10 % Rabatt - jetzt Newsletter abonnieren!

ajax-loader
Grundanleitung: Stricken mit Schlaufengarn

Grundanleitung: Stricken mit Schlaufengarn

Anleitung
Grundanleitung: Stricken mit Schlaufengarn
Stricken ohne Vorkenntnisse? Dank der Schlaufengarn-Technik und unserem wunderbar weichen Schlaufengarn ist das möglich. Klickt Euch rein, wir zeigen es Euch!


Stricken mit Schlaufengarn

 

Das Besondere an unserem Schlaufengarn ist, dass Ihr ohne Nadeln und ohne große Strickkenntnisse tolle Strickstücke anfertigen könnt. Bei dieser Technik wird das Strickstück nicht gewendet und in Hin- und Rückreihen gestrickt, sondern es wird abwechselnd von rechts nach links, bzw. von links nach rechts gearbeitet, wobei die Vorderseite des Strickstückes immer zu Euch schaut.
Zum Arbeiten legt Ihr das Strickstück am besten vor Euch auf den Tisch. Am Ende jeder R zieht Ihr alle Schlaufen nochmals nach und überprüft gleichzeitig, ob Ihr auch keine Schlaufe übersehen habt.


1



Vorbereiten des Garnes

Um einen ausreichend langen Faden zum Vernähen zu haben, trennt Ihr zu Beginn, bzw. am Ende eines Knäuels mit einer Schere 2-3 Schlaufen auf. Dann könnt Ihr am Schluss die Fäden möglichst unsichtbar auf der linken Seite des Strickstücks vernähen.


2



Maschenanschlag

Hier zeigen wir Euch zwei Möglichkeiten Maschen anzuschlagen:

1. Anschlag mit einer Luftmaschenkette:

Nehmt den Anfang des Schlaufengarnes zur Hand. Zieht nun die 2. Schlaufe durch die 1. Schlaufe,...


3



... dann die 3. Schlaufe durch die 2. , die 4. durch die 3., usw., solange bis Ihr die gewünschte Länge, bzw. Maschenanzahl erreicht habt.


4



2. Grundreihe als Maschenanschlag

Zählt die gewünschte Anzahl an Schlaufen ab und legt diese Grund-Reihe von links (Anfang des Garns) nach rechts vor Euch auf den Tisch. Ihr beginnt das Stricken mit einer Reihe von rechts nach links.


5



Rechte Maschen

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens hinter die Arbeit. Greift von vorne durch die letzte Schlaufe der Grund- bzw. Vor-Reihe und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens durch diese nach vorne. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten Schlaufe der vorherigen Reihe, greift von vorne durch diese hindurch und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne.

Achtet dabei darauf, dass die Schlaufe beim Durchgreifen nicht verdreht wird.


6



Linke Maschen

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens vor die Arbeit. Bei den linken Maschen greift Ihr jeweils von hinten durch die Schlaufe der Grund- bzw. Vor-Reihe und zieht die folgende Schlaufe des Arbeitsfadens durch diese nach hinten. Geht in Arbeitsrichtung weiter zur nächsten Schlaufe der Vor-Reihe, greift wieder von hinten durch diese hindurch und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten.

Achtet dabei darauf, dass die Schlaufe beim Durchgreifen nicht verdreht wird.


7



Rechts verschränkte Maschen

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens hinter die Arbeit. Bei den rechts verschränkten Maschen dreht Ihr die Schlaufen der Grund- bzw. Vor-Reihe vor dem Durchgreifen jeweils nach rechts. Greift von vorne durch die verdrehte letzte Schlaufe der Grund- bzw. Vor-Reihe und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens durch diese nach vorne. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten Schlaufe der vorherigen Reihe, verdreht diese nach rechts, greift von vorne durch diese hindurch und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne.

Ihr könnt die Maschen auch nach links verdrehen, achtet nur darauf, dass Ihr die Schlaufen immer in die gleiche Richtung dreht.


8



Links verschränkte Maschen

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens vor die Arbeit. Bei den links verschränkten Maschen dreht Ihr die Schlaufe der Vor-Reihe vor dem Durchgreifen nach rechts.


9



Greift nun jeweils von hinten durch die verdrehte Schlaufe der Grund- bzw. Vor-Reihe und zieht die folgende Schlaufe des Arbeitsfadens durch diese nach hinten.

Auch bei den links verschränkten Maschen könnt Ihr die Maschen vor dem Durchgreifen nach links verdrehen. Ihr müsst nur darauf achten, dass Ihr auch hierbei die Schlaufen immer in die gleiche Richtung dreht.


10



1 Masche zunehmen

Nehmt zwei Schlaufen des Arbeitsfadens …


11



… und zieht beide durch eine Schlaufe der Vor-Reihe.


12



1 Masche abnehmen (= 2 Schlaufen zusammen abmaschen)

Legt zwei Schlaufen der Vor-Reihe übereinander …


13



…. und zieht durch beide 1 Schlaufe des Arbeitsfadens.


