ajax-loader
Grundanleitung: Tiere mit Schlaufengarn stricken

Grundanleitung: Tiere mit Schlaufengarn stricken

Anleitung
Grundanleitung: Tiere mit Schlaufengarn stricken
Stricken geht auch ganz ohne Stricknadeln - trotzdem solltet Ihr beim Fingerstricken einige Grundtechniken beherrschen. Die wichtigsten Techniken, die Ihr benötigt, um beispielsweise den Löwen oder den Elefanten zu stricken, zeigen wir Euch in dieser Anleitung.


Tiere mit Schlaufengarn stricken

Und so wird´s gemacht:

Bei dieser Technik wiederholt Ihr in jeder Reihe/Runde (R/Rd.) stets zwei verschiedene Arbeitsschritte:

Im ersten Schritt werden die Schlaufen des Arbeitsgarnes als Maschen (M) durch die M der Vor-R/Rd. durchgezogen. Im zweiten Schritt werden die M wieder abgekettet, sodass beide Maschenschenkel (M-Schenkel) quer entlang der Oberkante liegen. Weitergearbeitet wird dann entweder durch beide M-Schenkel oder nur durch den vorderen bzw. hinteren M-Schenkel.

Beim Arbeiten in Reihen wird das Strickstück nicht gewendet und in Hin- und Rückreihen gestrickt, sondern es wird abwechselnd von rechts nach links bzw. von links nach rechts gearbeitet, wobei die Vorderseite des Strickstückes immer zu Euch schaut.

1



Vorbereiten des Garnes


2



Maschenanschlag

Hier zeigen wir Euch zwei Möglichkeiten Maschen anzuschlagen:

1. Anschlag mit einer Luftmaschenkette (für größere runde oder gerade Teile):





Nehmt den Anfang des Schlaufengarnes zur Hand. Zieht nun die 2. Schlaufe durch die 1. Schlaufe, …






… dann die 3. Schlaufe durch die 2., die 4. durch die 3., usw., solange bis Ihr die gewünschte Länge, bzw. Maschenanzahl erreicht habt.

Bei runden Teilen können die letzte und die 1. Masche der Luftmaschen-Kette mit einer Schlaufe des Arbeitsfadens verbunden werden.


3



2. Maschenring (für runde Arbeiten wie Körper oder Kopf):

Zählt dazu z.B. 4 Schlaufen ab und verknotet den Faden in der Lücke zwischen der 4. und 5. Schlaufe – so erhaltet Ihr einen Ring mit 4 M.


4



Rechte Maschen in beide M-Schenkel arbeiten:

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens hinter die Arbeit. Greift von vorne durch beide M-Schenkel der Vor-R/Rd. und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten M der vorherigen R/Rd., greift von vorn durch diese hindurch und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne.


5



Linke Maschen in beide M-Schenkel arbeiten:

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens vor die Arbeit. Greift von hinten durch beide M-Schenkel der Vor-R/Rd. und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten M der vorherigen R/Rd., greift von hinten durch diese hindurch und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten.


6



Rechte Maschen in den hinteren M-Schenkel arbeiten:

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens hinter die Arbeit. Greift von vorne durch den hinteren M-Schenkel der Vor-R/Rd. und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten M der vorherigen R/Rd., greift von vorn durch den hinteren M-Schenkel und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne.


7



Rechte Maschen in den vorderen M-Schenkel arbeiten:

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens hinter die Arbeit. Greift von vorne durch den vorderen M-Schenkel der Vor-R/Rd. und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten M der vorherigen R/Rd., greift von vorne durch den vorderen M-Schenkel und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne.


8



Linke Maschen in den hinteren M-Schenkel arbeiten:

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens vor die Arbeit. Greift von hinten durch den hinteren M-Schenkel der Vor-R/Rd. und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten M der vorherigen R/Rd., greift von hinten durch den hinteren M-Schenkel und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten.


9



Linke Maschen in den vorderen M-Schenkel arbeiten:

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens vor die Arbeit. Greift von hinten durch den vorderen M-Schenkel der Vor-R/Rd. und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten M der vorherigen R/Rd., greift von hinten durch den vorderen M-Schenkel und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten.


10



Maschen abketten:

Jede R/Rd. endet, indem im zweiten Arbeitsschritt die bestehenden Schlaufen wieder abgekettet werden. Dazu lasst Ihr den Arbeitsfaden ruhen und beginnt mit der 1. Schlaufe dieser R/Rd. Durch diese 1. Schlaufe zieht Ihr die 2. Schlaufe, durch die 2. Schlaufe die 3. Schlaufe, durch die 3. Schlaufe die 4. Schlaufe, usw. bis nur noch eine Schlaufe übrig ist. Diese Schlaufe wird nicht als M mitgezählt.


11



1 Masche abnehmen / 2 Maschen zusammenstricken :

M nehmt Ihr immer im ersten Arbeitsschritt der R/Rd. ab.

Dazu zieht Ihr die folgende Schlaufe des Arbeitsfadens zuerst durch die 1. M und gleich anschließend durch die nächste M oder die entsprechenden M-Schenkel der Vor-R/Rd.


12



1 Masche zunehmen / verdoppeln:

M-Zunahmen arbeitet Ihr ebenfalls nur im 1. Arbeitschritt jeder R/Rd. Dazu Nehmt Ihr die nächsten 2 Schlaufen des Arbeitsfadens und zieht beide durch 1 M bzw. 1 M-Schenkel der Vor-R/Rd.

Zur Anleitung der beiden Türstopper „Löwe & Elefant“ kommt Ihr hier.

