buttinette verwendet Cookies, um Ihnen den bestmöglichen Service zu bieten. Wenn Sie unseren Shop weiter nutzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Mehr Informationen

ajax-loader
Bastelanleitung: Kürbisse aus Rupfen

Bastelanleitung: Kürbisse aus Rupfen

Anleitung
Bastelanleitung: Kürbisse aus Rupfen
Herbstzeit ist Kürbiszeit! Als Deko eignen sich die orangen Farbtupfer in jeder Form besonders gut: Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus Rupfen hübsche Kürbisse für drinnen und draußen selber basteln können. Das Naturmaterial hat nicht nur eine schöne Haptik – in den schönen Herbstfarben wie orange, terracotta oder natur, machen unsere Rupfenkürbisse einiges her. Und dabei sind sie in wenigen Schritten selber gemacht!


Kürbisse aus Rupfen


1



Für die Grundform unseres Rupfenkürbisses benötigen wir eine Styroporkugel. Damit wir später die typische ovale Kürbisform erhalten, müssen wir von der Kugel etwas abschneiden: Messen Sie dafür von der Mitte der Styroporkugel aus 2,5 bzw. 3 cm nach rechts und nach links ab und markieren diese Maße mit Linien um die Kugel herum.

Je nach Größe der Styroporkugel können die Abstände etwas anders ausfallen:

10 cm Kugel – ca. 2,5 cm je Seite. Es sollten ca. 5 cm stehen bleiben.

12 cm Kugel – ca. 3 cm je Seite.  Es sollten ca. 6 cm stehen bleiben.


2



Schneiden Sie mit einem scharfen Messer oder einem Styroporschneider die beiden „Deckel“ entlang der Linie von Ihrer Styroporkugel ab.


3



Der Rupfenstoff ist ja sehr locker gewebt und hat kleine Lücken im Gewebe. Deshalb müssen wir die Styroporfüllung bemalen, damit das weiße Styropor später nicht durch den Rupfen sichtbar ist. Am besten bemalen Sie Ihre Füllung mit Acrylfarbe im Farbton Terracotta, die passt gut zum Kürbis-Orange. Lassen Sie alles gut trocknen.

Tipp: Die Acrylfarbe deckt besonders gut, wenn Sie sie mit einem Schaumstempel aufstupfen.


4



Die harten Schnittkanten im Styropor sind auch nicht für die runde Kürbisform geeignet. Mit einem Hammer können Sie sie abrunden, indem Sie vorsichtig die Kanten abklopfen.


5



So, die Füllung ist fertig, jetzt nähen wir den Rupfenkürbis! Drucken Sie zuerst die Vorlage aus und schneiden danach den Stoff für unseren Kürbis zu:

Pro Kürbis benötigen Sie 8x Kürbisteil, 1x Boden, 1x Blatt, 1 Paar Stengel.


6



Legen Sie zwei der Kürbisteile zusammen und nähen sie an einer langen Kante zusammen. Nehmen Sie dafür einen ca. 5 mm breiten und sehr eng eingestellten Zick-Zack-Stich. Der Zick-Zack-Stich ist wichtig, damit die Kanten nicht so schnell ausfransen. Der Rupfen ist ja eher grob gewebt und die Naht könnte sich sonst sogar wieder lösen.


7



Machen Sie jetzt mit den anderen Kürbisteilen so weiter: Nähen Sie alle Kürbisteile mit dem Zick-Zack-Stich an der Längsseite zusammen bis alle 8 Kürbisteile aneinander genäht sind.

Wichtig: Eine Längsnaht muss noch offenbleiben! 


8



Wenn Sie alle Kürbisteile aneinander genäht haben, sollte Ihr Rupfenkürbis so aussehen. Jetzt fehlt nur noch der Boden. Den umranden Sie auch mit einem Zick-Zack-Stich, damit er nicht ausfranst.


9



Jetzt bekommt der Rupfenkürbis seine Füllung: Schieben Sie die bemalte Styroporkugel durch die offene Stelle im genähten Kürbis.


10



Zupfen Sie den Rupfenkürbis jetzt schön um seinen Styroporkern zurecht und verschließen die letzte noch offene Längsseite mit einer Handnaht. Achten Sie darauf, dass die Handnaht etwa wie der Zick-Zack-Stich aussieht, damit diese Kante später nicht so auffällt.


11



Damit unser Rupfenkürbis auch von unten schön aussieht und einen guten Stand bekommt, nähen Sie jetzt noch das Bodenteil fest. Die Rupfenscheibe wird auch mit der Hand über der kleinen Lochöffnung unten in der Mitte Ihres Rupfenkürbisses festgenäht.


12



Jetzt braucht unser Rupfenkürbis noch ein paar Details! Umranden Sie zuerst das Blatt mit dem Zick-Zack-Stich.