14



Abketten

Hierbei beginnt Ihr am Anfang der zuletzt gearbeiteten Reihe und arbeitet nochmals in dieselbe Richtung. Zieht die 2. Schlaufe durch die 1., dann die 3. Schlaufe durch die 2. usw. bis am Ende der R nur noch 1 Schlaufe übrig ist. Trennt die folgenden 1-2 Schlaufen des Arbeitsfadens auf, zieht den Faden durch und vernäht ihn unsichtbar.


15



Mustertechniken Zopfmuster über 2 M und 2 R

1. R (Arbeitsrichtung von rechts nach links): * Kreuzt 2 Schlaufen der Vor-Reihe nach links (= die rechts liegende Schlaufe vor der folgenden Schlaufe vorbeiführen).


16



Nun zieht Ihr die beiden folgenden Schlaufen des Arbeitsfadens nacheinander nach vorne durch die gekreuzten Schlaufen.* Von * bis * stets wdh.

2. R (Arbeitsrichtung von links nach rechts): Rechte Maschen arbeiten.

Die 1.+ 2. Reihe stets wiederholen.


17



Netzmuster über 2 M und 2 R

1. R (Arbeitsrichtung von rechts nach links): * Kreuzt 2 Schlaufen der Vor-Reihe nach links (= die rechts liegende Schlaufe vor der folgenden Schlaufe vorbeiführen) …


18



… und zieht die beiden folgenden Schlaufen des Arbeitsfadens nacheinander nach vorne durch die gekreuzten Schlaufen.


19



Zieht die Schlaufen etwas nach oben, damit sich die „Maschen“ nicht auftrennen.*

Von * bis * stets wiederholen.


20



2. R (Arbeitsrichtung von links nach rechts): Die 1. Schlaufe als rechte Masche gerade abmaschen. * Die folgenden beiden Schlaufen der Vor-Reihe nach rechts kreuzen (= die links liegende M vor der folgenden Schlaufe vorbeiführen) und ...


21



... die beiden folgenden Schlaufen des Arbeitsfadens eine ...


22



…. nach der anderen nach vorn durch die gekreuzten Schlaufen ziehen. Von * bis * stets wiederholen, mit 1 einzelnen Schlaufe, die als rechte Masche gearbeitet wird, enden.

Die 1.+ 2. Reihe stets wiederholen.

 
Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Grundanleitung: Stricken mit Schlaufengarn

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Diese Anleitung kann im letzten Schritt mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Anleitung

Grundanleitung: Stricken mit Schlaufengarn

Stricken ohne Vorkenntnisse? Dank der Schlaufengarn-Technik und unserem wunderbar weichen Schlaufengarn ist das möglich. Klickt Euch rein, wir zeigen es Euch!


Stricken mit Schlaufengarn

 

Das Besondere an unserem Schlaufengarn ist, dass Ihr ohne Nadeln und ohne große Strickkenntnisse tolle Strickstücke anfertigen könnt. Bei dieser Technik wird das Strickstück nicht gewendet und in Hin- und Rückreihen gestrickt, sondern es wird abwechselnd von rechts nach links, bzw. von links nach rechts gearbeitet, wobei die Vorderseite des Strickstückes immer zu Euch schaut.
Zum Arbeiten legt Ihr das Strickstück am besten vor Euch auf den Tisch. Am Ende jeder R zieht Ihr alle Schlaufen nochmals nach und überprüft gleichzeitig, ob Ihr auch keine Schlaufe übersehen habt.


1



Vorbereiten des Garnes

Um einen ausreichend langen Faden zum Vernähen zu haben, trennt Ihr zu Beginn, bzw. am Ende eines Knäuels mit einer Schere 2-3 Schlaufen auf. Dann könnt Ihr am Schluss die Fäden möglichst unsichtbar auf der linken Seite des Strickstücks vernähen.


2



Maschenanschlag

Hier zeigen wir Euch zwei Möglichkeiten Maschen anzuschlagen:

1. Anschlag mit einer Luftmaschenkette:

Nehmt den Anfang des Schlaufengarnes zur Hand. Zieht nun die 2. Schlaufe durch die 1. Schlaufe,...


3



... dann die 3. Schlaufe durch die 2. , die 4. durch die 3., usw., solange bis Ihr die gewünschte Länge, bzw. Maschenanzahl erreicht habt.


4



2. Grundreihe als Maschenanschlag

Zählt die gewünschte Anzahl an Schlaufen ab und legt diese Grund-Reihe von links (Anfang des Garns) nach rechts vor Euch auf den Tisch. Ihr beginnt das Stricken mit einer Reihe von rechts nach links.


5



Rechte Maschen

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens hinter die Arbeit. Greift von vorne durch die letzte Schlaufe der Grund- bzw. Vor-Reihe und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens durch diese nach vorne. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten Schlaufe der vorherigen Reihe, greift von vorne durch diese hindurch und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne.