 
Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Grundanleitung: Tiere mit Schlaufengarn stricken

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Anleitung

Grundanleitung: Tiere mit Schlaufengarn stricken

Stricken geht auch ganz ohne Stricknadeln - trotzdem solltet Ihr beim Fingerstricken einige Grundtechniken beherrschen. Die wichtigsten Techniken, die Ihr benötigt, um beispielsweise den Löwen oder den Elefanten zu stricken, zeigen wir Euch in dieser Anleitung.


Tiere mit Schlaufengarn stricken

Und so wird´s gemacht:

Bei dieser Technik wiederholt Ihr in jeder Reihe/Runde (R/Rd.) stets zwei verschiedene Arbeitsschritte:

Im ersten Schritt werden die Schlaufen des Arbeitsgarnes als Maschen (M) durch die M der Vor-R/Rd. durchgezogen. Im zweiten Schritt werden die M wieder abgekettet, sodass beide Maschenschenkel (M-Schenkel) quer entlang der Oberkante liegen. Weitergearbeitet wird dann entweder durch beide M-Schenkel oder nur durch den vorderen bzw. hinteren M-Schenkel.

Beim Arbeiten in Reihen wird das Strickstück nicht gewendet und in Hin- und Rückreihen gestrickt, sondern es wird abwechselnd von rechts nach links bzw. von links nach rechts gearbeitet, wobei die Vorderseite des Strickstückes immer zu Euch schaut.

1



Vorbereiten des Garnes


2



Maschenanschlag

Hier zeigen wir Euch zwei Möglichkeiten Maschen anzuschlagen:

1. Anschlag mit einer Luftmaschenkette (für größere runde oder gerade Teile):





Nehmt den Anfang des Schlaufengarnes zur Hand. Zieht nun die 2. Schlaufe durch die 1. Schlaufe, …






… dann die 3. Schlaufe durch die 2., die 4. durch die 3., usw., solange bis Ihr die gewünschte Länge, bzw. Maschenanzahl erreicht habt.

Bei runden Teilen können die letzte und die 1. Masche der Luftmaschen-Kette mit einer Schlaufe des Arbeitsfadens verbunden werden.


3



2. Maschenring (für runde Arbeiten wie Körper oder Kopf):

Zählt dazu z.B. 4 Schlaufen ab und verknotet den Faden in der Lücke zwischen der 4. und 5. Schlaufe – so erhaltet Ihr einen Ring mit 4 M.


4



Rechte Maschen in beide M-Schenkel arbeiten:

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens hinter die Arbeit. Greift von vorne durch beide M-Schenkel der Vor-R/Rd. und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten M der vorherigen R/Rd., greift von vorn durch diese hindurch und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne.


5



Linke Maschen in beide M-Schenkel arbeiten:

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens vor die Arbeit. Greift von hinten durch beide M-Schenkel der Vor-R/Rd. und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten M der vorherigen R/Rd., greift von hinten durch diese hindurch und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten.


6



Rechte Maschen in den hinteren M-Schenkel arbeiten:

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens hinter die Arbeit. Greift von vorne durch den hinteren M-Schenkel der Vor-R/Rd. und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten M der vorherigen R/Rd., greift von vorn durch den hinteren M-Schenkel und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne.


7



Rechte Maschen in den vorderen M-Schenkel arbeiten:

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens hinter die Arbeit. Greift von vorne durch den vorderen M-Schenkel der Vor-R/Rd. und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten M der vorherigen R/Rd., greift von vorne durch den vorderen M-Schenkel und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne.


8



Linke Maschen in den hinteren M-Schenkel arbeiten:

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens vor die Arbeit. Greift von hinten durch den hinteren M-Schenkel der Vor-R/Rd. und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten M der vorherigen R/Rd., greift von hinten durch den hinteren M-Schenkel und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten.


9



Linke Maschen in den vorderen M-Schenkel arbeiten:

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens vor die Arbeit. Greift von hinten durch den vorderen M-Schenkel der Vor-R/Rd. und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten M der vorherigen R/Rd., greift von hinten durch den vorderen M-Schenkel und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten.


10



Maschen abketten:

Jede R/Rd. endet, indem im zweiten Arbeitsschritt die bestehenden Schlaufen wieder abgekettet werden. Dazu lasst Ihr den Arbeitsfaden ruhen und beginnt mit der 1. Schlaufe dieser R/Rd. Durch diese 1. Schlaufe zieht Ihr die 2. Schlaufe, durch die 2. Schlaufe die 3. Schlaufe, durch die 3. Schlaufe die 4. Schlaufe, usw. bis nur noch eine Schlaufe übrig ist. Diese Schlaufe wird nicht als M mitgezählt.


11



1 Masche abnehmen / 2 Maschen zusammenstricken :

M nehmt Ihr immer im ersten Arbeitsschritt der R/Rd. ab.

Dazu zieht Ihr die folgende Schlaufe des Arbeitsfadens zuerst durch die 1. M und gleich anschließend durch die nächste M oder die entsprechenden M-Schenkel der Vor-R/Rd.


12



1 Masche zunehmen / verdoppeln:

M-Zunahmen arbeitet Ihr ebenfalls nur im 1. Arbeitschritt jeder R/Rd. Dazu Nehmt Ihr die nächsten 2 Schlaufen des Arbeitsfadens und zieht beide durch 1 M bzw. 1 M-Schenkel der Vor-R/Rd.

Zur Anleitung der beiden Türstopper „Löwe & Elefant“ kommt Ihr hier.

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfrei im Inland ab 75 €
Kostenfreier Rückversand