13



Dann ist der Stengel dran: Legen Sie beide Stengelteile aufeinander und nähen sie mit dem Zick-Zack-Stich zusammen. Lassen Sie dabei eine kleine Öffnung, durch die können Sie später noch etwas Watte einfüllen, damit der Stengel noch etwas plastischer wirkt. Wenn die Watte eingefüllt ist wird auch der Stengel wieder mit einer Handnaht in Zick-Zack-Optik geschlossen.


14



Der Stengel und das Blatt kommen auf die Oberseite des Rupfenkürbisses: Sie sehen dort nicht nur hübsch aus, sondern verdecken auch das kleine Loch auf der Oberseite. Legen Sie zuerst das Blatt und dann den Stengel auf das Loch und nähen beides mit ein paar Stichen fest.


15



Jetzt bekommt Ihr Rupfenkürbis noch ein besonderes Detail: Eine kleine Schleife aus farblich passendem Karoband ist das i-Tüpfelchen für Ihren Rupfenkürbis! Nähen Sie einfach mit ein paar Handstichen am Übergang von Stiel zu Kürbis fest.


16



So, wenn Sie noch besonders stolz auf Ihren neuen Rupfenkürbis sind, können Sie ihn jetzt noch mit einem Handmade-Label verzieren. Knoten Sie das Label einfach mit einer Schnur an Ihrem neuen Rupfenkürbis fest – passt das nicht perfekt dazu? Und weil ein Kürbis allein einfach zu wenig ist, zum Beispiel für eine schöne Tischdekoration, können Sie mit dieser Anleitung viele weitere Kürbisse in verschiedenen Farben und Größen anfertigen. Unser Rupfenpaket ist ideal für viele unterschiedliche Kürbisse – lassen Sie Ihrer Kreativität beim Kombinieren der Farben freien Lauf!

 
Schritt für Schritt Selbermachen

Hier erfahren Sie, welche Materialien für diese Kreatividee verwendet wurden. Folgen Sie unserer Online-Anleitung und arbeiten Sie diese Schritt für Schritt nach.

Bastelanleitung: Kürbisse aus Rupfen

Viel Spaß beim Nacharbeiten!

nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
Die Anleitung befindet sich in diesem Buch/Heft und kann in Schritt 4 mitbestellt werden.
{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

{{manipulatedObject.pflichtArtikel.title}}

leider ausverkauft

Anleitung

Bastelanleitung: Kürbisse aus Rupfen

Herbstzeit ist Kürbiszeit! Als Deko eignen sich die orangen Farbtupfer in jeder Form besonders gut: Wir zeigen Ihnen, wie Sie aus Rupfen hübsche Kürbisse für drinnen und draußen selber basteln können. Das Naturmaterial hat nicht nur eine schöne Haptik – in den schönen Herbstfarben wie orange, terracotta oder natur, machen unsere Rupfenkürbisse einiges her. Und dabei sind sie in wenigen Schritten selber gemacht!


Kürbisse aus Rupfen


1



Für die Grundform unseres Rupfenkürbisses benötigen wir eine Styroporkugel. Damit wir später die typische ovale Kürbisform erhalten, müssen wir von der Kugel etwas abschneiden: Messen Sie dafür von der Mitte der Styroporkugel aus 2,5 bzw. 3 cm nach rechts und nach links ab und markieren diese Maße mit Linien um die Kugel herum.

Je nach Größe der Styroporkugel können die Abstände etwas anders ausfallen:

10 cm Kugel – ca. 2,5 cm je Seite. Es sollten ca. 5 cm stehen bleiben.

12 cm Kugel – ca. 3 cm je Seite.  Es sollten ca. 6 cm stehen bleiben.


2



Schneiden Sie mit einem scharfen Messer oder einem Styroporschneider die beiden „Deckel“ entlang der Linie von Ihrer Styroporkugel ab.


3



Der Rupfenstoff ist ja sehr locker gewebt und hat kleine Lücken im Gewebe. Deshalb müssen wir die Styroporfüllung bemalen, damit das weiße Styropor später nicht durch den Rupfen sichtbar ist. Am besten bemalen Sie Ihre Füllung mit Acrylfarbe im Farbton Terracotta, die passt gut zum Kürbis-Orange. Lassen Sie alles gut trocknen.

Tipp: Die Acrylfarbe deckt besonders gut, wenn Sie sie mit einem Schaumstempel aufstupfen.


4



Die harten Schnittkanten im Styropor sind auch nicht für die runde Kürbisform geeignet. Mit einem Hammer können Sie sie abrunden, indem Sie vorsichtig die Kanten abklopfen.


