinennadel in den Stoff ein…


8



… und füllen an der Öffnung etwas Watte und eine Quietsche in den Schnabel ein. Dann nähen Sie einfach die dritte Kante mit dem Zick-Zack-Stich weiter zu.


9



Nun markieren Sie am Körper genau die Hälfte des Kreises und messen Sie von der schwarzen Außenkante 6 cm auf dem Kreis nach innen und markieren Sie diese Stelle mit einer Stecknadel.


10



Am Kopfteil markieren Sie sich auch genau die Hälfte, dies sollte die Schnabelspitze sein. Dann legen Sie den Kopf mit der Unterkante (weißes Stück) überlappend links auf rechts genau an der 6 cm Markierung des Körpers an. Die Stelle haben wir für Sie im Bild mit dem orangen Pfeil gekennzeichnet.

Links und rechts davon stecken Sie den Kopf noch gleichmäßig mit ein paar Nadeln auf dem Körper fest. Diese überlappende Kante nähen Sie nun mit schwarzem Garn und dicht eingestelltem Zick-Zack-Stich auf dem Körper fest. Das Vorderteil unserer Pinguin-Erlebnisdecke ist jetzt fertig.


11



Jetzt legen Sie das Pinguinvorderteil jeweils auf die Vlieseline 295 und die Vlieseline 272 (Thermolam) sowie den Rest vom schwarzen Nickistoff auf und schneideen je ein Teil in dieser Form zu.


12



Nun legen Sie als erste Lage das Thermolam auf den Tisch, darauf die Vlieseline 295, dann das Pinguinvorderteil mit der linken Stoffseite auf die Vlieseline und zum Schluß rechts auf rechts das Pinguinrückteil auf das Pinguinvorderteil. Das alles stecken Sie sich an den Außenkanten rundherum mit Stecknadeln zusammen.


13



Diese zusammengesteckte Außenkante nähen Sie nun mit 0,7 cm Nahtzugabe rundherum zusammen. Lassen Sie dabei an einer Stelle eine Wendeöffnung von ca. 15 cm. Die beiden Ecken am Kopfansatz schneideen Sie mit der Schere bis kurz vor die Naht ein.


14



Drehen Sie die Erlebnisdecke nun durch die Wendeöffnung um. Bügelen Sie die Außenkante etwas flach und verschließen Sie die Wendeöffnung mit einem unsichtbarem Stich von Hand.


15



Legen Sie nun die Decke glatt auf eine gerade Unterlage auf und verbinden Sie alle Stofflagen entlang des grauen Bauchteils mit Stecknadeln. An dieser Kante nähen Sie nun rundherum entlang, damit alle Stoffteile miteinander verbunden sind.


16



Das Gleiche machten Sie am Kopf einmal entlang der inneren Maskennaht.


17



Im nächsten Schritt legen Sie je 1 Paar Füße rechts auf rechts aufeinander und nähen diese mit 0,7 cm rundherum zusammen. Dabei lassen Sie wie in der Schnittvorlage eingezeichnet je eine Wendeöffnung.

Drehen Sie die Füße durch die Wendeöffnung um und bügeln die Kanten etwas flach. Einen Pinguinfuß füllen Sie mit Granulat, den anderen mit Watte und der zweiten Quietsche.

Dann verschließen Sie beide Wendeöffnungen mit einem unsichtbaren Stich von Hand.


18



Nun markieren Sie an der Decke unten am grauen Bauchteil genau die Hälfte und stecken von dort bei 10 cm Abstand von der Mitte aus je einen Fuß links und rechts fest. Die „Zehen“ überlappen etwas beim grauen Bauchteil.


19



Nun nähen Sie die Fußaußenkanten von Hand auf der Decke möglichst unsichtbar fest.


20



Jetzt sind die Flügel an der Reihe. Legen Sie je einen grauen auf einen schwarzen Flügel rechts auf rechts aufeinander und nähen Sie sie rundherum mit 0,7 cm Nahtzugabe zusammen. Dabei lassen Sie wie im Schnittteil eingezeichnet eine Wendeöffnung.


21



Drehen Sie die Flügel durch die Wendeöffnung um. Füllen Sie anschließend in beide Flügel ca. 130 g Watte ein, in eine der beiden Flügelspitzen schieben Sie zwischen die Watte die beiden Rasseln, in die andere Flügelspitze einen Bratschlauch oder etwas Knisterfolie.

Nun verschließen Sie die Wendeöffnung wieder möglichst unsichtbar von Hand.


22



Zum Annähen der beiden Flügel messen Sie von der Mitte der Kopfansatznaht links und rechts 17 cm schräg nach unten und stecken dort je einen Flügel auf dem schwarzen Ring des Pinguins fest. Die graue Stoffseite des Flügels liegt dabei auf der Decke – die schwarze Seite ist sichtbar.


23



Als letztes müssen Sie nur noch die beiden Flügel von Hand wie festgesteckt im Bereich der Rundung oben ca. 14 cm auf der Pinguindecke festnähen.


24



Fertig! Und schon zieht der süße Kumpel für Ihre Kleinen ins Kinderzimmer ein. Die haben bestimmt großen Spaß, die Pinguin-Erlebnisdecke zu erkunden und mit ihr zu spielen.

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfreie Lieferung ab € 75
Kostenfreier Rückversand