Achtet dabei darauf, dass die Schlaufe beim Durchgreifen nicht verdreht wird.


6



Linke Maschen

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens vor die Arbeit. Bei den linken Maschen greift Ihr jeweils von hinten durch die Schlaufe der Grund- bzw. Vor-Reihe und zieht die folgende Schlaufe des Arbeitsfadens durch diese nach hinten. Geht in Arbeitsrichtung weiter zur nächsten Schlaufe der Vor-Reihe, greift wieder von hinten durch diese hindurch und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach hinten.

Achtet dabei darauf, dass die Schlaufe beim Durchgreifen nicht verdreht wird.


7



Rechts verschränkte Maschen

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens hinter die Arbeit. Bei den rechts verschränkten Maschen dreht Ihr die Schlaufen der Grund- bzw. Vor-Reihe vor dem Durchgreifen jeweils nach rechts. Greift von vorne durch die verdrehte letzte Schlaufe der Grund- bzw. Vor-Reihe und zieht die 1. Schlaufe des Arbeitsfadens durch diese nach vorne. In Arbeitsrichtung geht Ihr weiter zur nächsten Schlaufe der vorherigen Reihe, verdreht diese nach rechts, greift von vorne durch diese hindurch und zieht die anschließende Schlaufe des Arbeitsfadens nach vorne.

Ihr könnt die Maschen auch nach links verdrehen, achtet nur darauf, dass Ihr die Schlaufen immer in die gleiche Richtung dreht.


8



Links verschränkte Maschen

Legt die Schlaufen des Arbeitsfadens vor die Arbeit. Bei den links verschränkten Maschen dreht Ihr die Schlaufe der Vor-Reihe vor dem Durchgreifen nach rechts.


9



Greift nun jeweils von hinten durch die verdrehte Schlaufe der Grund- bzw. Vor-Reihe und zieht die folgende Schlaufe des Arbeitsfadens durch diese nach hinten.

Auch bei den links verschränkten Maschen könnt Ihr die Maschen vor dem Durchgreifen nach links verdrehen. Ihr müsst nur darauf achten, dass Ihr auch hierbei die Schlaufen immer in die gleiche Richtung dreht.


10



1 Masche zunehmen

Nehmt zwei Schlaufen des Arbeitsfadens …


11



… und zieht beide durch eine Schlaufe der Vor-Reihe.


12



1 Masche abnehmen (= 2 Schlaufen zusammen abmaschen)

Legt zwei Schlaufen der Vor-Reihe übereinander …


13



…. und zieht durch beide 1 Schlaufe des Arbeitsfadens.


14



Abketten

Hierbei beginnt Ihr am Anfang der zuletzt gearbeiteten Reihe und arbeitet nochmals in dieselbe Richtung. Zieht die 2. Schlaufe durch die 1., dann die 3. Schlaufe durch die 2. usw. bis am Ende der R nur noch 1 Schlaufe übrig ist. Trennt die folgenden 1-2 Schlaufen des Arbeitsfadens auf, zieht den Faden durch und vernäht ihn unsichtbar.


15



Mustertechniken Zopfmuster über 2 M und 2 R

1. R (Arbeitsrichtung von rechts nach links): * Kreuzt 2 Schlaufen der Vor-Reihe nach links (= die rechts liegende Schlaufe vor der folgenden Schlaufe vorbeiführen).


16



Nun zieht Ihr die beiden folgenden Schlaufen des Arbeitsfadens nacheinander nach vorne durch die gekreuzten Schlaufen.* Von * bis * stets wdh.

2. R (Arbeitsrichtung von links nach rechts): Rechte Maschen arbeiten.

Die 1.+ 2. Reihe stets wiederholen.


17



Netzmuster über 2 M und 2 R

1. R (Arbeitsrichtung von rechts nach links): * Kreuzt 2 Schlaufen der Vor-Reihe nach links (= die rechts liegende Schlaufe vor der folgenden Schlaufe vorbeiführen) …


18



… und zieht die beiden folgenden Schlaufen des Arbeitsfadens nacheinander nach vorne durch die gekreuzten Schlaufen.


19



Zieht die Schlaufen etwas nach oben, damit sich die „Maschen“ nicht auftrennen.*

Von * bis * stets wiederholen.


20



2. R (Arbeitsrichtung von links nach rechts): Die 1. Schlaufe als rechte Masche gerade abmaschen. * Die folgenden beiden Schlaufen der Vor-Reihe nach rechts kreuzen (= die links liegende M vor der folgenden Schlaufe vorbeiführen) und ...


21



... die beiden folgenden Schlaufen des Arbeitsfadens eine ...


22



…. nach der anderen nach vorn durch die gekreuzten Schlaufen ziehen. Von * bis * stets wiederholen, mit 1 einzelnen Schlaufe, die als rechte Masche gearbeitet wird, enden.

Die 1.+ 2. Reihe stets wiederholen.

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfrei im Inland ab 75 €
Kostenfreier Rückversand
Das könnte Ihnen auch gefallen