5



So, die Füllung ist fertig, jetzt nähen wir den Rupfenkürbis! Drucken Sie zuerst die Vorlage aus und schneiden danach den Stoff für unseren Kürbis zu:

Pro Kürbis benötigen Sie 8x Kürbisteil, 1x Boden, 1x Blatt, 1 Paar Stengel.


6



Legen Sie zwei der Kürbisteile zusammen und nähen sie an einer langen Kante zusammen. Nehmen Sie dafür einen ca. 5 mm breiten und sehr eng eingestellten Zick-Zack-Stich. Der Zick-Zack-Stich ist wichtig, damit die Kanten nicht so schnell ausfransen. Der Rupfen ist ja eher grob gewebt und die Naht könnte sich sonst sogar wieder lösen.


7



Machen Sie jetzt mit den anderen Kürbisteilen so weiter: Nähen Sie alle Kürbisteile mit dem Zick-Zack-Stich an der Längsseite zusammen bis alle 8 Kürbisteile aneinander genäht sind.

Wichtig: Eine Längsnaht muss noch offenbleiben! 


8



Wenn Sie alle Kürbisteile aneinander genäht haben, sollte Ihr Rupfenkürbis so aussehen. Jetzt fehlt nur noch der Boden. Den umranden Sie auch mit einem Zick-Zack-Stich, damit er nicht ausfranst.


9



Jetzt bekommt der Rupfenkürbis seine Füllung: Schieben Sie die bemalte Styroporkugel durch die offene Stelle im genähten Kürbis.


10



Zupfen Sie den Rupfenkürbis jetzt schön um seinen Styroporkern zurecht und verschließen die letzte noch offene Längsseite mit einer Handnaht. Achten Sie darauf, dass die Handnaht etwa wie der Zick-Zack-Stich aussieht, damit diese Kante später nicht so auffällt.


11



Damit unser Rupfenkürbis auch von unten schön aussieht und einen guten Stand bekommt, nähen Sie jetzt noch das Bodenteil fest. Die Rupfenscheibe wird auch mit der Hand über der kleinen Lochöffnung unten in der Mitte Ihres Rupfenkürbisses festgenäht.


12



Jetzt braucht unser Rupfenkürbis noch ein paar Details! Umranden Sie zuerst das Blatt mit dem Zick-Zack-Stich.


13



Dann ist der Stengel dran: Legen Sie beide Stengelteile aufeinander und nähen sie mit dem Zick-Zack-Stich zusammen. Lassen Sie dabei eine kleine Öffnung, durch die können Sie später noch etwas Watte einfüllen, damit der Stengel noch etwas plastischer wirkt. Wenn die Watte eingefüllt ist wird auch der Stengel wieder mit einer Handnaht in Zick-Zack-Optik geschlossen.


14



Der Stengel und das Blatt kommen auf die Oberseite des Rupfenkürbisses: Sie sehen dort nicht nur hübsch aus, sondern verdecken auch das kleine Loch auf der Oberseite. Legen Sie zuerst das Blatt und dann den Stengel auf das Loch und nähen beides mit ein paar Stichen fest.


15



Jetzt bekommt Ihr Rupfenkürbis noch ein besonderes Detail: Eine kleine Schleife aus farblich passendem Karoband ist das i-Tüpfelchen für Ihren Rupfenkürbis! Nähen Sie einfach mit ein paar Handstichen am Übergang von Stiel zu Kürbis fest.


16



So, wenn Sie noch besonders stolz auf Ihren neuen Rupfenkürbis sind, können Sie ihn jetzt noch mit einem Handmade-Label verzieren. Knoten Sie das Label einfach mit einer Schnur an Ihrem neuen Rupfenkürbis fest – passt das nicht perfekt dazu? Und weil ein Kürbis allein einfach zu wenig ist, zum Beispiel für eine schöne Tischdekoration, können Sie mit dieser Anleitung viele weitere Kürbisse in verschiedenen Farben und Größen anfertigen. Unser Rupfenpaket ist ideal für viele unterschiedliche Kürbisse – lassen Sie Ihrer Kreativität beim Kombinieren der Farben freien Lauf!

 

{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
{{sprachdatei["konfigurator"]["kennzeichen_" + kennzeichen]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_kennzeichen_" + kennzeichenMapping[kennzeichen]]}}
{{sprachdatei[page.page_type]["infobox_" + currentStep + "_" + gf]}}
Sonstiges Material
{{tool.artnr}}
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Anleitung herunterladen
Druckvorschau
Falls sich das Dokument nicht öffnen lässt, benötigen Sie evtl. den Adobe Reader. Dieser kann auf www.adobe.com kostenlos heruntergeladen werden.
nur  {{convNumber(manipulatedObject.gesamtPreis)}}
Versandkostenfreie Lieferung ab € 75
Kostenfreier Rückversand